DAX-0,21 % EUR/USD+0,04 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

DAX Chartanalyse DOW DAX wenn alle Dämme brechen

Gastautor: Thomas Heydrich
02.03.2018, 18:03  |  2766   |   |   

Man hat es wieder mal gesehen, immer wenn es einen Fehlausbruch gibt, lässt die Enttäuschung der Anleger nicht lange auf sich warten. Schuld am Fehlausbruch bei 12500 waren die grossen Longpositionen, da alle auf den fahrenden Zug aufgesprungen sind. Mit der Masse im Schlepptau, kann er nicht weiter steigen. Der DOW fällt im Grunde seit ich ihm empfohlen hatte, nicht weiter zu steigen, das war am Tag des absoluten Hochs. Charttechnisch wird es unter 24000 noch negativer und es kann sich eine Spitze ausbilden, die wie ein Doppeltop zu werten ist. Also den Aufwärtstrend beendet. Charts: DAX-Tageschart, DAX-Wochenchart, DOW-Wochenchart.

Da es sich hier um einen Tageschart handelt, kann man in dieser Form, immer nur eine Momentaufnahme vom DAX zeigen. Darum muss jeder die Trendlinien selber weiter zeichnen und beobachten, wo sich die Widerstände am nächsten Tag befinden.

Wichtig ist, sich nicht nur an Charttechnik zu orientieren, sondern auch Indikatoren eines Handelssystems zu verwenden, da die emotionslos die Richtung anzeigen und sich nicht wie der Mensch beeinflussen lassen.

Wertpapier
DAX


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer