DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

Endspurt: savedroid ICO geht in die letzte Woche

Anzeige
Gastautor: Roland Klaus
03.03.2018, 07:14  |  3027   |   

Eines der erfolgreichsten ICOs eines deutschen Unternehmens biegt auf die Zielgerade. Noch bis zum 9. März können Token des Frankfurter Fintech savedroid gekauft werden. Mit dem Erlös will das Unternehmen das Sparen und Investieren mit Kryptowährungen radikal vereinfachen. Warum der Kauf des Tokens lohnen könnte.

Hier gibt es Informationen zum savedroid ICO.

Die Nachfrage übersteigt alle Erwartungen. Fast vier Milliarden Token hat savedroid inzwischen verkauft. Insgesamt stehen sechs Milliarden Token zur Verfügung. Nicht unwahrscheinlich also, dass es in den nächsten Tagen heißt „ausverkauft“. Bis zum 9. März läuft der Token Sale. Vier Gründe machen ihn attraktiv.

ICO „Made in Germany“

savedroid ist „Made in Germany“. Es handelt sich dabei um das erste ICO einer deutschen Aktiengesellschaft, das nach deutschen Gesetzen und Vorschriften erfolgt. Mit dem Angebot, künstliche Intelligenz für den Aufbau einer Spar-Plattform für Kryptowährungen einzusetzen, trifft savedroid ins Schwarze. Das zeigt die hohe Nachfrage nach dem Token.

Funktionierendes Produkt mit Umsätzen

Anders als viele andere ICOs basiert savedroid nicht auf einer reinen Idee oder einem Konzept auf Papier. Das Unternehmen existiert seit 2015, hat ein Produkt auf dem Markt und erzielt Umsätze. Die Spar-App von savedroid wurde mehr als 200.000mal heruntergeladen und hat inzwischen mehr als 10 Millionen Spartransaktionen generiert.

Top-Bewertungen

Auf den meinungsbildenden Webseiten erzielt das savdroid ICO Top-Bewertungen von durchschnittlich 4,3 von 5 Punkten. Auf Icorating, TrackICO und ICOholder vergeben die User Top-Ratings. 

Namhafte Token-Käufer

Etliche Big Names aus der deutschen Fintech- und Gründer-Szene haben savedroid-Token gekauft, weil sie an den Erfolg des Modells „Cryptocurrencies for everyone“ glauben. „Ich kenne Yassin Hankir, den CEO von savedroid,  aus meiner Zeit bei McKinsey und ich bin überzeugt davon, dass er savedroid zu einem der erfolgreichsten ICOs in Europa führen wird“, sagt beispielsweise Hanno Fichtner, Gründer von FinLeap und HitFox. Ebenfalls savedroid-Token gekauft haben

Daniel Höpfner, Gründer und Managing Director von b10 VC

Felix Haas, Gründer von IDNow und Chairman von Bits and Pretzels

Sebastian Diemer, Gründer von Kreditech und Finiata

Nutzt den Endspurt des savedroid ICO und begleitet die Revolution der Krypto-Welt. Informiert Euch hier über den Token-Verkauf.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel