DAX+0,65 % EUR/USD+0,06 % Gold-0,25 % Öl (Brent)0,00 %
Marktkommentar: Stefan Scheurer (Allianz GI): Reflationierung
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar Stefan Scheurer (Allianz GI): Reflationierung

Nachrichtenquelle: Asset Standard
05.03.2018, 00:00  |  392   |   |   

Die Schwankungen an den Kapitalmärkten können als ein Wink mit dem Zaunpfahl verstanden werden.

Es war ein kurzes Intermezzo, als der Volatilitätsindex (VIX) in den USA um über 100 Prozent auf das höchste Level seit August 2015 stieg. Zumindest vorübergehend scheint sich der von vielen Marktteilnehmern auch als Angstbarometer bezeichnete Index wieder erholt zu haben. Denn trotz etwas schwächerer Konjunkturdaten aus den USA und China zu Jahresbeginn hat sich das globale Wirtschaftsumfeld im abgelaufenen Monat weiter verbessert. Damit wurde die Grundlage für anhaltendes, synchrones Wachstum der Weltwirtschaft über Potenzial in den kommenden Monaten untermauert. 

Die USA dürften dabei einen wichtigen Beitrag liefern: Die geplante US-Steuerreform und der damit einhergehende Fiskalimpuls bzw. die parteiübergreifende Einigung auf ein 1,5 Bio. US-Dollar schweres Infrastrukturprogramm sollten den Konjunkturzyklus wohl noch verlängern – letzteres dürfte 300 Mrd. US-Dollar an zusätzlichen diskretionären Ausgaben über die nächsten beiden Jahre beinhalten. 

Die Schwankungen an den Kapitalmärkten können aber auch als ein Wink mit dem Zaunpfahl verstanden werden, denn das Reflationierungsszenario scheint weiterhin intakt zu sein. Der zugrunde liegende (Kern-)Inflationstrend dürfte in den kommenden Monaten – und da gaben die US- bzw. UK-Verbraucherpreise für Februar einen ersten Vorgeschmack – weiter aufwärts gerichtet sein. 

Neben der anhaltenden Einengung von Produktionslücken ist es allmählich auch die Lohnentwicklung, die nach vorn blickend die derzeit noch verhaltene Preisentwicklung steigen lassen dürfte. Höhere Löhne könnten allerdings die US-Notenbank (Fed) dazu veranlassen, schneller an ihrer Zinsschraube zu drehen. US-inflationsindexierte Anleihen preisen jenes Szenario bereits in zunehmendem Maße ein. Und auch die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung auf der nächsten Fed-Sitzung im März stieg auf über 80 % an – aus unserer Sicht der erste von mindestens drei Zinsschritten im laufenden Jahr. 

Während in den USA die graduelle Normalisierung der Geldpolitik in vollem Gange ist, scheint sich die sinkende Arbeitslosigkeit im Euroraum noch nicht in einem spürbaren Lohnauftrieb niedergeschlagen zu haben. Das Vertrauen der Europäischen Zentralbank (EZB) in die allmähliche Annäherung der Inflationsraten an das Inflationsziel ist angesichts des zunehmend robusten und breit angelegten Konjunkturaufschwungs weiter gewachsen – letzterer schlug sich auch in den Umsatzzahlen bzw. im Gewinnwachstum im Zuge der laufenden Q4-Berichtssaison nieder. Einzig in Japan scheinen trotz sehr guter Arbeitsmarktbedingungen das Inflationsziel und demnach die geldpolitische Normalisierung noch in weiter Ferne zu liegen. 

Vor diesem Hintergrund sollte Marktteilnehmern bewusst sein, dass im Zuge der geldpolitischen Normalisierung die Renditen am (US-) Rentenmarkt steigen dürften. Dies sollte mittelfristig wieder zu einem Anstieg der Volatilität in Richtung des langfristigen Durchschnitts führen. Doch Reflationierung bedeutet implizit auch, dass das reale Wachstum stärker ist. Höhere Löhne sollten den privaten Verbrauch bzw. eine anziehende Inflation, die Preissetzungsmacht sowie das Umsatzwachstum der Unternehmen stützen. In einem breit diversifizierten Portfolio dürften davon risikobehaftete Wertpapiere (Aktien) profitieren, wobei der Blick auf die Erzielung von Kapitaleinkommen (Dividenden) nicht fehlen sollte.

Erfahren Sie mehr in der aktuellen Ausgabe des Allianz GI Kapitalmarktbriefs.




Rechtliche Hinweise:

Investieren birgt Risiken. Der Wert einer Anlage und die Erträge daraus können sowohl sinken als auch ansteigen und Investoren erhalten den investierten Betrag möglicherweise nicht in voller Höhe zurück. Die hierin enthaltenen Einschätzungen und Meinungen sind die des Herausgebers und/oder verbundener Unternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung und können sich - ohne Mitteilung hierüber - ändern.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Wertpapier
Allianz Best-in-One BalancedFondra A €Plusfonds A €Allianz Flexi Rentenfonds A €Kapital Plus A €PremiumStars Wachstum AT €PremiumStars Chance AT €Allianz Strategiefonds Balance A €Allianz Strategiefonds Wachstum A €Allianz Strategiefonds Wachstum Plus A €Allianz Strategiefonds Stabilität A €Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigkeit A€Allianz MM Global Balanced IAllianz Stiftungsfonds Nachhaltigkeit P€MetallRente Fonds Portfolio A €PremiumMandat Konservativ C €VermögensManagement Eink. Europa A €Allianz European Pension Defensive - A €PremiumMandat Defensiv C €PremiumMandat Balance C €Allianz Strategy 50 CT €Allianz Strategy 75 CT €Allianz Flexi Immo A €PremiumMandat Dynamik C €Allianz Vermögenskonzept Dynamisch A €Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigkeit W€VermögensManagement Wachstum A €VermögensManagement Chance A €VermögensManagement Substanz A €VermögensManagement Balance A €Commerzbank Aktienpf. Covered Plus A €Allianz Oriental Income AT €Allianz Strategy 15 CT €Allianz Discovery Europe Strategy A €Allianz Vermögenskonzept Ausgewogen C €Allianz Vermögenskonzept Defensiv C €Allianz Vermögenskonzept Dynamisch C €VermögensManagement Stabilität A €VermögensManagement W-Länder Balance A €Allianz Asian Multi Inc Plus AT $Allianz Income and Growth AT $Allianz Income and Growth A H2 €Allianz Vermögenskonzept Ausgewogen A €Allianz Vermögenskonzept Defensiv A €Allianz Dynamic Multi Asset Strat 50 A €Allianz Global Fundamental Strat D H2€Allianz Dynamic Multi Asset Strat 50 AT€Allianz Discovery Germany Strategy A €Allianz Stiftungsfonds Nachhaltigke I2 €Allianz Strategy 50 A €Allianz Dynamic Multi Asset Strat 50 CTAllianz Dynamic Multi Asset Strat 15 A €Allianz Dynamic Risk Parity W2 €Allianz Merger Arbitrage Strategy AT €Allianz Global Fundamental Strat AT2 €Allianz Dynamic Multi Asset Strat 15 CT€Allianz Dynamic Multi Asset Strat 75 CT€Allianz Merger Arbitrage Strategy CT €VermögensManagement RenditeStars A €Allianz Dynamic Multi Asset Strat 75 A€Allianz Multi Asset L/S AT €-h2Allianz Multi Asset Opport A €-h2VermögensManagement RenditeStars P €


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel