DAX+0,52 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,48 % Öl (Brent)+0,48 %

Montego kündigt Update zum Goldpotential im Silberkonzessionsgebiet Taylor an

Nachrichtenquelle: IRW Press
06.03.2018, 08:04  |  413   |   |   

Montego kündigt Update zum Goldpotential im Silberkonzessionsgebiet Taylor an

 

Vancouver, B.C. 6. März 2018 – Montego Resources Inc. (CSE: MY) (das „Unternehmen“ oder Montego“) freut sich, ein Update hinsichtlich des Goldpotenzials in seinem Silberkonzessionsgebiet Taylor (das „Konzessionsgebiet“) in White Pine County, Nevada bekannt zu geben.

 

Das Silberkonzessionsgebiet Taylor ist ein Silber-Gold-Ziel im fortgeschrittenen Erschließungsstadium, das in 24 Kilometer Entfernung südlich von Ely (Nevada) liegt und über eine gewartete Bergbaustraße erreichbar ist. Die Mineralisierung vor Ort entspricht einer für den Massenabbau von Silber und Gold geeigneten epithermalen Verdrängungslagerstätte mit hohem Kieselgehalt und geringem Sulfidanteil (Carlin-Typ), die in eine flach liegende Gesteinsformation aus schluffigen Karbonaten aus dem Devon eingebettet ist (Formation Guilmette). Eine historische Ressource, die von Silver Predator im Jahr 2013 (anhand von 480 Bohrlöchern über insgesamt 28.244 Meter) erstellt wurde, ergab eine kombinierte gemessene Ressource im Umfang von 8,894 Mio. Tonnen mit einem Silbergehalt von 1,89 Unzen pro Tonne, in denen 16,82 Mio. Unzen Silber enthalten sind. („Taylor Silver Project Technical Report, White Pine County, Nevada, USA“ von Chadwick, Turner und Holllenbeck, datiert mit 18. März 2013. Diesen technischen Bericht finden Sie im Profil von Silver Predator (Mai 2013) unter www.sedar.com.  

 

Das Unternehmen betrachtet diese Ergebnisse als eine historische Schätzung im Einklang mit der Vorschrift National Instrument 43-101 (NI 43-101). Das Unternehmen erachtet diese historische Schätzung als für die Anleger relevant. Allerdings liegen keine ausreichenden Arbeiten durch einen qualifizierten Sachverständigen vor, die eine Zuordnung der historischen Schätzung zu den aktuellen Mineralressourcen gemäß Vorschrift NI 43-101 erlauben würden. Das Unternehmen behandelt diese historische Schätzung daher nicht wie aktuelle Mineralressourcen.

 

Bislang wurden im Silberprojekt Taylor keine Goldressourcen abgegrenzt. Die bisherigen Arbeiten konzentrierten sich generell auf Bohrungen und den Aufbau einer Silberressource. Der Großteil der an das Labor überstellten Proben wurden nur auf ihren Silbergehalt analysiert. Silver Predator erkannte, dass das vorliegende geologische Milieu in Nevada häufig Goldvorkommen enthält, und begann mit systematischen Arbeiten auf wissenschaftlicher Grundlage, die auch die Goldanalyse für alle zwischen 2011 und 2014 durchgeführten Arbeiten umfasste. 

 

Die historischen Abbauarbeiten in diesem Projekt konzentrierten sich auf Silber; man bemühte sich nur eingeschränkt um die Goldexploration und -förderung. Von April 1981 bis März 1984 betrieb Silver King eine Gegenstrom-Dekantierungs-Zyanidlaugungsanlage mit 1.320 Tonnen pro Tag Kapazität. Aus einer internen Notiz von Silver King (1988) geht eine Produktion von 1.471.317 amerikanischen Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 3,50 Unzen Silber pro Tonne zwischen 1981 und 1984 hervor.  Die metallurgische Ausbeute betrug Berichten zufolge 3,77 Millionen Unzen Silber und etwa 3.000 Unzen Gold (Marston & Marston Inc., 2006, „Technical Evaluation of the Taylor Silver Mine for Fury Explorations, Ltd.“).

 

Die Ressource im technischen Bericht 2013 von Silver Predator basierte auf 480 Bohrlöchern. Von den 17.212 Silberproben, die für die Ressourcenberechnungen herangezogen wurden, wurden lediglich +/- 30 % auf ihren Goldgehalt analysiert.

 

Silver Predator erkannte die Bedeutung des Goldpotenzials in diesem Carlin-System und führte zwischen 2011 und 2014 ein modernes Explorationsprogramm durch, das Bohrungen, eingehende Kartierungen des Bodens und des Grundgesteins sowie Probenahmen - einschließlich Goldanalyse - beinhaltete. Bei den Bodenarbeiten in den Jahren 2012 und 2013 wurden an oder nahe der Oberfläche anomale Goldwerte identifiziert (http://www.silverpredator.com/documents/20130121SPDNewsRelease.pdf). 2014 wurden in RC-Bohrungen ab Oberflächenniveau ebenfalls anomale Goldgehalte entdeckt (www.businesswire.com/news/home/20140617006001/en/New-Sediment-Hosted-Gold-Mineralization-Discovered-Taylor-Project).

Seite 1 von 4

Depot Vergleich
Anzeige



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
11.09.18