DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Abgang im Weißen Haus verunsichert
Foto: Mary Perry - Fotolia

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Abgang im Weißen Haus verunsichert

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.03.2018, 07:43  |  567   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX)
------------------------------------------------------------------------------- AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - DAX SINKT RICHTUNG 12 000 - Der Rücktritt von Donald Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn dürfte den deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte belasten. Der ehemalige Investmentbanker hatte am Vorabend mitgeteilt, er verlasse das Weiße Haus. Angesichts eines schwelenden globalen Handelskonflikts könnte dieser Schritt die Anleger noch mehr verunsichern. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,91 Prozent niedriger auf 12 010 Punkte. Damit würde sich der Dax noch knapp über der 12 000er Marke halten.

USA: - BERG- UND TALFAHRT - Die US-Börsen haben nach einer Berg- und Talfahrt am Dienstag ein kleines Plus über die Ziellinie gerettet. Im Fokus stand nach wie vor, dass US-Präsident Donald Trump Strafzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte verhängen will. Auch für Autos hat er einen solchen Schritt angedroht.

ASIEN: - VERLUSTE - Die asiatischen Börsen haben am Mittwoch inmitten der Verunsicherung rund um den Abgang von Trump-Berater Cohn abgegeben. So verlor der Nikkei 0,8 Prozent auf 21 252,72 Punkte.

^
DAX 12.113,87 0,19%
XDAX 12.150,38 -0,14%
EuroSTOXX 50 3.357,86 0,08%
Stoxx50 2.965,65 -0,24%

DJIA 24.884,12 0,04%
S&P 500 2.728,12 0,26%
NASDAQ 100 6.913,02 0,46%

Nikkei 225 21.252,72 -0,8% (Schlussstand)
°

------------------------------------------------------------------------------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

^
Bund-Future Schlusskurs 159,16 -0,24%
Bund-Future Settlement 159,25 -0,06%

°

DEVISEN: - EURO UND YEN GEWINNEN - Der Euro ist am Mittwoch weiter gestiegen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2429 US-Dollar und damit so viel wie letztmalig Mitte Februar. Zulegen konnte auch der japanische Yen, während der amerikanische Dollar tendenziell unter Druck stand. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am Dienstag auf 1,2411 Dollar festgesetzt.

^
(Alle Kurse 7:15 Uhr)
Euro/USD 1,2428 0,20%
USD/Yen 105,54 -0,64%
Euro/Yen 131,17 -0,43%

°

ROHÖL Ž
^
Brent (Mai-Lieferung) 65,21 -0,32 USD
WTI (April-Lieferung) 62,08 -0,22 USD
°

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel