DAX+0,24 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,28 %

Solaranlagen für Eigenheime Elon Musk verkauft weniger Solar-Ziegel

07.03.2018, 15:28  |  10348   |   |   

Tesla ist in den USA nicht mehr führend bei Solaranlagen für Eigenheime. Das Unternehmen Sunrun ist jetzt Marktführer.

Tesla ist in den USA nicht mehr führend bei Solaranlagen für Eigenheime, so Bloomberg. Insgesamt installierte Tesla im vierten Quartal 2017 Photovoltaikanlagen, die 87 Megawatt Strom produzieren. Davon entfielen aber nur 50 Megawatt auf private Haushalte, den Rest stellen kommerzielle Anlagen dar. Der Rivale Sunrun installierte im gleichen Zeitraum private Solaranlagen, die 85 Megawatt Strom produzieren. Betrachtet man nur private Solaranlagen, übernahm Sunrun bereits im dritten Quartal 2017 die Führung.


Quelle: GTM Research; Bloomberg

Mehr als ein Jahr nach dem Musk das hochverschuldete US-amerikanische Solarunternehmen SolarCity für 2 Milliarden US-Dollar kaufte, steigt Sunrun zum Marktführer auf. Seit der SolarCity-Übernahme konzentriert sich Tesla mehr auf Rentabilität als auf Wachstum, deshalb habe Tesla Marktanteile im Solarbereich verloren, so Bloomberg. Ohnehin sei der Solarmarkt 2017, nach 16 Jahren Wachstum, erstmals geschrumpft. Dies liege besonders am Fehlen von SolarCity, das viel in Marketing investierte. Hugh Bromley, ein in New York ansässiger Analyst, sagte gegenüber Bloomberg: "SolarCity war die Marketing- und Lobby-Maschine für die gesamte Branche, und alle tun sich schwer seit der Abwesenheit".

Joseph Osha, ein in San Francisco ansässiger Analyst bei JMP Securities, sagte in einem Interview: „Sunrun ist eindeutig die Nummer eins. Sie führen wo andere Probleme hatten“.

Aber: Teslas Solar-Dach hat einen großen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz: Es sieht sehr gut aus. Während andere Solaranlagen eine wahre Design-Katastrophe sind, schmeicheln Musks Solar-Dachschindeln mit einer einzigartigen Ästhetik. Die Tesla-Dachziegel mit integrierten Photovoltaik-Modulen unterscheiden sich in der Optik nicht von konventionellen Dachschindeln. Bald sollen sogar in Deutschland Solar-Dachschindeln im Toskana-Stil und in Schiefer-Optik verfügbar sein.

Quellen:
Bloomberg: Tesla Loses Top Spot in Residential Solar to Sunrun
tesla.com/de_DE/solarroof

Depot Vergleich
Anzeige

Wertpapier
Tesla


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Der erzeugte Strom wird in Megawattstunden (MWh) gemessen und nicht in Megawatt (MW). Megawatt könnte die Summe der Anlagenleistungen sein.

Produziert denn Tesla schon die Solarziegel? Nur dann können sie auch weniger davon verkaufen.

Ganz ehrlich gesagt, ich denke der Autor hat exakt Null Ahnung vom Thema.
Diesen Schrott gab es schon mal vor einem Jahrzehnt in D und er wurde wegen Erfolglosigkeit eingestellt .

Jetzt wird wirder die PR Masch. angeworfen.

Man bekommt nix hin außer Schulden.
*Knock*Knock* ist da jemand zu Hause?

Teslas Solar-Dach hat einen großen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz....


Es ist bei Elon Musk wie bei den Autos: wenn ein Produkt nicht nur keinen Gewinn sondern Verluste in Milliardenhöhe einfährt dann kann es doch keinen "Wettbewerbsvorteil" haben. Was ist das hier für eine Website, Kochrezepte und Häkeltipps oder Wirtschaftsnachrichten??
Das spielt ja nunmal überhaupt keine Rolle mehr - die Pfründe wurden mit der milliardenschweren Übernahme der Chapter11-Solarklitsche gerade nochmals rechtzeitig gesichert, und nur das zählt!

Den Ziegelhersteller wird man stillschweigend intern abwickeln und das war es dann auch schon ;-)

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel