DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

SEC Entscheidung So leicht ist die Luft beim Bitcoin wieder raus

08.03.2018, 08:28  |  4930   |   |   

Zu Beginn der Woche sah es immer wieder danach aus, dass Bitcoin sich stabilisiert. Nun ging der Krypto-Leitwährung erneut die Puste aus. Am Mittwoch fiel der Preis für einen Bitcoin unter die Schlüsselmarke von 10.000 Dollar. Schuld war die SEC.

Der Bitcoin fiel am Mittwoch unter 10.000 Dollar, nachdem die Securities and Exchange Commission (SEC) sagte, dass Online-Plattformen die digitale Assets handeln - die als Wertpapiere eingestuft werden, sich bei der SEC registrieren müssen. Innerhalb weniger Minuten fiel der Preis für einen Bitcoin um 10 Prozent. Ein Tiefpunkt war bei 9.500 Dollar erreicht. Erneut wurde deutlich, wie anfällig die Mutter der Digitalwährungen gegenüber Regulierungen ist. Auch Ethereum und Litecoin verzeichneten deutliche Rückgänge.

Die SEC-Erklärung:

"Wenn eine Plattform den Handel mit digitalen Vermögenswerten anbietet, die Wertpapiere sind und als"Börse" im Sinne der Bundeswertpapiergesetze betrieben werden, muss sich die Plattform bei der SEC als nationale Wertpapierbörse registrieren lassen oder von der Registrierungspflicht befreit sein."

"Die SEC-Mitarbeiter haben Bedenken, dass viele Online-Handelsplattformen den Anlegern als SEC-registrierte und regulierte Marktplätze erscheinen, obwohl sie es nicht sind. Viele Plattformen bezeichnen sich selbst als "Börsen", was den Anlegern den Eindruck vermittelt, dass sie reguliert sind oder den regulatorischen Standards einer nationalen Wertpapierbörse entsprechen."

Die Erklärung der Regulierungsbehörde kommt nach wochenlangen Vorladungen der SEC, um eine bessere Kontrolle über die vielen Handelsplattformen und Kryptobörsen zu etablieren. "Die SEC zieht weiterhin eine Trennlinie zwischen Wertpapieren und Nicht-Wertpapieren, ohne jedoch so weit zu gehen, Namen zu nennen", sagte Spencer Bogart, Partner bei Blockchain Capital.

Ob die Wertpapiergesetze für digitale Münzen gelten, ist nach wie vor eine Frage der Spekulation. Die SEC sagte auch, dass viele Kryptowährungen, aber auch Token die durch eine Fundraising-Methode angeboten werden, die als Initial Coin Offering (ICO) bekannt ist, laut der Definition die Merkmale einer Sicherheit erfüllen. Handelsplattformen für Kryptowährungen unterliegen daher bundesrechtlichen Regelungen und müssen bei der SEC registriert werden.

Dies könnte den Markt wirklich erschüttern, so Todd Kornfeld, ein Anwalt für Finanzdienstleistungen bei Pepper Hamilton.

Quelle:

CNBC

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel