DAX+0,42 % EUR/USD0,00 % Gold-0,05 % Öl (Brent)+0,96 %

140-Prozent-Chance per Deutsche Post

08.03.2018, 09:57  |  583   |   |   

Die Deutsche Post verdiente wegen steigender Online-Bestellungen, eines florierenden Welthandels und seines günstigen Kostenmanagements im vierten Quartal mehr und steigerte seinen Umsatz. Die Erwartungen der Analysten lagen jedoch für das Weihnachtsquartal zu hoch und wurden nicht erreicht. Dennoch legte der operative Gewinn im gesamten Jahr 2017 um 0,25 auf 3,74 Milliarden Euro oder sieben Prozent zu, woran die Aktionäre mit einer um 0,10 Euro höheren Dividende von 1,15 Euro beteiligt werden sollen. Für das laufende Jahr setzte sich der Bonner Konzern höhere Ziele: Der Umsatz soll um weitere elf Prozent auf 4,15 Milliarden Euro steigen. Bis zum Jahr 2020 sollen die Erlöse die Schallmauer von fünf Milliarden Euro mit einem lauten Knall durchbrechen. Die Mehrheit der Analysten sieht die Deutsche Post auf einem guten Weg, dieses Ziel auch wirklich zu erreichen und äußerte sich nach den Zahlen positiv und stellten Kursziele zwischen 44 und 48 Euro in Aussicht. Selbst die weniger optimistisch gestimmten Analysten gaben Ziele zwischen 37 und 41 Euro an. Technisch kann bei 35,60 Euro eine bedeutende Unterstützung bestehen, nachdem die Aktie vom Hoch bei 41,36 Euro von Ende Januar zurückgekommen war und infolge einer marktbedingten Schwäche unterhalb des langfristigen Aufwärtstrends notierte. Nichtsdestotrotz scheint eine Fortsetzung der ansteigenden Tendenz möglich! Als nächster Termin steht nun die Hauptversammlung am 24. April auf der Agenda der Anleger.

Deutsche Post (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Deutsche Post (Wochenchart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 37,70 / 38,40 / 41,20 / 41,36 / 43,20
Unterstützungen: 36,71 / 35,60 / 35,11 / 33,96 / 32,34

Mit einem Mini Future Long (WKN UW81F0) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Deutsche-Post-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 5,0 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 15,9 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser kann anfangs unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 34,90 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein Stoppkurs von 0,52 Euro. Ein Kursziel nach oben könnte sich bei einer steigenden Deutsche-Post-Aktie um 48 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 4,5 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: Emittent:
Basispreis: Basiswert:
KO-Schwelle: akt. Kurs Basiswert:
Laufzeit: Kursziel:
Hebel: Kurschance:

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur UBS Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel