DAX-0,36 % EUR/USD+0,21 % Gold-0,01 % Öl (Brent)+1,82 %

Daimler Das ist doch mal was!

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
09.03.2018, 16:56  |  438   |   

Liebe Leser,

die Mercedes-Benz Bank wächst offenbar kräftig: Wie die zu Daimler gehörende Tochter vor Kurzem bekannt gab, darf sich das Geldhaus offenbar über Rekordzahlen für das zurückliegende Geschäftsjahr freuen.

Vertragsbestand verbessert sich um 12 Prozent

So habe sich der Vertragsbestand im letzten Jahr auf knapp 27 Milliarden Euro verbessert. Dies entspreche einem Plus von 12 Prozent. Somit stehen laut Konzernangaben „rund 970.000 Pkw, Lkw, Vans und Busse in den Büchern“. Und: Mittlerweile sei jedes zweite hierzulande von Daimler ausgelieferte Fahrzeug mit Verträgen der Bank-Tochter ausgestattet.

Telematik-Autoversicherung

Im Jahr 2017 brachte die Universalbank mit „InScore“ ihre erste Telematik-Autoversicherung an den Start. Mit dieser können Kunden die Höhe ihrer Versicherungsbeiträge über einen sogenannten „Driver Score“ beeinflussen. Jener Punktewert ergebe sich aus Fahrzeit, Strecke sowie nicht zuletzt aus dem Fahrstil, erklärte das Stuttgarter Institut. In Relation zu konventionellen Versicherungsraten können Teilnehmer mit der Methode Ersparnisse von bis zu 30 Prozent erreichen, hieß es in der Pressemitteilung weiter.

Mercedes-Benz Bank: Kunden wollen Telematik-Systeme

Franz Reiner, Chef der Mercedes-Benz Bank sowie Mitglied des Vorstands bei der Daimler-Finanztochter Financial Services AG, kommentierte: „Zukünftig werden wir auch Mobilitätsdienstleistungen wie Carsharing in die Fahrzeugfinanzierung integrieren sowie Angebote speziell für elektrisch angetriebene Fahrzeuge machen.“

Der Manager im Hinblick auf die kommenden Anforderungen weiter: „Früher lag unser Fokus auf der Finanzierung von Fahrzeugen, inzwischen geht es um alle Facetten automobiler Mobilität. Der Trend bei unseren Kunden geht zur Flexibilität bei der Fahrzeugnutzung und zur detaillierten Abrechnung, die mittels Telematik die tatsächliche Nutzung erfasst.“

Autobank legt offenbar auch 2018 einen guten Start hin

Auch im laufenden Jahr sieht sich die Autobank auf Kurs: „Wir sind sehr gut gestartet. Ende Februar hatten wir beim Neugeschäft schon ein Plus von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Mit der neuen Mercedes-Benz A-Klasse und C-Klasse kommen dieses Jahr gleich zwei Volumenmodelle auf den Markt, das gibt uns zusätzlichen Rückenwind“, so die Einschätzung des Bankchefs.

Mercedes-Benz Bank

Ursprünglich 1967 gegründet, ging die heutige Mercedes-Benz Bank 2001 aus den diversen Finanzaktivitäten der DaimlerChrysler AG hervor. Heute ist die Bank ein Tochterunternehmen des Finanzdienstleister Daimler Financial Services AG, der zu 100 % zur Daimler AG gehört. Die Aktien der Finanz-Tochter werden indes nicht gehandelt.

Das Angebot der Autobank umfasst beispielsweise: Finanzierung, Leasing, KFZ-Versicherungen sowie Flottenmanagement. Seit 2002 bietet man seinen Kunden darüber hinaus auch Festzins- oder Tagesgeldkonten, Kreditkarten („Mercedescard“) und Investmentfonds an.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden

Ein Beitrag von Marco Schnepf.

Disclaimer