DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

Evotec schlägt Lufthansa

Gastautor: Daniel Saurenz
12.03.2018, 07:00  |  591   |   |   

Airbus_Lufthansa_TotalIn der zurückliegenden Handelswoche präsentierten sich die Aktienmärkte äußerst volatil. Die Angst vor steigenden Zinsen in den USA, die Unsicherheiten rund um die Wahl in Italien und eines potenziellen Handelskriegs verunsicherten viele Anleger in der ersten Wochenhälfte. Das Festhalten an der Niedrigzinspolitik seitens der EZB und die Stabilisierung des Euro/US-Dollar waren Beruhigungspillen für die Marktteilnehmer und schoben die europäischen Aktienbarometer im Wochenvergleich dennoch deutlich ins Plus. Unser defensiver Favorit auf den DAX ist die WKN PR7731. Bullen greifen zum Discount-Call HX0312

Dabei demonstrierten vor allem der deutsche Standardwerteindex DAX® sowie die deutschen Nebenwerteindizes MDAX®, TecDAX® und SDAX® relative Stärke gegenüber den übrigen europäischen und den US-amerikanischen Aktienindizes. Der Solactive® German Mergers & Acquisitions Performance Index nähert sich sogar wieder dem Allzeithoch.

In der kommenden Woche stehen eine Reihe von Unternehmensdaten an. Hier stehen vor allem die Versorger und ihr Ausblick auf 2018 im Fokus. Darüber hinaus werden Investoren Inflationszahlen aus Europa und den USA sowie den großen Verfallstermin am Freitag im Auge behalten.

Unternehmen im Fokus

Zu den Wochengewinnern im DAX® zählten der Versorger RWE sowie die beiden Technologietitel Infineon und SAP. Der Versorger wird in der kommenden Woche Zahlen vorlegen. In der zweiten Reihe fielen vor allem Evotec (Kooperation mit Sanofi), Hochtief (Wende im Poker um Mautbetreiber Abertis), Siltronic (guter Ausblick auf 2018) und Zalando(positive Analystenkommentare) mit überdurchschnittlichen Kursgewinnen auf. Deutsche Lufthansa und ProSiebenSat.1 bildeten hingegen das Schlusslicht im DAX®. Die Airline bereitete Anleger darauf vor, dass der Preiskampf in Europa weiter tobt und eine Erhöhung der Ticketpreise schwierig ist. Der Medienkonzern wird Ende nächster Woche aus den DAX® in den MDAX® absteigen und durch Covestro ersetzt.

Kommende Woche werden unter anderem Adidas, Bilfinger, Brenntag, Deutsche Lufthansa, Deutz, E.On, GEA Group, Gerry Weber, Hannover Rück., K+S, Lanxess, Morphosys, Münchener Rück., Patrizia Immobilien, RWE, Salzgitter, SGL Carbon, Software AG, Symrise und Volkswagen Zahlen zum zurückliegenden Geschäftsjahr melden und einen Ausblick auf das laufende Jahr geben. Zudem endet Vonovias Übernahmeofferte für Buwog. Fraport meldet Verkehrszahlen. Siemens Healthineers kommt an die Börse. Der europäische Automobilverband ACEA meldet Zahlen zu Pkw-Neuzulassungen. Das könnte die Aktien von BMW, Daimler, Porsche und VW bewegen.

Wichtige Termine

Freitag ist großer Verfallstermin an den internationalen Terminbörsen

  • 13.3.: USA – Verbraucherpreise, Februar
  • 14.3.: China – Industrieproduktion, Februar
  • 14.3.: Europa – Industrieproduktion Euro-Zone, Januar
  • 15.3.: USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 10. März
  • 16.3.: Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Februar
  • 16.3.: USA – Industrieproduktion, Februar

Quelle: Onemarkets, eigene Recherche

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
16.03.18