DAX-0,52 % EUR/USD+0,08 % Gold-0,03 % Öl (Brent)-4,73 %

RWE-Aktie Was sind die Folgen des Innogy-Deals mit E.ON?

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
12.03.2018, 12:46  |  617   |   

Liebe Leser,

vor ein paar Jahren hat sich der Energiekonzern RWE in zwei Unternehmen aufgespalten. Trotzdem hält RWE noch immer rund 77 % an dem neu entstandenen Unternehmen Innogy. Dieser Anteil hat nun das Interesse von E.ON geweckt und beide Unternehmen haben eine grundsätzliche Einigung über die Zukunft des Unternehmens getroffen.

Aktuelle Einschätzungen zur Aktie: Innogy droht nun die Zerschlagung!

Nach nur zwei Jahren als eigenständiges Unternehmen droht Innogy nun die Zerschlagung zugunsten der beiden Unternehmen RWE und E.ON. RWE wird bei dem Deal wohl das Geschäft mit erneuerbaren Energien erhalten. Auch E.ON dürfte seine Geschäfte in diesem Sektor an RWE abgeben, sodass RWE in diesem Bereich in Deutschland führend werden würde.

Analyse der Aktie: RWE erhält ein großes Aktienpaket an E.ON!

Wie aus der Ad-hoc-Meldung hervorgeht, soll RWE im Zuge des Verkaufs seiner Innogy-Anteile ein großes Aktienpaket an E.ON erhalten. Zudem wird RWE nach dem Austausch der Geschäftsbereiche noch eine Zahlung in Höhe von 1,5 Mrd. Euro an E.ON leisten.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Johannes Weber.

Wertpapier
E.ON


Disclaimer