DAX+0,28 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,26 % Öl (Brent)-0,85 %
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Dow gibt nach - Tech-Indizes auf Rekordhochs
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Schluss Dow gibt nach - Tech-Indizes auf Rekordhochs

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.03.2018, 21:49  |  1293   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Anleger haben nach dem Kursfeuerwerk des Dow Jones Industrial vom Freitag eine Verschnaufpause eingelegt: Der US-Leitindex rutschte im Handelsverlauf am Montag ins Minus. Die Technologie-Indizes Nasdaq 100 und Nasdaq Composite hingegen knüpften an ihre jüngsten Gewinne an und schwangen sich zu neuen Rekordhöhen auf. Hier wirkte der sehr positive US-Arbeitsmarktbericht vom Freitag noch nach.

Der Nasdaq 100 stieg um 0,42 Prozent auf 7131,12 Punkte. Seine Bestmarke liegt nun bei gut 7156 Punkten. Der breiter gefassten Nasdaq Composite rückte um 0,36 Prozent auf 7588,33 Punkte vor.

Der Dow hingegen fiel um 0,62 Prozent auf 25 178,61 Punkte. Hier belasteten Kursverluste zwischen rund 2 und fast 3 Prozent bei den in den letzten Monaten gut gelaufenen Aktien der Industriekonzerne United Technologies , Caterpillar und Boeing . Für den S&P 500 ging es um 0,13 Prozent auf 2783,02 Punkte nach unten.

Zweitbester Wert im Dow hinter dem Mischkonzern General Electric waren die Aktien von Apple mit einem Plus von rund 1 Prozent. Bei gut 182 Dollar hatten sie zuvor ein Rekordhoch erreicht. Die Anteilsscheine sind mittlerweile an der Börse gut 922 Milliarden Dollar schwer und nähern sich damit in puncto Marktkapitalisierung der magischen Marke von 1 Billionen Dollar. Bisher ist es noch keinem börsennotierten US-Unternehmen gelungen, diese Schwelle zu überschreiten.

Die Papiere von Intel fielen derweil um mehr als 1 Prozent. Der Chip-Riese könnte sich einem Medienbericht zufolge in den erbitterten Übernahmekampf zwischen Broadcom und Qualcomm einmischen. Der Branchenführer denke über ein Gebot für Broadcom nach, schrieb das "Wall Street Journal" unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Broadcom-Papiere zogen um 3,57 Prozent an und notierten damit wieder auf dem Niveau von Ende Januar. Der in Singapur ansässige Chip-Konzern versucht zur Zeit, den Rivalen Qualcomm zu übernehmen. Dabei stößt er allerdings auf Widerstand sowohl vom Objekt der Begierde als auch von der US-Regierung. Qualcomm-Anteilsscheine lagen leicht im Minus.

An der Spitze des Nasdaq 100 schnellten die Aktien des Chipherstellers Micron Technology um fast 9 Prozent in die Höhe. Das japanische Analysehaus Nomura rechnet mittelfristig damit, dass sich der Kurs der Papiere, der aktuell bei gut 59 US-Dollar liegt, fast verdoppeln wird. Daher wurde das Kursziel von 55 auf nun 100 Dollar angehoben und die Kaufempfehlung bekräftigt.

Unter den schwächsten Werten im S&P 500 fielen die zuletzt stark gestiegenen Aktien von Netflix um rund 3 Prozent. Zuvor hatte sich der für sogenannte Short-Attacken bekannte Börsianer Andrew Left von Citron Research auf lange Sicht kritisch zu Ausgaben des Streamingdienstes für Programminhalte geäußert. Bei Short-Attacken wollen Anleger Geld verdienen, indem sie auf fallende Kurse setzen.

Der Euro hielt sich über 1,23 US-Dollar und kostete zuletzt 1,2337 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2302 (Freitag: 1,2291) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8129 (0,8136) Euro gekostet. Am US-Rentenmarkt stiegen richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen angesichts der Verluste im Dow um 8/32 Punkte auf 99 Punkte und rentierten mit 2,864 Prozent./la/tos

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel