DAX-0,21 % EUR/USD-0,27 % Gold-0,74 % Öl (Brent)-0,04 %

Altria verzichtet nicht auf traditionelle Zigaretten

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
13.03.2018, 11:30  |  184   |   |   

Die Zukunft der Zigarettenindustrie mag rauchfrei sein, aber der Tabakriese Altria (WKN:200417) möchte, dass die Investoren wissen, dass er immer noch in reguläre Zigaretten investiert, um die Einnahmen zu maximieren. Die Marke Marlboro hat im Jahr 2017 zwar Marktanteile verloren, ist aber weiterhin mit Abstand führend und hoch profitabel.

Wie der Rest der Branche wird auch Altria in seine rauchfreien Produkte, einschließlich der Produkte der nächsten Generation mit reduziertem Risiko, investieren. Dennoch wird der Markt für brennbare Zigaretten so weitergehen wie bisher und Altria wird das Beste daraus machen.

Der Marlboro Man sitzt immer noch fest im Sattel

Auf einer Analystenkonferenz sagte Marty Barrington, CEO von Altria:

In den letzten fünf Jahren wuchs das angepasste operative Ergebnis mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 6,4, während die Margen um 10  Prozentpunkte auf 51,2 % stiegen.

Dabei war und ist Marlboro die führende Marke in der Zigarettenkategorie, größer als die nächsten neun Marken zusammengenommen. Zwischen 2011 und 2016 hat die bekannte rot-weiße Zigarettenschachtel ihren Marktanteil um durchschnittlich zwei Zehntelpunkte pro Jahr erhöht, rutschte aber 2017 ab und gab vier Zehntel ab. Dies war in erster Linie auf die kalifornische Verbrauchsteuererhöhung sowie auf den verstärkten Wettbewerb durch den Discountmarkt zurückzuführen.

Die Zigarettenindustrie als Ganzes verzeichnete im vergangenen Jahr einen Rückgang von etwa 4 %, darunter etwa 1 % durch staatliche Verbrauchsteuererhöhungen in Kalifornien und Pennsylvania. Diese Steuererhöhungen, die Altria durch die Erhöhung der eigenen Preise im vergangenen März kompensierte, trugen dazu bei, dass der Markt sich in Richtung Discountanbieter orientierte.

Der führende Discount-Zigarettenhersteller Vector Group (WKN:874420) mit seinen Marken  Eve, Grand Prix und Pyramid  scheint ein besonderer Nutznießer der Umstellung gewesen zu sein. Im Jahr 2017 konnte er dank einer Steigerung des Absatzvolumens um 8,1 % einen Umsatzanstieg von 7 % verzeichnen. Die Marke Eagle 20’s ist heute die drittgrößte und am schnellsten wachsende US-Discountmarke. Das ist ein gewaltiger Sprung, wenn man bedenkt, dass sie erst 2013 eingeführt wurde.

Ein neuer Schub für traditionelle Zigaretten

Altria erschreckt  die Aussichten für Marlboro und brennbare Zigaretten im Allgemeinen nicht, und trotzt den Discountanbietern, erklärt COO Howard Willard: „Die Fundamentaldaten (der Industrie) sind im Wesentlichen unverändert“. Während Benzinpreise, Verbrauchsteuern und die allgemeine Wirtschaft genau beobachtet werden müssen, ist der erwachsene Zigarettenkonsument immer noch derselbe.

Um die Position von Marlboro auf dem Markt zu stabilisieren, wird der Geschäftsbereich Philip Morris USA von Altria neue Produkte und Verpackungen entwickeln, Handelsprogramme verbessern und die Marlboro-Promotions erhöhen.

Das Unternehmen testet eine Nicht-Menthol-Zigarette der Marke Marlboro Black Label in zwei Staaten und baut seine Menthol-Zigaretten der Marke Marlboro Ice national aus. Darüber hinaus wurde die Marlboro-Website überarbeitet und bietet jetzt neue digitale Tools, es werden Kundenbindungsprogramme bei den Handelspartnern genutzt und ein neues Prämienprogramm für Marlboro aufgesetzt.

Altria hat die Höhe der Investitionen nicht bekannt gegeben, die nötig sind, um die Verluste von Marlboro rückgängig zu machen. Aber das Unternehmen stellt fest, dass es nach der Zahlung von Dividenden üblicherweise etwa eine Milliarde US-Dollar an Bargeld pro Jahr übrig hat, die es zum Rückkauf von Aktien und zur Investition in das Unternehmen verwendet. In diesem Jahr wirkte sich das  Steuerreformprogramm von Präsident Trump auch positiv aus und daher ist geplant, etwa ein Drittel der erhaltenen Summe wieder zu investieren.

Ungeachtet der Tatsache, dass die Aktien von Altria im vergangenen Jahr um 15 % gefallen sind, konnte das Unternehmen seine Dividende um 6 % auf 2,80 US-Dollar pro Aktie steigern, was eine Dividendenrendite von 4,45 % bedeutet. Es ist auch das 52. Mal, dass Altria seine Dividende in den letzten 49 Jahren erhöht hat. Dies macht den Tabakriesen zu einem attraktiven Investment, wenn man die profitablen, langfristigen Wachstumsaussichten bedenkt, die er noch vor sich hat.

Da die Aktie mit dem 18fachen des Gewinnes und dem 14fachen der Schätzungen für das nächste Jahr gehandelt wird, scheint das Unternehmen sein Pulver noch nicht verschossen zu haben.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt keine der genannten Aktien. 

Dieser Artikel wurde von Rich Duprey auf Englisch verfasst und wurde am 8.3.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel