DAX+0,34 % EUR/USD-0,05 % Gold+0,21 % Öl (Brent)-0,94 %

Axel Springer So schnell kann es gehen!

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
13.03.2018, 17:16  |  277   |   

Liebe Leser,

im Dezember 2016 bildete die Axel Springer-Aktie bei 39,60 Euro das Tief einer Korrektur aus. Seitdem bewegte sich die Aktie in einem langfristigen, stabilen Trendkanal aufwärts. Der jüngste Anstieg wurde im September 2017 eingeleitet, nachdem die Aktie zuvor die untere Begrenzung des Aufwärtstrends und den 200-Tage-Durchschnitt erfolgreich getestet hatte.

Ohne größere Unterbrechungen ging es bis Anfang Dezember 2017 aufwärts. Danach wurde die Aufwärtsbewegung zwar fortgesetzt, doch gab es immer wieder stärkere Korrekturen, die längste während des Dezembers, die schnellste und schärfste Anfang Februar. Ungeachtet dieser Einbrüche, die vergleichsweise schnell wieder aufgeholt wurden, erreichte die Axel-Springer-Aktie am 28. Februar 2018 bei 74,40 Euro ihr aktuelles Allzeithoch.

Auf dieses folgten Gewinnmitnahmen. Eine erste, kürzere Abwärtswelle ließ die Aktie bis zum 5. März bis in den Bereich knapp über 69,00 Euro zurückfallen. Anschließend setzte eine Erholung ein, die die Aktie bis auf 72,36 Euro ansteigen ließ. Sichtlich verschreckt haben die Anleger jedoch die am 8. März veröffentlichten Zahlen. Die Aktie fiel wie ein Stein bis auf 64,61 Euro in die Tiefe.

In den letzten drei Tagen schalteten die Käufer jedoch wieder in den Rallyemodus. Sie trieben den Kurs der Aktie bis zum Montag erneut auf bis zu 72,70 Euro nach oben. Damit wurde das Ausgangsniveau der starken Kursverluste der Vorwoche wieder erreicht und in der Spitze sogar leicht überschritten.

Nicht nur der Kursrutsch nach der Bekanntgabe der Zahlen war atemberaubend, der anschließende Anstieg war es auch. Es kommt nicht alle Tage vor, dass derart starke Einbrüche in so schneller Zeit wieder wettgemacht werden und man sollte geneigt sein, darin ein Zeichen von Stärke zu sehen.

Massive Widerstände voraus

Zur Vorsicht mahnt aber, dass knapp oberhalb der aktuellen Kurse mit dem Allzeithoch bei 74,40 Euro und der Oberkante des Aufwärtstrendkanals seit Dezember 2016, die aktuell bei etwa 75,10 Euro verläuft, zwei ernstzunehmende Widerstände auf die Käufer warten. Sie werden nicht einfach zu bezwingen sein.

Auch wenn nicht unbedingt zu erwarten ist, dass die Axel Springer-Aktie beim Erreichen der Widerstände sofort wieder crashartig den Rückwärtsgang einlegt, so muss doch damit gerechnet werden, dass die Dynamik bei der Annäherung an die Widerstände nachlässt und sich die Aktie nur noch in kleinen Schritten entlang der Aufwärtstrendlinie in höhere Kursregionen vorschiebt.

Kritisch zu werten wäre sofort, aber auch zu einem späteren Zeitpunkt ein Rückfall unter die 50-Tage-Linie. Sie verläuft aktuell bei 69,50 Euro. Wird sie als Unterstützung aufgegeben, muss mit einem erneuten Test der Unterstützungszone bei 64,60 Euro gerechnet werden.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Dr. Bernd Heim.

Diskussion: Axel Springer in den SDAX
Wertpapier
Axel Springer


Disclaimer