DAX+0,21 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,54 %

Tesla erwartet „großes Wachstum“ bei den Energiespeichern

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
14.03.2018, 08:00  |  1023   |   |   

Mit Hilfe von Teslas (WKN:A1CX3T) Vorstoß in die Energiespeicherung vor fast drei Jahren und der Übernahme von SolarCity Ende 2016 stieg der Umsatz des Unternehmens im Bereich Energiespeicherung und -erzeugung von 181 Millionen US-Dollar im Jahr 2016 auf rund 1,1 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017. Aber in diesem Segment geht es laut Unternehmensangaben gerade erst los.

Dank eines erwarteten Anstiegs der Produktion und Lieferung von Energiespeichern wird 2018 eine enorme Zunahme des Energiespeichergeschäfts von Tesla verzeichnen, sagte das Unternehmen im Aktionärsbrief für das vierte Quartal.

Der Anstieg

Wer Tesla folgt, kennt die Pläne des Unternehmens, die Produktion des Model 3 im Jahr 2018 anzukurbeln. Tesla geht davon aus, dass die Produktion von nur ein paar tausend Model 3 im vierten Quartal 2017 auf 2.500 Einheiten pro Woche bis Ende Q1 2018 und 5.000 Einheiten pro Woche bis Ende Q2 2018 ansteigen soll.

Obwohl die Energiespeicherung mit der Bedeutung des Model 3 für Teslas Wachstum im Jahr 2018 nicht ganz mithalten kann, erwartet das Unternehmen, dass der Verkauf der Energiespeicherprodukte im Laufe des Jahres ein bedeutender Wachstumstreiber sein wird.

Tesla nannte die Energiespeicherung als einen der Hauptgründe, weshalb das Unternehmen in diesem Jahr mit einem Umsatzanstieg rechnet. „Mit der geplanten Produktionserhöhung sowohl des Model 3 als auch unserer Energiespeicherprodukte wird unser Umsatzwachstum in diesem Jahr die Wachstumsrate des Vorjahres deutlich übertreffen“, sagte das Unternehmen in dem Aktionärsbrief für das vierte Quartal. Zum Vergleich: Der Umsatz von Tesla stieg im Jahr 2017 organisch um 55 % gegenüber dem Vorjahr.

„2018 wird ein starkes Wachstum bei den Tesla-Energiespeichern sehen, da die Produktionserhöhung unserer Speicherprodukte genauso steil ist wie beim Model 3“, sagte Tesla. „In diesem Jahr wollen wir mindestens dreimal so viel Speicherkapazität verkaufen wie in 2017.“

Nach 358 Megawattstunden an Energiespeicherprodukten im Jahr 2017 strebt Tesla für 2018 ganze 1.074 Megawattstunden an.

Großprojekte als Wachstumstreiber

Tesla hat die Bedeutung großer Energiespeicher im Versorgungsbereich hervorgehoben und sagte, dass mehr als 10 % der für 2018 erwarteten Energiespeicher des Unternehmens aus einem einzigen Projekt stammen werden. Tesla sagte im Aktionärsbrief für das vierte Quartal, dass das Unternehmen den Einsatz des 129-MWh-Versorgungsprojekts in Südaustralien im ersten Quartal 2018 realisiert. Nur eine Handvoll solcher Projekte werden benötigt, bis Tesla das ehrgeiziges Ziel erreicht hätte, die Leistung des Segments zu verdreifachen.

Daher ist es keine Überraschung, dass Tesla davon ausgeht, dass große kommerzielle Projekte einen entscheidenden Faktor für den erwarteten Anstieg bei den Einsätzen im Jahr 2018 darstellen werden. Das Südaustralien-Projekt hat laut Tesla bei den Großkunden großes Interesse hervorgerufen.

Aufgrund des Erfolgs dieses Projekts sehen wir eine steigende Nachfrage nach Powerpack, unserem kommerziellen Energiespeicherprodukt. Da immer mehr Energieversorger und Regierungen weltweit die Zuverlässigkeit, Umweltfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit dieses Produkts anerkennen, ist es klar, dass es für uns eine riesige Chance in der großflächigen Energiespeicherung gibt.

Aber die Investoren sollten Teslas Bestrebungen im Bereich der Energiespeicherung nicht übersehen. Auch die Nachfrage nach Teslas Energiespeicherlösung für Privathaushalte, die Powerwall, „ist nach wie vor außergewöhnlich hoch, mit Aufträgen, die konstant über dem Produktionsniveau liegen“, so das Unternehmen. Und das sollte auch so bleiben, denn Tesla führt die Energieprodukte immer häufiger in mehr seiner Tesla-Stores ein.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderberich erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 08.03.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Tesla


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Huch, Tesla erwartet also schon wieder ein riesen Wachstum in der Solarbranche?
Wird diese Jubelmeldung die letzten Jahre nicht alle 3 Monate wiederholt?
Jeder kann hier doch seither nur immense Verluste bei implodierenden Umsätzen erkennen, offensichtlich wird die mit Teslamilliarden gerette Chapter11-Sparte sowieso gerade intern abgewickelt. Braucht euch dann nicht mehr so quälen mit euren substanzlosen Dauerjublemeldungen!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel