DAX-1,56 % EUR/USD-0,39 % Gold+0,39 % Öl (Brent)-1,06 %

Unternehmensnews Profitechnik für vrXcity: me.mento 3D plant eigenes MoCap Studio

Anzeige
16.03.2018, 16:49  |  5840   |   

Das Berliner 3D Unternehmen me.mento 3D will einen wichtigen Schritt zur optimalen User-Experience in der geplanten vrXcity machen. Es wird das erste Motion Capture Studio für die Erstellung von erotischen Inhalten einrichten.    

MoCap ist die offizielle Abkürzung für Motion Capture und in der Film- und Gamebranche etabliert. Unter Motion Capture, wörtlich übersetzt: Bewegungserfassung, versteht die Fachwelt ein ganz bestimmtes Trackingverfahren, das es ermöglicht, jede Art von Bewegungen zu erfassen und in ein von Computern lesbares Format umzuwandeln. Es werden die Bewegungen analysiert, aufgezeichnet und weiterverarbeitet. Mit dieser Technik können Handlungen und Bewegungen so realistisch wie möglich wiedergegeben werden. 

Motion Capture-Technik für die vrXcity

Mit der Technik von OptiTrack, einem führenden Anbieter im Bereich Motion Capture, wird me.mento 3D erstmals in der Lage sein dauerhaft effizient Bewegungen für unterschiedliche Szenarios in der vrXcity zu erfassen. Ganz grob gesprochen handelt es sich im Wesentlichen um ein zweistufiges Verfahren:

Im ersten Schritt werden im Motion Capture Studio Bewegungen für unterschiedliche Szenen erfasst: Lap dance, Striptease, bestimmte Stellungen und Verhaltensweisen, denn die erotische Körpersprache kennt ganz vielfältige Ausdruckformen. Darüber hinaus gibt es auch bestimmte Trends, auf die mit der Motion Capture Technik zeitnah reagiert werden kann. Im zweiten Schritt werden die erfassten Bewegungsdaten auf die vorher erstellten digitalen Avatare von Erotikstars übertragen. Daraus ergibt sich die ideale Situation, dass nicht jeder Erotikstar die Bewegungen selbst ausführen muss, sondern die Bewegungsdaten eines menschlichen "Dummy/Double" werden auf den 3D-Scan des Stars übertragen.

 Tänzerin im MoCap Studio

Erstmals wird die erprobte Technik im Erotikbereich eingesetzt!

Mit der Motion Capture-Technik lassen sich spezielle Stellungen und Ansichten visualisieren, die sich durchaus in unterschiedlichen Szenarios wiederholen. Einmal erfasste Daten können auf sämtliche 3D-Scans übertragen werden - in der me.mento 3D Datenbank befinden sich bereits 700 Scans.

Diese Technik wird es me.mento 3D ermöglichen, bereits beim Start der vrXcity im Oktober 2018 eine große Anzahl an verfügbaren Erotikstars zu bieten. Auch offeriert die Technik zukünftig die Chance, neue Trends im Erotikbereich schnell umsetzen zu können. Damit bleibt die vrXcity stets auf dem aktuellen Stand und gegenüber Nachahmern konkurrenzfähig.

 

Tänzerin im MoCap Studio an Tanzstange

State of the Art!

Motion Capture wird in Hollywood bei so ziemlich allen Filmen und bei Computer- und Videospielen eingesetzt. Es handelt sich um die modernste und bewährteste Technologie auf diesem Gebiet. Der große Vorteil für me.mento 3D ist, dass die mit Motion Capture erfassten Bewegungen in VR-Inhalte vollständig integriert werden können. me.mento 3D wird mit seinem MoCap Studio in der Lage sein, noch schneller die Zahl der einsatzfähigen Avatare zu erhöhen und gleichzeitig Kosten einsparen, denn bislang mussten externe Studios angemietet werden.

Für die vrXcity wurden schon 700 Erotikstars eingescannt. Die erste virtuelle Reeperbahn soll im Oktober 2018 ihre Pforten öffnen. Für den Zugang brauchen User den redBUX-Token, der im Pre-Sale ab dem 22.3.2018 erhältlich sein wird. Hier geht es zur Whitelist. 

Lernen Sie mehr über die Technik und ihre Möglichkeiten:

 

Wertpapier
redBUX
Mehr zum Thema
RedBuxBerlin


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
15.10.18
20.07.18