DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Commerzbank Das sieht weiter bärisch aus!

16.03.2018, 07:55  |  1047   |   |   

Bis zum Anfang dieses Jahres präsentierte sich die Aktie der Commerzbank äußerst bullisch und legte einen Chart wie am Schnürchen gezogen hin. Dabei konnten Käufer den Aktienkurs der Commerzbank bis auf ein Niveau von 13,82 Euro vorantreiben und damit sogar kurzfristig einen Anstieg über die 200-Tage-Durchschnittslinie vollziehen. Doch Mitte Januar setzten wieder merkliche Verkäufe ein und drückten das Papier wie erwartet auf 11,80 Euro runter. Nach einer zwischengeschalteten Erholung bis rund 13,15 Euro im abgelaufenen Monat übernahmen Bären wieder das Feld und drücken die Notierungen sogar bis auf das Unterstützungsniveau um 11,66 Euro abwärts. Dieses stellt nun den letzten markanten Support vor einem weiteren Verkaufsakt dar und kann bei einem nachhaltigen unterschreiten für den Aufbau von sehr kurzfristigen Short-Positionen herangezogen werden. Anschließend sollte das Investment aber recht schnell wieder gedreht werden.

Verkaufssignal abwarten

Sobald die Zwischentiefs von 11,66 Euro in der Commerzbank-Aktie aus Anfang Februar nachhaltig unterschritten werden, muss mit einer fortgesetzten Verkaufswelle zunächst auf die 50-Wochen-Duchschnittslinie bei 11,24 Euro gerechnet werden. Im Zuge dessen könnte der Wert sogar noch einmal auf die Zwischentiefs aus November 2017 bei 11,20 Euro zurückfallen und hierdurch eine wichtige Unterstützung antesten. Über ein Investment beispielshalber in das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ5YME) können Aktionäre bei Erreichen der anvisierten Zielmarke eine Rendite von gut 125 Prozent herausholen. Die Verlustbegrenzung sollte sich dann aber noch oberhalb von 12,30 Euro einfinden. Trotzdem bleibt eine engmaschige Beobachtung des Papiers unerlässlich, sodass bei einem potenziellen Trendwechsel schnell reagiert werden kann. Eine merkliche Entspannung des Commerzbank-Chartbildes würde sich erst über dem Niveau von 12,50 Euro ergeben, sodass Käufer die Chance auf einen Ausbruch aus dem vorhergegangenen Abwärtstrendkanal bekämen. In diesem Fall könnte das Papier sogar auf ein Niveau von 13,93 Euro recht schnell zu legen. Kurzfristig bleibt die Akte jedoch unter Druck und sollte in den nächsten Handelsstunden aufmerksam beobachtet werden.

Commerzbank (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 12,00 / 12,15 / 12,44 / 12,63 / 12,73 / 12,96 Euro
Unterstützungen: 11,74 / 11,54 / 11,39 / 11,20 / 11,08 / 11,00 Euro

Strategie: Vorsichtige Short-Ansätze möglich

Risikofreudige Anleger können bereits auf aktuellem Kursniveau oder unterhalb von 11,66 Euro auf einen Rückfall der Commerzbank-Aktie bis auf die Marke von 11,20 Euro setzen. Hierbei kann auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ5YME) zurückgegriffen werden, wodurch eine Renditechance von bis zu 125 Prozent entstünde. Die Verlustbegrenzung ist aber noch oberhalb der Marke von 12,30 Euro anzusetzen, falls sich beim Wertpapier der Commerzbank ein Fehlausbruch ergeben sollte.

Strategie für fallende Kurse
WKN: CQ5YME Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 0,50 - 0,51 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 12,30 Euro Basiswert: Commerzbank
KO-Schwelle: 12,30 Euro akt. Kurs Basiswert: 11,84 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 11,20 Euro
Hebel: 22,34 Kurschance: + 125 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
06.07.18