DAX+0,54 % EUR/USD-0,55 % Gold+0,09 % Öl (Brent)-0,36 %

Steiniger Weg für Small Caps I

Gastautor: Dominik Weiss
16.03.2018, 10:00  |  535   |   |   

Im FundResearch-Interview spricht Christopher Gannatti, Research-Director bei Wisdom Tree, über künftige Investmentrisiken bei Small Caps und gewährt Einblick in die Investmentstrategie der New Yorker. Teil eins des Interviews.

FundResearch: Wie haben sich europäische Small Caps im letzten Jahr im Vergleich zu Mid- und Large Caps entwickelt? 
Christopher Gannatti: Gemessen an den MSCI-Indizes übertrafen europäische Small Caps die europäischen Mid Caps und Large Caps innerhalb des am 28. Februar 2018 zu Ende gegangenen Geschäftsjahres. Der MSCI Europe Small Cap Index legte auf US-Dollar-Basis um 29,8 % zu. Der MSCI Europe Mid Cap Index und der MSCI Europe Large Cap Index stiegen um 24,9% bzw. 19,5%.

FundResearch: Was sind die Gründe für die Out- bzw. Underperformance?
Christopher Gannatti: Ein großes Thema in Europa war das Exposure gegenüber den eher zyklischen Aktienmarktbereichen. Dies könnte daran liegen, dass im vergangenen Jahr das Sentiment für höheres Wirtschaftswachstum recht stark war. Die Small Caps in Europa sind diesen offensiveren Sektoren naturgemäß stärker ausgesetzt als  in den defensiver ausgerichteten Sektoren, die unterdurchschnittlich abgeschnitten haben.

FundResearch: Wie viel Kapital fließt derzeit in die Mid Caps?
Christopher Gannatti: Daten von Bloomberg zufolge sind im vergangenen Jahr etwas mehr als eine Milliarde US-Dollar in europäische börsengehandelte Mid-Cap-Produkte geflossen. Schwerpunkte waren Europa (u.a. UK, Schweiz), Euroland sowie spezielle Anlagen in Italien und Deutschland.

FundResearch: Erwarten Sie, dass sich die Entwicklung der Small Caps auch in Zukunft fortsetzen wird? 
Christopher Gannatti: Wir gehen davon aus, dass es einen verstärkten Fokus auf neue Strategien geben wird. Aber die Chancen werden weniger in den Ansätzen liegen, die auf die Gewichtung der Börsenwerte abzielen. In diesen Bereichen wird der Druck auf Gebühren nur noch zunehmen. Um in Zukunft mit Small Caps Erträge zu erzielen, müssen Emittenten einzigartige Möglichkeiten entwickeln, Alpha zu generieren und Überrenditen im Small Cap-Markt zu generieren. Möglicherweise sind Strategien mit Fokus auf Qualität, Momentum oder Value der richtige Weg.

FundResearch: Welche wirtschaftlichen Faktoren begünstigen Small-Cap-Unternehmen? 
Christopher Gannatti: Günstig wirken sich vor allem die Ankurbelung der gesamtwirtschaftlichen Nachfrage und die sich verbessernde Inlandsnachfrage aus. Wi haben herausgefunden – und das ist sehr interessant -  dass die überwiegende Mehrheit der gewichteten Durchschnittseinnahmen aus der Region stammt, in der die Small-Cap-Gesellschaften ihren Sitz haben. Dies ergibt eine hervorragende Möglichkeit, vom inländischen Konsum zu profitieren

FundResearch: Gibt es bestimmte Sektoren, in die es sich besonders lohnt zu investieren, oder betreiben Sie Stock Picking?
Christopher Gannatti: Bei WisdomTree entwickeln wir Indizes, die die Regeln der Aktienauswahl und -gewichtung auf ein bestimmtes Aktienuniversum anwenden. Wir tendieren dazu, uns bei Small Caps auf die Dividendenzahler und die Gewichtung der Bardividenden zu konzentrieren. Diese Regeln sind zum Zeitpunkt des Rebalancing vordefiniert und vorgegeben, so dass wir eigentlich Jahr für Jahr das Gleiche tun. Normalerweise ist es diese Art von Disziplin die langfristig hilft. Wir erliegen nicht der Versuchung, unsere Strategie zu wechseln, um uns den jeweiligen Stimmungslagen anzupassen. 

FundResearch: Welche Schwierigkeiten lassen sich mit Anlagen in Small Cap Fonds vermeiden? 
Christopher Gannatti: Ein interessantes Problem, das potenziell vermieden werden kann: Large Cap-Strategien reagieren sensibel auf globale Entwicklungen und globale Märkte, die typischerweise exportorientiert sind. Für Anleger, die diversifizieren wollen, weil sie ein hohes Exposure in Large Cap-Aktien haben, sind Small Caps eine gute Wahl, weil sie so andersartig sind und ganz andere, eher regionale Ertragstreiber haben. Wenn Währungen aufwerten, mag das vielleicht nicht ideal für große Exportunternehmen sein. Aber Small Caps können davon profitieren, da dann viele ihrer Ressourcen, sofern sie im Ausland gekauft werden, billiger sind.

FundResearch: Wie zinssensitiv sind die Small-Cap-Fonds?
Christopher Gannatti: Es ist immer eine schwierige Frage, denn wenn die Zinsen sehr schnell und unerwartet steigen, würden Sie nicht erwarten, dass sich die Aktien zumindest kurzfristig gut entwickeln. Steigen die Raten jedoch, um das steigende Wirtschaftswachstumspotenzial widerzuspiegeln, sind Small Caps das ideale Instrument, um diesen Trend zu nutzen.



Teil II des Interviews veröffentlichen wir am Nachmittag.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer