DAX+0,70 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,78 % Öl (Brent)+0,17 %

ICO Betrachtung ICO Betrachtung von Pantos

Gastautor: Ralf Zepezauer
18.03.2018, 18:38  |  14775   |   |   

Das Pantos durch die Gründer der erfolgreichen Exchange-Plattform Bitpanda ins Leben gerufen wurde, sorgt natürlich dafür, dass das Projekt durchaus ernst zu nehmen ist. Mit Bitpanda haben die Gründer eine der größten Exchanges Europas ins Leben gerufen und bewiesen, dass sie ein großes Projekt erfolgreich umsetzen können. Das Advisor Board weist ebenfalls namhafte Blockchain Experten, sowie CEO’s großer Blockchain Projekte auf.

 

https://lh4.googleusercontent.com/0uJ4wKq7LGnnvd_48QV8lifH6cLLLqVHb5NqZmYbxpqWrs9HoeK1n4xW5dK6i_JsYg8uPR8tnju4SYqBcs65xgINTp0yx3kp8ZdzkxjliTxBhzYwMmkemczVdPCkhO_0wP0LTQhb

 

 

Bitpanda kündigt eigenen ICO an: Pantos

 

Ob Binance mit BNB-Token oder Kucoin mit ihren KCS-Token, einige Anbieter von Cryptobörsen haben ihren eigenen Coin, der dort meist als Tauschmittel dient und Rabatte auf Gebühren einbringt.

 

Einen anderen Weg schlägt hierbei der Wiener Wallet Anbieter Bitpanda ein. Der sogenannte Pantos Token soll keine plattformspezifische Tauschwährung darstellen, sondern als eigenständiges Projekt die Welt der Kryptowährungen verbessern.

 

In Kooperation mit der Technischen Universität Wien, der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und dem Research Institute for Future Cryptoeconomics wird an dem Open Source Projekt gearbeitet.

 

Das Ziel ist es, die fragmentierten zahlreichen Blockchain Projekte über einen gemeinsamen Nenner zu verbinden und Transaktionen über mehrere Blockchains hinweg zu ermöglichen.

 

Ein kurzes, erklärendes Video kann hier angesehen werden:

 

https://youtu.be/C_aQJ5aDq7g



 

Das Projekt

 

Token Atomic Swap Technologie (TAST)

 

Als zentrale Technologie soll die sogenannte Token Atomic Swap Technologie (TAST) entwickelt werden. Ein Atomic Swap ist aus der Perspektive des Nutzers kaum von einer normalen Krypto Transaktion zu unterscheiden, jedoch ermöglicht es den Blockchain übergreifenden Transfer von Werten.

 

Eine technische Implementierung eines Atomic Swap Systems, erschafft einen sogenannten “hashed time-locked contract”, der genutzt wird, um zwei Transaktionen auf zwei unabhängigen Blockchains miteinander zu synchronisieren, ohne sich gegenseitig vertrauen zu müssen. Das ganze funktioniert ähnlich wie bei einem Treuhandkonto.

 

 

Nahtlose Cross Chain Token Transfers

 

Durch das Erstellen einer standardisierten Schnittstelle und den Aufbau des ersten Multi Blockchain Systems sollen nahtlose Cross Chain Token Transfers ermöglicht werden.

Durch Partnerschaften mit großen Blockchain Plattformen und Integration des PAN-Token bei diesen verspricht sich das Unternehmen dies zu realisieren.

 

 

Zusammenarbeit/Synergien fördern

 

Da Pantos als Open Source Technologie Projekt gilt und Standards im Bereich der Cross Chain Transaktionen schaffen will, setzt sich das Projekt stark für einen guten Austausch und Zusammenarbeit ein. Im Rahmen des “Austrian initiative for open Innovation” soll diese Zusammenarbeit zwischen Blockchain Projekten gefördert werden. Zu den Themen wie: Atomswaps, Transaktionsgebühren, lightning networks und vielem mehr sollen dazu Meetups, Panels und Heckatons organisiert werden.

 

 

Schnelle und Transparente Resultate

 

Durch die offene, wissenschaftliche Herangehensweise schafft das Projekt ausreichend Transparenz und fördert die öffentliche, kooperative Entwicklung von funktionierenden Lösungen. Dabei sollen stets die neusten Technologie Fortschritte im Blockchainbereich berücksichtigt und in die Entwicklung des PAN-Token mit einbezogen werden.

 

 

Real Time Abitragieren

 

Mit Pantos wird ein nahezu sofortiger Arbitrage Handel möglich sein und Händlern ermöglicht Preisunterschiede zwischen beliebigen digitalen Währungspaaren zu erkennen und dies für sich zu nutzen.

 


 

 

Zukunftssicher & unabhängig von neuen Technologischen Fortschritten

 

Auch zukünftige Blockchain Projekte sollen einfach einzubinden sein. Eine Verschiebung von Werten zwischen Blockchain-Assets soll so problemlos abgewickelt werden können.

Der PAN Token wird zunächst auf Ethereum Basis laufen und somit ETH-Token unterstützen. Ebenfalls soll eine Unterstützung von Bitcoin, Litecoin, Lisk, Komodo und Wave folgen. Mit der finalen Technologie soll dann nahezu Echtzeit Arbitrage Handel möglich sein und ein Standard im Bezug auf Cross-Chain Transaktionen gesetzt werden.

 

 

Roadmap

 

Aktuell lag der Fokus von Pantos vor allem darauf, sich mit Unternehmen im Kryptobereich zu vernetzen und Partnerschaften mit einigen sehr bekannten Blockchain Plattformen einzugehen. Durch die Zusammenarbeit und Einbindung des PAN Token werden alle Blockchain Projekte die mit Pantos zusammenarbeiten auf Bitpanda gelistet, was für diese Projekte äußerst interessant sein dürfte.

 

Die Zukünftigen Pläne von Pantos lassen sich in drei Phasen beschreiben:

 

1.Phase: Proof of Concept und Zwischenlösung

 

Aktuell gestaltet sich die Umsetzung eines vollkommen dezentralen Systems noch

als schwierig, daher wird die erste Version von Pantos eine zentrale Zwischenlösung sein. Die Bitpanda Plattform ist hier als entscheidendes technologisches Verbindungsstück zwischen den Blockchains gedacht.
Durch diese Herangehensweise, wollen sie unmittelbar nach dem Start ihren Kunden demonstrieren, wie schnell PAN zwischen Blockchains übertragen werden kann.

 

Seite 1 von 4



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer