DAX-1,51 % EUR/USD-0,39 % Gold+0,35 % Öl (Brent)-1,29 %
Marktkommentar: Norm Boersma und Stephen Dover (Franklin Templeton): Growth- und Value-Anlagen: Ansätze, die sich ergänzen
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar Norm Boersma und Stephen Dover (Franklin Templeton): Growth- und Value-Anlagen: Ansätze, die sich ergänzen

Nachrichtenquelle: Asset Standard
20.03.2018, 00:00  |  500   |   |   

Warum der Fokus auf den Bereich Value zurückkehren könnte.

Growth und Value werden häufig als miteinander konkurrierende Anlagestile wahrgenommen, die sich in verschiedenen Zeiträumen und Marktzyklen gegenseitig übertreffen. Zwar unterscheiden sich die Ansätze, doch Stephen Dover, Head of Equities bei Franklin Templeton Investments, und Norm Boersma, Chief Investment Officer von Templeton Global Equity Group, sagen, dass zwischen Growth und Value keine Entweder-oder-Frage entschieden werden muss.

Growth-Anlagen laufen Value-Anlagen aus mehreren Gründen nun schon seit einiger Zeit den Rang ab. Einer der Hauptgründe hängt mit dem abgezinsten Wert von Geld zusammen.  Aus wirtschaftlicher Sicht bedeutet dies: Je niedriger ein Zinssatz, desto höher der Wert künftiger Gewinne.

Seit der weltweiten Finanzkrise 2008-2009 hält die Geldpolitik in vielen Ländern rund um den Globus die Zinssätze künstlich niedrig.

Allgemein sind Wachstumsunternehmen – deren künftige Gewinne höher als die aktuellen sein werden – in Zeiten künstlich niedriger Zinssätze für Anleger in der Regel attraktiver als Substanzwerte. Auch wenn nach unserer Auffassung Wachstums- und Substanzwerte ihren Platz im Portfolio eines Anlegers haben und sich ergänzen können, sehen wir Gründe für eine baldige Erfolgsphase bei Value-Anlagen.


Jüngste Marktvolatilität

Der jüngste Volatilitätsschub bei Aktien Anfang Februar dieses Jahres ließ die Debatte um Growth- und Value-Titel erneut aufflammen.

Volatilität am Markt ist normal, und wir fassen sie als Chance auf. Value-Anleger halten nach fehlbewerteten Aktien Ausschau, und wenn es kaum Volatilität gibt, kommt es auch nur selten zu Fehlbewertungen. Aber wenn die Anleger ihr Geld aus dem Markt abziehen, tun sie dies meist ziemlich wahllos. Dieses wahllose Verkaufen sorgt häufig für die Fehlbewertung von Aktien im Vergleich zu ihren Fundamentaldaten. Value-Anleger sehen hier Chancen, um einzusteigen und diese Fehlbewertung auszunutzen.

Nach unserem Dafürhalten stellt der jüngste Volatilitätsschub eine Rückkehr zu normaleren Bedingungen dar. Im vergangenen Jahr war an den weltweiten Aktienmärkten eine sehr stete Aufwärtsbewegung zu beobachten. Dies war ungewöhnlich. Nun kehrt wieder mehr Nervosität ein. Wir rechnen künftig mit Kursrückgängen und sehen dies als gesundes Phänomen an – und als Gelegenheit, Wert freizulegen.


Könnte sich das Blatt für Value-Anlagen wenden?

In der Vergangenheit übertrafen Value-Anlagen für lange Zeit Growth-Anlagen, und in Phasen großer Umbrüche (Disruption) übertreffen Growth-Titel in der Regel Value-Titel. In einer Zeit der Disruption sind die künftigen Gewinner kaum auszumachen. Zu sagen, wer die Verlierer sind, ist unter Umständen einfacher.

Value-Manager halten gewöhnlich nach einer Rückkehr zu einem Mittelwert Ausschau und versuchen, Anlagewerte zu identifizieren, die sie zu diesem Zeitpunkt als unterbewertet ansehen, bei denen sie jedoch einen künftigen Kursanstieg erwarten. Value-Manager werden häufig auch als „konträre“ Verwalter bezeichnet, denn sie achten darauf, was andere kaufen oder verkaufen, und tun dann in der Regel das Gegenteil.

In den vergangenen 10 Jahren war eine der längsten Outperformance-Phasen von Growth-Titeln zu beobachten – vielleicht die bisher längste überhaupt.

Und das Wachstum konzentrierte sich weitgehend auf eine Handvoll Technologie-Aktien. Technologieunternehmen gelten traditionell als Wachstumstitel, und Finanzunternehmen und Rohstoffunternehmen als Substanzwerte.


Wechsel kann sehr schnell kommen

Value-Titel bleiben unter Umständen für einen langen Zeitraum zurück und holen dann sehr rasch auf. Nach unserer Erfahrung gilt: Je größer der Abstand zwischen Growth und Value, desto größer die Wahrscheinlichkeit eines sehr schnellen Wechsels. Aus dem Blickwinkel eines Value-Anlegers sollte es nach unserer Auffassung stets möglich sein, in allen Sektoren anzulegen.

Value-Anleger haben nichts gegen Unternehmen, die wachsen. Sie möchten nur nicht zu viel für Unternehmen und für die am Markt bisweilen auftretende wilde Begeisterung zahlen.


Die Auswirkungen steigender Zinsen

Aus unserer Sicht gibt es eine Reihe von Faktoren, die das Ende der Dominanz von Growth-Anlagen einläuten und zu einem Wiedererstarken von Value-Anlagen führen könnten. Die Zinssätze dürften hier eine zentrale Rolle spielen. Der aktuelle Zustand künstlich niedriger Zinssätze wird kaum bis in alle Ewigkeit andauern.

Wir erkennen bereits Anzeichen für steigende Zinssätze und höhere Inflation vor allem in den USA, jedoch auch andernorts. Steigende Zinssätze deuten traditionell auf eine wachsende Wirtschaft hin, und einige traditionelle Value-Sektoren – insbesondere der Finanzsektor – sind in aller Regel sehr zinsempfindlich. Steigende Zinsen können für diese Titel nützlich sein.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel