DAX+0,29 % EUR/USD+0,03 % Gold-1,72 % Öl (Brent)0,00 %

Im Interview ATT-Trading: Vermögensverwalter going Fintec

22.03.2018, 07:30  |  5137   |   

ATT-Trading steht für Vermögensverwaltung und eine europaweit einzigartige Trading-Ausbildung, bei der eigene Schüler zu Vermögensverwaltern ausgebildet werden. Seit mehr als einem Jahr setzt das Unternehmen um Mag. Ali Taghikhan und Stefan Koblitz, mehr und mehr darauf Trading mit technischen Lösungen zu verbinden und beschäftigt mittlerweile ein festes Entwicklerteam im In- und Ausland. So konnte ATT vor knapp zwei Jahren eine eigene Software entwickeln mit welcher das Händler-Team Echtzeit-Trading-Signale für den Handel von Aktien und Währungen zur Verfügung stellt. Diese werden dem Kunden mit Echtzeit-Performance in einem eigenen Dashboard zur Verfügung gestellt und per SMS, Telegram und E-Mail versendet. Um den Service zu testen gewährt ATT-Signals eine 14-tägige unverbindliche Probezeit – danach ist der Service kostenpflichtig. Auch hier versucht das Unternehmen seinen Kunden so wenig wie möglich Geld auf die eigene Performance zu schlagen und hat nun einen starken Deal mit dem Broker „BANX Broker“ vereinbart, welcher den Signaldienst-Kunden die Abogebühr teilweise oder komplett, je nach Handelsumsätzen, rückvergütet.

Hallo Herr Koblitz, Sie sind neben dem CEO Mag. Ali Taghikhan, Manager und Head of Trading innerhalb der ATT-Unternehmensgruppe, was war die Intention ATT-Signals und den Signaldienst ins Leben zu rufen?

Neben unserem Ausbildungsbetrieb für den professionellen Handel und unserer eigenen Vermögensverwaltung in der wir Kundenkonten ab 100.000€ handeln, ist ATT Signals und der Signaldienst das perfekte Bindeglied welches hier noch gefehlt hat.

Grundsätzlich geht es uns darum, das Knowhow eines professionellen Händler-Teams, so weiter zu geben, dass der Kunde dieses selbst bei sich umsetzen kann.

Neben dem Können der Händler ist hier natürlich wichtig, alle Aktionen so an den Kunden weiterzugeben, dass dieser möglichst gut betreut wird und die Möglichkeit bekommt alles selbst umzusetzen.

Somit war für uns klar, wir brauchen eine intelligente und nachhaltige technische Lösung. Und so kam es dazu das einer unserer Händler, der damals noch sein Masterstudium im IT-Bereich absolviert hat, dieses Projekt mit uns angegangen ist und daraus letztlich eine wirklich innovative Software geworden ist, über welche wir einen performance-starken Signaldienst anbieten können.

Was kann man als Signaldienstkunde erwarten und für welche Zielgruppe ist dieser geeignet?

Wir präsentieren uns als seriösen Trading-Anbieter und klären unsere Kunden von vornherein über Chancen und Risiken auf. Dementsprechend liegt unsere jährliche Prognose bei einem niedrigen Risiko von 0,25% Risiko pro Trade, bei 10-20% pro Jahr. Dieses Ergebnis konnten wir so auch realisieren, wobei diese Angabe für alle weiteren Jahre einen Richtwert darstellt.

Jeder ATT-Signals-Kunde hat einen eigenen Login zu dem Signaldienst-Dashboard. Dort findet er einen Liveticker der als Kommunikationstool, zwischen unserem Team und dem Kunden, fungiert. In dem Dashboard sind alle Handelsaktivitäten, eine Watchlist, die Performanceübersicht und wöchentliche Marktkommentare einsehbar. Alle neuen Signale, das heißt Positionseröffnungen und Aktionen zur Tradeverwaltung, wie „Stopp nachziehen“, „Teilverkauf“ etc. bekommt der Kunde sowohl in seinem Dashboard als Pushnachricht als auch als SMS, per Telegram oder E-Mail zur Verfügung gestellt. Alle Signale verschickt unsere Software nach Tradeeingabe unserer Händler automatisch auf all diesen Wegen an unsere Kunden.

Die Handelsstrategie welche im Signaldienst umgesetzt wird ist ein mittelfristiger trendfolge Ansatz mit einer Haltedauer von mehreren Tagen bis sogar mehreren Wochen. Diese Strategie wird zu 80% mit Aktien umgesetzt und ist daher ebenso für Berufstätige geeignet oder Trading-Interessierten mit allgemein weniger Zeit. Alle Trades werden rechtzeitig vor Trade-Eröffnung angekündigt.

Dadurch, dass unser Signaldienst vor allem auf Aktien spezialisiert ist, ist dieser auch für größere Konten geeignet.

Ein Signaldienst-Kunde ist bestenfalls Trading affin, das heißt ist im Idealfall schon etwas mit dem Thema vertraut und bei einem Broker wie BANX, welcher auf den Handel von echten Wertpapieren spezialisiert ist und bei dem die Handelskosten entsprechend gering ausfallen.

Es gibt ja einige Trading-Services, was unterschiedet Sie grundsätzlich von allen anderen und wo liegen Ihre besonderen Vorteile?

ATT Signals und ATT Trading tritt als Finanzdienstleister und einer europaweiten Regulierung auf. Somit unterscheiden wir uns schon einmal von vielen Anbieter die sich hier auf dünnem Eis bewegen.

Was ATT Signals auszeichnet ist ein hohes Niveau im Swing-Trading Bereich und eine einzigartige Software, um unseren Kunden ein spannendes Tool anzubieten, für die eigene Vermögensselbstverwaltung.

Die Handelsweise unseres Teams steht für Konstanz und geringes Risiko, ohne Überraschungen. Wir stehen für Transparenz und unsere Performance wird unseren Kunden Echtzeit mit Zeitstempel und Trade-ID angezeigt.

ATT ist keine Einzelperson, sondern steht für eine Unternehmensgruppe und einem ausschließlich inhouse ausgebildeten Händler-Team, wobei man als Händler nie im Alleingang handelt, sondern immer gemeinsam Entscheidungen trifft. Psychische Fallstricke gehen dabei fast komplett verloren und verschaffen uns im Gegensatz zu Einzelpersonen einen großen Vorteil.

Die technische Anwendung, welche in den nächsten Jahren immer umfangreicher werden wird, unterscheidet uns ebenfalls sehr klar von anderen Anbietern und ich bin froh das wir jetzt schon soweit damit gekommen sind und hier diesen Vorsprung haben.

Aufgrund einiger Anfragen haben wir uns als nächsten Meilenstein vorgenommen den Signaldienst mit unterschiedlichen Konfigurationen, was beispielsweise Payment und Messaging betrifft, als SaaS „Software as a Service“, auch anderen Betreibern zur Verfügung zu stellen.

Nun ist es möglich Ihren Service mit der Kooperation von BANX Brokers ebenso fast kostenlos zu erhalten, welche unternehmerische Strategie verfolgen Sie damit?

Unsere Abogebühr ist grundsätzlich relativ niedrig angesiedelt. Damit verfolgen wir das „Netflix-Prinzip“ und wollen damit auch unbedingt, dass diese Gebühr nur gering auf die Performance der Kunden drückt.

Der nächste Schritt war die Überlegung – „Wie ist es möglich, es noch kostengünstiger für den Kunden zu gestalten?“ Und hier haben wir mit unserem Partner BANX Broker einen sehr guten Deal verhandelt, wobei eine Win-Win-Win Situation entstanden ist.

BANX ist unser langjähriger Partner im Bereich Brokerage und ist geeignet für professionelle Trader und vor allem im Bereich Aktien, Futures und Währungen sehr stark. Mit 1cent pro Aktie bei amerikanischen Aktien ist BANX ein wirklich wertvoller Partner.

BANX übernimmt nun die Abogebühr unseres Signaldienstes in Teilen oder Komplett wenn dieser ebenfalls BANX-Kunde ist und pro Monat einen gewissen Umsatz auf seinem eigenem Handelskonto macht. Das heißt letztlich soll der Kunde durch unseren Signaldienst Geld verdienen und hat hier mit BANX Broker sogar die Möglichkeit den Service komplett gratis zu erhalten. So stellen wir uns eine Symbiose zwischen unseren Kunden und uns vor – Überteuerte Services, die oftmals nicht einmal einen wirklichen Mehrwert bieten, sind von gestern.

Weitere Informationen unter: att-signals.com

 

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel