DAX-1,07 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,06 % Öl (Brent)-4,86 %

DGAP-Adhoc RIB Software SE beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital

Nachrichtenquelle: EQS Group AG
22.03.2018, 17:38  |  276   |   |   




DGAP-Ad-hoc: RIB Software SE / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung


RIB Software SE beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital


22.03.2018 / 17:38 CET/CEST


Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.




Veröffentlichung von Insiderinformationen

gemäß Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 (MMVO)



RIB Software SE beschließt Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital



Stuttgart, 22. März 2018 - Der Verwaltungsrat der RIB Software SE, Stuttgart (ISIN DE000A0Z2XN6) (die "Gesellschaft"), hat beschlossen, das Grundkapital der Gesellschaft von EUR 46.845.657,00 um bis zu EUR 4.684.565,00 auf bis zu EUR 51.530.222,00 durch Ausgabe von bis zu 4.684.565 neuen, auf den Namen lautenden Stückaktien im Nennbetrag von je EUR 1,00 (die "Neuen Aktien") durch teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals gegen Bareinlagen zu erhöhen. Die Neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2017 voll dividendenberechtigt.



Das Bezugsrecht der Aktionäre wird ausgeschlossen. Die Neuen Aktien sollen im Rahmen einer Privatplatzierung im Wege eines beschleunigten Bookbuilding-Verfahrens qualifizierten Anlegern im Sinne von § 2 Nr. 6 des Wertpapierprospektgesetzes (WpPG) außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika gemäß Rule 903 oder Rule 904 der Regulation S des Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") sowie sogenannten Qualified Institutional Buyers im Sinne der Rule 144A des Securities Act in den Vereinigten Staaten von Amerika angeboten werden. Die Platzierung beginnt unmittelbar nach der Veröffentlichung dieser Mitteilung.



Die Neuen Aktien sollen prospektfrei zum Handel im regulierten Markt und im Teilbereich des regulierten Marktes mit weiteren Zulassungsfolgepflichten an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) zugelassen werden.



Die Preisfestsetzung für die Neuen Aktien erfolgt voraussichtlich am 23. März 2018, die Lieferung der Neuen Aktien erfolgt am oder um den 28. März 2018.



Bei einem soliden Barmittelbestand von rund EUR 135 Mio. (Stand 31. Dezember 2017) strebt die Gesellschaft an, kontinuierlich EUR 100 Mio. in bar zu halten, was das Image der Gesellschaft im Markt als glaubwürdige, zuverlässige und langfristige Technologieanbieterin für ihre großen Unternehmenskunden und strategischen Initiativpartner wie Flex und Microsoft unterstreicht. Der Betrag von bis zu EUR 35 Mio. ist zur Unterstützung der Akquisitionsstrategie der Gesellschaft vorgesehen, Unternehmen mit ergänzenden Technologien zu iTWO, wie z.B. Facility Management, aus den derzeit verfügbaren liquiden Mitteln zu finanzieren.



Um das Wachstum der Gesellschaft weiter zu beschleunigen, strebt das Management nun erhebliche Investitionen in Managed Services Provider (MSPs) an, die Cloud-Infrastruktur (Infrastructure as a Service) für andere Unternehmen über das Internet einrichten, verwalten und die dazugehörigen Dienstleistungen als Frontend für MTWO-Cloud erbringen. Unter Berücksichtigung des Ziels, einen stabilen Barmittelbestand von rund EUR 100 Mio. zu halten, hat die Gesellschaft daher beschlossen, das notwendige Kapital über die geplante Kapitalerhöhung zu beschaffen, um den Nettoerlös in eine Reihe von MSPs weltweit zu investieren. Damit soll diesen MSPs das notwendige Kapital zur Verfügung gestellt werden, um insbesondere Industrieexpertise aufzubauen. Die MSPs werden der Gesellschaft einen neuen Absatzkanal und einen neuen Wachstumspfad eröffnen, da sie wahrscheinlich als Multiplikator für die iTWO-Technologie der Gesellschaft dienen werden, indem neue Regionen abgedeckt, die Position der Gesellschaft in bestehenden Märkten gestärkt und ein neues Dienstleistungsangebot angeboten wird. Zudem werden die MSPs die Markteinführungsstrategie der Gesellschaft erweitern.



Die Gesellschaft hat für einen sechsmonatigen Zeitraum Lock-up-Beschränkungen vorbehaltlich der üblichen Ausnahmen vereinbart. Der erste Handelstag für die Neuen Aktien wird voraussichtlich am 28. März 2018 sein.



Mitteilende Person: Dina Schmid



 



Disclaimer

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel