DAX+0,15 % EUR/USD+0,17 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,75 %

Dow Jones Schöne zweite Verkaufswelle gestartet.

23.03.2018, 09:20  |  554   |   |   

Bis vor einigen Tagen hielten sich die Kursnotierungen des Dow noch in der vorausgegangenen Handelspanne zwischen 24.500 und 25.445 Punkten auf und konsolidierten grob seitwärts. Trotz aller Mahnungen von US-Wirtschaftsexperten Importzölle auf bestimmte Waren zu erheben, ist US-Präsident Donald Trump diesen Schritt gegangen und hat damit zu einer Destabilisierung der Börsen beigetragen. Das hat sich gleichermaßen in einem über 700 Punkte schweren Kursrutsch am Donnerstag nur zu deutlich gezeigt. Aus der Perspektive der Charttechnik sind die offenen Handelsmarken noch frappierend tiefer gelegen! Der Kursverlauf des Dow Jones zeigt nämlich ein klares Bild auf, das nicht wirklich zugunsten der Bullen gehen dürfte. Der Index hat nämlich ein größeres, seit Anfang Februar bestehendes steigendes Dreieck regelkonform zur Unterseite aufgelöst. Daraus folgen sehr häufig frische Verlaufstiefs, als die Investoren bereits Anfang Februar gesehen haben.

Neue Jahrestiefs nicht auszuschließen

Die erste Korrekturwelle ist zwischen Ende Januar und Anfang Februar gut zu erkennen, nach einer Konsolidierungsphase bis Mitte diesen Monats dürfte nun die zweite Korrekturwelle anstehen und zunächst Abgaben auf die 200-Tage-Durchschnittslinie bei derzeit 23.536 Punkten und den Verlaufstiefs aus Februar durchsetzen. Da häufig steigende Keile noch sehr viel tiefer abwärts führen, wäre sogar ein Test des übergeordneten Aufwärtstrendkanals um grob 23.000 Punkten vorstellbar. Investoren, die lange gewartet haben, können nun die Gunst der Stunde nutzen und auf genau diesen Rückfall beispielshalber über das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ51DK) setzen. Dabei sollte jedoch der Stops möglichst intrday nachgezogen werden. Vorläufig kann er am EMA 50 über 24.911 Zählern belassen werden. Eine signifikante Verbesserung des aktuellen Chartbildes würde sich aber erst oberhalb von mindestens 25.200 Punkten ergeben. Dann bestünde die Möglichkeit eines Laufs an die Februarzwischenhochs von 25.797 Punkten.

DJIA-Index (Tageschart in Punkten)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 24.228 / 24.471 / 24.526 / 24.650 / 24.911 / 25.000
Unterstützungen: 24.000 / 23.858 / 23.682 / 23.536 / 23.450 / 23.380

Strategie: Direkt rein

Über das ausgewählte Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: CQ51DK) können risikofreudiger Marktakteure zunächst auf einen Kursrutsch bis 23.536 Punkte beim Dow Jones Index setzen und hierbei eine Rendite von 60 Prozent erzielen. Bei vollständiger Umsetzung der Strategie kann sogar eine Rendite von 135 Prozent herausspringen. Rückläufer zurück an das Niveau von 24.750 Punkten müssen kurzfristig aber noch eingeplant werden, weshalb ein vernünftiges Stop-Niveau knapp über 25.000 Punkten anzusetzen wäre.

Strategie für fallende Kurse
WKN: CQ51DK Typ: Closed End Turbo Short
akt. Kurs: 7,03 - 7,06 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 25.050 Punkte Basiswert: Dow Jones Industrial Average
KO-Schwelle: 25.050 Punkte akt. Kurs Basiswert: 23.957 Punkte
Laufzeit: 20.06.2018 Kursziel: 23.000 Punkte
Hebel: 27,58 Kurschance: + 135 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel