DAX+0,24 % EUR/USD+0,52 % Gold+0,48 % Öl (Brent)+0,51 %

ICO Betrachtung ICO Betrachtung von Cappasity

Gastautor: Ralf Zepezauer
25.03.2018, 20:37  |  2088   |   |   

Insgesamt punktet das Unternehmen mit einem innovativen Zweck, der für eine immer digitalisiertere Welt und einer wachsenden VR/AR Branche fruchtbaren Boden schafft. Die Erfahrung des Teams und eine bereits bestehende und genutzte Plattform hinterlassen einen durchaus positiven Eindruck. Die Zusammenarbeit mit Firmen wie Intel sprechen abermals für ein seriöses Unternehmen.

 

Der Markt für Videospiele ist längst kein kleines Licht mehr. Unzählige Unternehmen entwickeln stetig neue Spiele und auch die Nutzung von VR und AR schreitet weiter voran. Dabei steckt natürlich auch viel Zeit und Mühe in der Erstellung der detaillierten Welten. Dabei ist oftmals für jedes Spiel die Entwicklung und das Design von unzähligen Objekten nötig.

Cappasity setzt an diesem Punkt an und kreiert eine Plattform über die 3D Objekte gehandelt werden können. So ist es möglich, bereits existierende 3D Objekte über die Plattform einzukaufen oder zu mieten. Cappasity will dabei die Blockchain Technologie nutzen, um Plagiate zu verhindern und jedes erstellte Objekt über die Blockchain klar identifizierbar zu machen.

 

 

Das Unternehmen

 

Im Jahr 2013 wurde Cappasity gegründet mit dem Ziel, einen Standard für die Erstellung, Einbettung und Analyse von 3D und VR/AR Inhalten zu schaffen. Ebenso soll eine dazugehörige einfache, skalierbare Plattform geschaffen werden.

Seit 2014 arbeitet das Unternehmen mit Intel zusammen und entwickelte eine 3D-Scan Software für die Intel® RealSense ™ 3D-Kameras. 2017 hat Cappasity dazu ihre eigene 3D-Digitalisierungssoftware eingeführt, nachdem sie ganze 4,9 Mio. US$ eingesammelt hatten.

Mittlerweile werden auf der Plattform mehr als 1 Mio. Ansichten von 3D Objekten pro Monat angeboten und eine einfache Lösung zur Erstellung dieses Contents. Entwickler für die Unity, Unreal Engine, Apple ARKit und die Google ARCore-Technologie werden hierbei bereits berücksichtigt.
 

 

Cappasity System

 

Insgesamt besteht das Cappasity System aus dem Marktplatz, der Blockchain und der Speicherinfrastruktur. Auf dem Marktplatz der 3D / VR/ AR wird Content angeboten und zwischen Content-Produzenten und Konsumenten oder Spieleherstellern vermittelt. Über API und SDK Schnittstellen können Objekte zur Verfügung gestellt werden und sogar über einen Sandbox Modus getestet werden. Die Verwaltung und Identifizierung sowie die Zahlungstransaktionen findet über die Cappasity Blockchain statt.

 

Der Cappasity Innovation Fund ist dafür gedacht, die Entwickler der vielversprechendsten Apps in einer ganzjährigen Challenge zu belohnen.

 

Der Reward Fund ist für Ersteller von aktiven Inhalten vorgesehen. Die aktivsten Entwickler und Mitwirkenden von Inhalten werden dabei systematisch belohnt.

 

 

Dezentralisiertes und vertrauensfreies Copyright

 

Die Details zu den Content Inhalten sowie Austauschdetails werden fälschungssicher in der Blockchain hinterlegt. Dazu wird jede Inhaltsdatei mit einem sogenannten Hash oder einer ID versehen, der garantiert, dass der Ursprung der Datei klar erkennbar ist. So werden Urheberrechtsverletzungen verhindert und Käufern sowie Verkäufern Sicherheit garantiert.

 

 

Roadmap

 

 

Token Sale

 

Nach einem Presale bei dem insgesamt 2,5 Mio. US$ eingesammelt wurden, geht ab dem 22 März der Phase 2 Sale los. Hierbei besteht ein Hardcap von 20 Mio. US$. Die genaue Token Anzahl ist noch nicht bekannt, ein CAPP-Token soll rund 0.000130 ETH kosten. Für den Sale werden BTC und ETH akzeptiert, wobei das Mindestinvestment 100 US$ beträgt. Insgesamt ist der Token Sale von Cappasity kein normaler, öffentlicher Token Sale, weshalb sie ihre Unterstützer mit zusätzlichen Boni von CAPP Token belohnen wollen.

Wer Teil der ersten 10 Mio. US$ Investment aus Phase 2 ist, bekommt einen Early Bird Bonus von 10% zusätzlichen CAPP-Token.

 

Ein Community Bonus verspricht zusätzlich folgende Ausschüttungen verteilt über alle Investoren, wenn:

 

- 0 - 3 M US$ erreicht Bonus: 50.000 US$

- 3 - 5 M US$ erreicht Bonus: 100.000 US$

- 5 - 7 M US$ erreicht Bonus: 150.000 US$

- 7 - 10 M US$ erreicht Bonus: 200.000 US$

 

Wer zu Anfang investiert, profitiert natürlich anteilig von den gesamten 500k US$, die in CAPP Token verteilt werden.

Zuletzt sollen Anleger die mindestens 1000 CAPP Token besitzen, entsprechend ihrer Token Anzahl, einen davon prozentual abhängigen Airdrop in CAPP-Token erhalten. Dabei wird täglich ein Airdrop Bonus kalkuliert und am Ende des Monats ausgezahlt. Der Nutzer darf seine CAPP Token in dieser Zeit nicht verschieben / veräußern, da sonst alle Airdrop Boni verfallen. Weitere dazu gekaufte Coins werden allerdings mit angerechnet.

 

Im darunter liegenden Bild ist links die Gesamtverteilung der Token zu sehen. In der rechten Grafik ist gezeigt, wie die eingesammelten Gelder aus dem Token Sale verteilt werden.

 

 

Social Media

 

Die Social Media Präsenz des Unternehmens ist folgendermaßen aufgebaut:

- Telegram: 68 507 Mitglieder

- Twitter: 8354 Follower, 420 Likes, 2024 Tweeds

- Instagram: 342 Follower, 72 Beiträge

- Youtube: 1186 Abonnenten, 136 Videos

- Reddit: 1169 Leser

- Bitcointalk: 1281 Thread Beiträge

 

 

Team

 

Die Gründer des Unternehmens arbeiten seit über 15 Jahren in der 3D-Technologie und sind erfahren in der IT-Business-Entwicklung. Das Team umfasst Technologieexperten im Bereich Computer Vision, SaaS-Lösungen, 3D-Engine-Entwicklung für Apps, 3D-Mobile und Videospiele.

 

 

 

Der CEO und Founder des Unternehmens ist Kosta Popov.

 

Er ist seit über 10 Jahren erfolgreich als CEO in Software Unternehmen tätig ist. Unter ihm hat Cappasity seit 2014 bereits 1,85 Millionen Euro von Investoren eingesammelt, um im Januar 2017 die Plattform zu launchen und die 3D Digitizing Software auf den Markt zu bringen.

 

CTO und Co-Founder von Cappasity ist Alex Chegaev.

 

Er verfügt über eine starke Expertise in 3D-Technologien und Blockchain Technologie.

In der Vergangenheit hat er bereits als CTO mit Kosta zusammen an mehreren plattformübergreifenden Softwareprojekten gearbeitet.

 

Chief Business Development Officer sowie Co-Founderin ist Marianna Alshina.

 

Ihr beruflicher Hintergrund liegt im digitalen Marketing und Business Developement. Sie baut Beziehungen zu den Kernpartnern des Unternehmens auf.

Das Team umfasst neben Natalie Reyes als Chief Sales Officer und Julia Kasiyanova als Business Developement Manager noch 21 weiter Teammitglieder.

 

Zudem wird das Team von 13 Advisorn aus dem Technologie-, Finanz- und Rechtsbereich unterstüzt.

 

 

Fazit

 

Insgesamt punktet das Unternehmen mit einem innovativen Zweck, der für eine immer digitalisiertere Welt und einer wachsenden VR/AR Branche fruchtbaren Boden schafft. Die Erfahrung des Teams und eine bereits bestehende und genutzte Plattform hinterlassen einen durchaus positiven Eindruck. Die Zusammenarbeit mit Firmen wie Intel sprechen abermals für ein seriöses Unternehmen.

 

Auch die Social Media Präsenz kann sich sehen lassen, sowohl von der Follower Anzahl, als auch dem Ausmaß an eigenem Content mit z.B. 136 Youtube Videos. Als einziger kritischer Punkt könnte die bisher unbekannte Anzahl an CAPP-Token gesehen werden und die dazu sehr groß dimensionierte Verteilung an Boni.

 




0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer