DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

LPKF Laser & Electronics Handelsspanne wird immer kleiner

26.03.2018, 15:19  |  583   |   |   

Der LPKF-Konzern hat das Geschäftsjahr 2017 mit einem Umsatzplus von gut 12 % und einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Umfang von EUR 4,0 Mio. abgeschlossen. Mit der erreichten EBIT-Marge von 3,9 % ist der Vorstand aber noch nicht zufrieden, sieht das Unternehmen jedoch auf dem Weg zu einem profitablen Wachstumskurs. Der Gesamtumsatz für das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 erreichte eine Höhe von 102,1 Mio. Euro. Dazu trugen alle vier Segmente des Unternehmens bei. Das stärkste Wachstum verzeichnete das Geschäft mit Systemen für die Strukturierung von Dünnschichtsolarzellen mit einem Plus von 48 %. Die Auftragseingänge erreichten in 2017 einen Wert von 113,2 Mio. Euro und lagen 7 % über dem Vorjahresniveau. Der Auftragsbestand zum Jahresende lag mit EUR 38,8 Mio. sogar 39 % über dem Vorjahreswert von EUR 27,8 Mio.

2018 wird herausfordernd

Die Jahre 2014/2015 und 2016 waren für Anleger in der LPKF-Laser & Electronics-Aktie absolut Verlustbehaftet. Erst nach einer Stabilisierung Mitte 2016 konnte eine erste Gegenoffensive gestartet werden, über die Hürde von grob 11,00 Euro kam der Wert bislang aber nicht hinaus. Auf der Unterseite hat sich mittlerweile aber eine steigende Trendlinie eingefunden, die unterstützend wirkt und zu Beginn dieser Woche für einen Abpraller auf der Oberseite sorgen konnte. Die heutigen Kursgewinne des Unternehmens sind klar auf die guten Aussichten für 2018 zurückzuführen, für ein Kaufsignal reichen diese offenbar aber noch nicht. Hier muss noch sehr viel mehr seitens der Bullen geschehen.

Aktie kurzzeitig gefragt, aber…

Das Handelsgeschehen innerhalb des steigenden Dreiecks ist zunächst als neutral zu bewerten. Ein Kursanstieg über das Niveau von 8,81 Euro könnte aber bei steigendem Kaufinteresse zu einem vorläufigen Anstieg der Notierungen an 10,00 Euro sorgen. Spätestens an den Hochs der letzten Jahre und dem Horizontalwiderstand von rund 11,00 Euro muss allerdings mit einem erneuten Abpraller zur Unterseite gerechnet werden. Bis dahin können interessierte Investoren jedoch beispielshalber über den Turbo Call Optionsschein (WKN: DD2FYK) zumindest auf einen Kursanstieg bis zum Niveau von 11,00 Euro setzen und hierbei eine Rendite von 230 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte sich verständlicherweise unterhalb der jüngsten Verlaufstiefs von 7,90 Euro aufhalten. Ein Bruch der dort verlaufenden Trendlinie würde hingegen für einen Abverkauf auf 5,35 Euro sorgen.

LPKF Laser & Electronics (Wochenchart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 8,62 // 8,81 // 9,11 // 9,66 // 10,00 // 10,60 Euro
Unterstützungen: 8,29 // 7,90 // 7,53 // 7,04 // 6,72 // 6,00 Euro

Strategie: Spekulativer Long-Einstieg möglich

Über den vorgestellten Turbo Call Optionsschein (WKN: DD2FYK) können risikofreudige Anleger über die kommenden Wochen aus dem Stand heraus bei einem Kursaufschwung der LPKF Laser & Electronics-Aktie an 11,00 Euro eine Rendite von bis zu 230 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte sich aber noch unterhalb von 7,90 Euro gemessen am Basiswert aufhalten, sämtliche Abgaben darunter führen unweigerlich zu einem größeren Verkaufssignal.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DD2FYK Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,96 - 1,04 Euro Emittent: DZ Bank
Basispreis: 7,5866 Euro Basiswert: LPKF Laser & Electronics
akt. Kurs Basiswert: 8,51 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 11,00 Euro
Omega: 8,18 Kurschance: + 230 Prozent
Order über Börse Stuttgart

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2

Diskussion: Lasertechnologie und LPKF


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
15.09.18