DAX-1,58 % EUR/USD-0,24 % Gold-0,37 % Öl (Brent)+0,15 %
Aktien Osteuropa Schluss: Mehrheitlich im Minus - Moskauer Börse legt weiter zu
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Mehrheitlich im Minus - Moskauer Börse legt weiter zu

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
04.04.2018, 18:24  |  290   |   |   

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Mittwoch mehrheitlich nachgegeben. Nur die Börse in Russland verzeichnete Gewinne.

In Budapest fiel der ungarische Leitindex BUX um 1,56 Prozent auf 37 275,42 Punkte, womit seine Serie an Gewinntagen um Ostern herum endete. Das Handelsvolumen belief sich auf 8,3 (zuletzt: 9,0) Milliarden Forint. Der Blick auf Wirtschaftsdaten zeigte für das Haushaltsjahr 2017 ein Defizit von 2 Prozent des ungarischen Bruttoinlandsproduktes. Unter den Schwergewichten im BUX gaben die Aktien des Mineralölkonzerns MOL besonders deutlich nach mit minus 1,96 Prozent.

In Warschau ging es für den WIG-30 um 1,24 Prozent tiefer auf 2554,07 Punkte. Der breiter gefasste WIG fiel um 0,93 Prozent auf 58 354,95 Einheiten. Die Anleger hatten auch in Polen Wirtschaftsdaten zu verarbeiten: So betrug die Arbeitslosenquote im Februar 4,4 Prozent. Außerdem sank vorläufigen Daten zufolge die Inflation im März leicht und fiel damit im Vergleich zur Analystenschätzung als auch zur Vorjahresperiode etwas schwächer aus.

Unter den Einzelwerten nahmen die Aktien der Bank Zachodni den letzten Platz im WIG-30-Index ein. Sie verbilligten sich um 4,29 Prozent. Ebenfalls deutlich tiefer, mit minus 3,57 Prozent, gingen die Aktien des Öl- und Gaskonzerns PGNiG aus dem Handel. Spitzenwert im WIG-30 waren dagegen die die Anteile des Inkassounternehmens Kruk, die um 3,19 Prozent stiegen.

In Prag verlor der tschechische Leitindex PX 0,43 Prozent auf 1111,86 Punkte. Das Handelsvolumen lag bei 0,56 (zuletzt: 0,61) Milliarden tschechischen Kronen. Der tschechische Staatshaushalt wies im Vorjahr einen Überschuss von 80,6 Milliarden Kronen auf, was 1,59 Prozent des BIP entspricht. Für das laufende Jahr erwartet die tschechische Nationalbank einen Budgetüberschuss von 1,6 Prozent des BIP und 2019 sind 1,8 Prozent prognostiziert.

Unter den Einzelwerten zeigten sich lediglich drei Aktien im PX mit positivem Vorzeichen: Die Anteilsscheine des Spirituosenkonzerns Stock gewannen 2,01 Prozent. Dahinter folgten die Papiere von Kofola mit plus 0,25 Prozent und die tschechische Notierung des Mobilfunkkonzerns O2. Weiter abwärts ging es im PX dagegen für die Aktien von Unipetrol mit minus 1,73 Prozent.

In Moskau zog der RTSI Index am Mittwoch dagegen um weitere 0,27 Prozent auf 1240,39 Punkte an, nachdem er tags zuvor um 0,24 Prozent gestiegen war./rai/APA/ck/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel