DAX-1,07 % EUR/USD0,00 % Gold+0,19 % Öl (Brent)-4,86 %

Call auf Merck Wendepunkt erreicht

06.04.2018, 10:00  |  633   |   |   

1668 als Apotheke gegründet, ist die in Darmstadt beheimatete Merck AG heute als Pharma- und Chemiekonzern international aktiv. Im Mai letzten Jahres erreichte die Merck-Aktie ein Allzeithoch bei 115,20 Euro. Danach ging es mit Zwischenhochs in mehreren Etappen abwärts bis zum Tief bei 74,50 Euro, das die Aktie Ende März erreichte. Dort zeigte sich ein weiterer Wendepunkt, denn seitdem tendieren die Notierungen nach oben. Ein wichtiger Schritt zu einer Trendwende würde ihnen mit dem Überschreiten des Bereichs zwischen 81 und 84 Euro gelingen. In diesem hielten sie sich zuletzt im Februar auf. Weiter könnten die aktuell bei 91,14 Euro verlaufende 200-Tage-Linie und darüber das Hoch von Anfang des Jahres bei 94,28 Euro ein nächstes Ziel darstellen, bevor die Notierungen in den dreistelligen Bereich zurückkehren und dabei das Hoch von Ende September letzten Jahres bei 100,95 Euro erreichen könnten.

Kursziele dreistellig

Analysten gaben zuletzt positive Meinungen ab. Die Schweizer UBS beließ ihre Einstufung für Merck auf Kaufen mit einem Kursziel von 115 Euro. Auf dem aktuellen Niveau impliziere der Kurs quasi keinen Wert für die Sparte Flüssigkristalle, schrieb der dort zuständige Analyst in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Die Aktie sei unverändert günstig bewertet, selbst falls man für alle Sparten des Konzerns eine negative Entwicklung unterstelle. Auch das Analysehaus Bernstein Research geht von höheren Kursen aus und beließ die Aktie mit einer Einstufung auf Outperform mit einem Ziel von 105 Euro. Die Entwicklung der freien Barmittel werde sich verbessern, nachdem im letzten Jahr noch viel investiert worden sei, argumentierte der hier zuständige Analyst. Aus den Analysten der letzten drei Monate ergab sich ein durchschnittliches Kursziel auf Sicht von zwölf Monaten bei 101,70 Euro.

Merck (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 80,92 // 84,24 // 91,14 // 94,28 // 100,95
Unterstützungen: 76,44 // 74,50 // 71,15 // 70,68 // 66,84

Mit einem Call-Optionsschein (WKN DS1YGB) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Merck-Aktie ausgehen, überproportional profitieren. Der klassische Optionsschein mit einem Basispreis bei 75 Euro und einer Fälligkeit am 13.03.2019 kann eine Rendite von mehr als 170 Prozent erzielen, wenn die Aktie spätestens bis zum Laufzeitende auf 100 Euro steigt. Sollte sie höher steigen oder das Ziel vorzeitig erreichen, kann eine höhere Rendite möglich sein.

Zu beachten ist: Falls die Aktie am Bewertungstag unter dem Basispreis von 75 Euro notiert, verfällt der Optionsschein wertlos. Sonst wird die Differenz zwischen Kurs und Basispreis zum Bezugsverhältnis von 0,1 ausbezahlt. Um aktuell einen Gewinn zu erzielen, müsste die Aktie bei gleichen Bedingungen mindestens bei 84,20 Euro (Break-Even-Punkt) schließen. Ein Ausstieg aus der spekulativen Idee kann erwogen werden, sollte die Aktie nachhaltig unter 75 Euro fallen.

Strategie für steigende Kurse
WKN: DS1YGB Typ: Call-Optionsschein
akt. Kurs: 0,91 – 0,92 Euro Emittent: Deutsche Bank
Basispreis: 75,00 Euro Basiswert: Merck
akt. Kurs Basiswert: 80,48 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,50 Euro
Omega: 5,937 Kurschance: + 172 Prozent
Quelle: Deutsche Bank

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel