DAX+0,31 % EUR/USD-0,83 % Gold-0,76 % Öl (Brent)+1,83 %

Anlegerverlag Datenskandal bei Facebook – Das Ende von Fang?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
30.03.2018, 10:14  |  15   |   |   

Guten Tag liebe Anlegerinnen und Anleger,

seit Jahren zählen die FANG-Aktien (Facebook, Amazon, Netflix und Google) zu den absoluten Überfliegern. Nach dem Datenskandal bei Facebook kommen jetzt erste Stimmen auf, die das Ende der Vorherrschaft der großen Tech-Werte herbeischreiben. Meine Einschätzung:

Man kann es gut finden oder nicht, aber in unserer heutigen globalisierten Welt ist es für mich nur schwer vorstellbar, dass es die absoluten Marktführer in zehn oder gar nur fünf Jahren nicht mehr geben soll. Von daher sehe ich die aktuelle Schwächephase lediglich als normale Korrektur oder Delle – selbst wenn eine solche Konsolidierung mal 20% oder 30% umfassen sollte – auf dem langfristigen Weg nach oben. Dazu passt:

Auch wenn der Gesamtmarkt derzeit zur Schwäche neigt und die Gewinnchancen auf der Baisse-Seite momentan größer sind als auf der Hausse-Seite, verstehen wir diese Schwäche eher als Chance, auf günstigem Niveau Aktien zu kaufen. Denn eine Fortsetzung der historischen Rendite von 6% (Dow Jones ohne Dividenden) bzw. 9% (DAX) ist wesentlich wahrscheinlicher als eine Abkehr dieser über 100 Jahre geltenden Trends. Machen Sie sich also bereit für die Schnäppchenjagd.

Hier können Sie sich anmelden

Ihr

Nils Schröder

Chef-Redakteur Projekt: Börsenmillion

Über den Autor

Nils Schröder ist Börsianer durch und durch. Seit mittlerweile rund 15 Jahren beschäftigt sich Schröder mit den Entwicklungen an den Kapitalmärkten. Bei dem einzigartigen Projekt: Börsenmillion können alle Teilnehmer auf seinen erfolgserprobten Ansatz zurückgreifen, der herausragende Ergebnisse erwarten lässt.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel