DAX+0,22 % EUR/USD+0,20 % Gold+1,03 % Öl (Brent)-0,36 %

Altiplano meldet erste Schätzung einer abgeleiteten Ressource im Kupfer-Goldprojekt Farellon in Chile

Nachrichtenquelle: IRW Press
10.04.2018, 12:38  |  1945   |   |   

Altiplano meldet erste Schätzung einer abgeleiteten Ressource im Kupfer-Goldprojekt Farellon in Chile

 

10. April 2018 - Altiplano Minerals Ltd. (APN: TSXV) (ALTPF: OTCQB ) (9AJ1: FWB) (APN” oder das Unternehmen”) freut sich, eine erste Schätzung der abgeleiteten Mineralressource zu melden, die sich auf die neu angelegte Sohle 395M im Kupfer-Goldprojekt (Cu-Au-Projekt) Farellon in der Nähe von La Serena, Chile, konzentriert. APEX Geoscience Ltd. (APEX”) mit Sitz in Edmonton, Alberta, schätzt die abgeleitete Mineralressource von Farellon auf 278.360 Tonnen bei einem durchschnittlichen Gehalt von 1,92 % Cu und 0,12 Teilen Au pro Million (ppm Au) bei einem niedrigeren Mindesterzgehalt von 1,0 % Cu und unter Anwendung einer horizontalen Mindestmächtigkeit von 1,2 m. Die tatsächliche durchschnittliche Mächtigkeit der höhergradigen Gänge aus allen Probenahmen beträgt 1,84 m. APN wird innerhalb von 45 Tagen einen technischen Bericht zur Unterstützung dieser Mineralressourcenschätzung einreichen.

 

John Williamson, der CEO, erklärte dazu wie folgt: Die Ergebnisse der unabhängigen Schätzung der abgeleiteten Mineralressource decken sich mit unserer anfänglichen Schätzung des mineralisierten Cu-Fe-Au-Gangsystems von Farellon. Durch weitere Arbeiten und Datenpunkte werden die Ergebnisse dieser ersten Ressourcenschätzung voraussichtlich erweitert, zumal das Unternehmen im Laufe des letzten Jahres höhere Gehalte als ursprünglich erwartet identifiziert hat. Unser Ziel ist die Lieferung von mineralisiertem Material mit mehr als 2 % Cu für die Aufbereitung durch einen Auftragnehmer.

 

Durch die Massenbeprobung auf Sohle 395M von Farellon wird die erste Schätzung der abgeleiteten Mineralressource weiter unterstützt, denn das Unternehmen hat eine erste Massenprobe von 2.000 Tonnen für die Verarbeitung ausgeliefert; mit Stand zum 4. April 2018 wurden davon insgesamt 1.352,85 Tonnen/Nassgewicht (1.311,54 Tonnen/Trockengewicht) mit einem durchschnittlichen Gehalt von 2,04 % Cu verarbeitet. Derzeit wird ein zweites Massenbeprobungsprogramm mit 5.000 Tonnen durchgeführt, während das Unternehmen die Verfahren verfeinert und die nächsten Schritte evaluiert. In Abbildung 1 der Pressemitteilung des Unternehmens vom 26. März 2018 (abrufbar über die Website des Unternehmens und über SEDAR) sind die Standorte und ausgewählte Ergebnisse zum Erzgehalt und zur Mächtigkeit der unter Tage entnommenen Schlitzproben und der Diamantbohrungen auf Sohle 395M angegeben, die in den Jahren 2017 und 2018 durchgeführt wurden.

 

Im Rahmen seines laufenden Programms setzt Altiplano die Empfehlungen um, die in dem Bericht von APEX vom 10. Februar 2017 (abrufbar über die Website des Unternehmens und über SEDAR) für die Exploration und Entwicklung des Projekts Farellon enthalten sind; dabei stützt sich das Unternehmen auch auf frühere Produktionsdaten, Untertageprobentnahmen, damit verbundene Tätigkeiten sowie die aktuellen Diamantbohrungen, um den Erzgehalt und die Mächtigkeiten der Mineralisierung zu schätzen. Derzeit weist das Konzessionsgebiet keine Mineralreserven auf. Die erste Schätzung der abgeleiteten Mineralressource des Unternehmens und die laufenden Explorationstätigkeiten sind Teil eines Programms, mit dem ermittelt werden soll, ob mit zukünftigen Arbeiten weitere Mineralressourcen und -reserven identifiziert werden können. Zum jetzigen Zeitpunkt wurde noch keine Produktionsentscheidung getroffen. Falls ohne Durchführung einer Machbarkeitsstudie zum Nachweis der wirtschaftlichen und technischen Rentabilität eine Produktionsentscheidung gefällt wird, ist eine solche Produktion mit einer erhöhten Unsicherheit sowie höheren wirtschaftlichen und technischen Risiken verbunden.

 

Erste Schätzung einer abgeleiteten Ressource

Die erste Schätzung der abgeleiteten Mineralressource von Farellon durch APEX erfolgte anhand von 173 unter Tage entnommenen Schlitzproben aus insgesamt 87 Linien und von 230 Diamantbohrkernproben aus insgesamt 21 Kernbohrlöchern, mit denen der Cu-Fe-Au-Erzgang von Farellon durchteuft wurde. Die Kupfermineralisierung wurde in der gesamten Breite des Gangsystems vorgefunden, weist jedoch gewöhnlich einen höhergradigen Teil mit niedrigergradigen Seitenbereichen auf. In einigen Fällen ist die Zone in zwei hochgradige Intervalle mit einem dazwischen liegenden niedrigergradigen Intervall aufgeteilt. Die Mächtigkeit des hochgradigen Intervalls bewegt sich zwischen 1,09 m und 3,1 m. Die Bohrungen ergaben Kupfergehalte von bis zu 6,11 % über eine Kernlänge von 3,1 m. Die Schlitzproben aus Sohle 395M in der Nähe des Orts der Entnahme der Massenprobe von 2.000 Tonnen ergaben Werte von bis zu 11,33 % Cu über 2,55 m wahre Mächtigkeit und 9,91 % Cu über 1,55 m wahre Mächtigkeit.

 

Tabelle 1: Erste Schätzung der abgeleiteten* Mineralressource von Farellon

Niedrigerer Mindesterzgehalt Cu

Volumen  m3

Tonnen

Dichte

Kupfer (%)

Gold (ppm)

0,50 %

92.930

385.640

4,15

Seite 1 von 5

Diskussion: Altiplano Minerals Ltd.


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel