DAX+0,66 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,21 % Öl (Brent)+1,23 %

Dax – kippt jetzt die Stimmung?

Gastautor: Daniel Saurenz
12.04.2018, 06:00  |  1167   |   |   

Börse_Dax_Februar_2Der Dax konnte zu Beginn des Handelstages am Mittwoch die positiven Weichenstellungen nutzen und kletterte erst einmal nach oben. Doch mit laut werden der Gerüchte um einen Militärschlag von der USA in Syrien, wurden Anleger erst einmal verschreckt und der Dax büßte einige Punkte ein. Attraktiv für Anleger bleibt dennoch weiterhin unser Capped-Bonus PP15C7 auf den Dax aus dem Favoritendepot. Eine gute Alternative ist der von uns empfohlene Dax-Inliner mit der WKN ST0GEL – ein Kauf für Mutige.

Günstig handeln können Sie den Capped-Bonus und viele weitere Produkte beim Online Broker DEGIRO. Die Börse Stuttgart hat ihre Handelszeiten verlängert und daher können Papiere von Morgan Stanley dort nun von 8 bis 22 Uhr gehandelt werden.

Wir stellen Ihnen die Analyse der HSBC-Experten vor, den täglichen Newsletter mit den Daily Tradingsnews abonnieren Sie hier.

Aufwärtsreaktion schreitet voran

Der DAX weiß derzeit die positiven Weichenstellungen in Form der Kurslücke der letzten Woche (12.011 zu 12.136 Punkte) sowie die Rückkehr in den im Februar 2016 etablierten Aufwärtstrend (akt. bei 12.163 Punkten) für sich zu nutzen. Auch die 50-Tages-Linie (akt. bei 12.351 Punkten), die das Aktienbarometer noch am Vortag ausgebremst hatte, konnten die deutschen Standardwerte gestern hinter sich lassen. Rückenwind kommt derzeit von verschiedenen quantitativen Indikatoren.

Kennen Sie schon unseren Krypto-Blog? – Nein, dann lesen Sie hier spannende Artikel rund um Bitcoin und Co.

Während sich das jüngste MACD-Kaufsignal verfestigt hat, liegt im Verlauf des RSI eine abgeschlossene Bodenbildung vor. In dieser Gemengelage markieren die Hochs bei 12.460/12.601 Punkten die ersten Erholungsziele. Ein dickes Brett haben die Bullen dann aber im Bereich der 200-Tages-Linie (akt. bei 12.664 Punkten) zu bohren. Schließlich definiert die langfristige Glättungslinie nur den Auftakt zu einer massiven Widerstandszone, die durch das Tief vom 2. Januar (12.745 Punkte) bzw. eine weitere Kurslücke (12.753/82 Punkte) noch zusätzlich verstärkt wird. Den Stopp für bestehende Engagements belassen wir zunächst im Bereich des eingangs angeführten Aufwärtsgaps bei gut 12.000 Punkten.

DAX-Aufwärtsreaktion-schreitet-voran-Kommentar-Jörg-Scherer-GodmodeTrader.de-1

 

Quelle: HSBC, eigene Recherche

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel