DAX+0,24 % EUR/USD+0,08 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+1,15 %

135-Prozent-Chance mit Volkswagen

12.04.2018, 10:45  |  636   |   |   

Am Dienstag kündigte Volkswagen überraschend einen Umbau seiner Führungsriege an. Der aktuelle Vorstandsvorsitzende Matthias Müller soll durch Herbert Diess, bisheriger Chef der Kernmarke, ersetzt werden. Obwohl Diess keine drei Jahre bei den Wolfsburgern ist und zuvor bei BMW im Vorstand war, erlebte er bei Volkswagen bereits turbulente Zeiten. Jedoch gelang es ihm, mit Modellen wie Golf oder Passat die Effizienz zu verbessern. Mit dem Wechsel könnte der Konzern neu geordnet werden. Aber nicht nur die bevorstehenden Änderungen, zu denen Details auf der Aufsichtsratssitzung am Freitag erörtert werden könnten, ließ auf freundlichere Aussichten bei Volkswagen hoffen. Auch China trug eine Meldung dazu bei. Peking möchte, den Aussagen von Staatschef Xi Jinping folgend, das Land wirtschaftlich weiter öffnen und stellte neben geringeren Zöllen beim Import von Fahrzeugen ebenso Änderungen an der Eigentümerstruktur von Unternehmen in Aussicht, so dass sich nicht-chinesische Hersteller auch zu gleichen Teilen oder mehrheitlich an Unternehmen in China beteiligen könnten.

Zwei Meldungen: eine Richtung

China ist für Volkswagen der wichtigste Absatzmarkt. Im vergangenen Jahr verkaufte der VW-Konzern dort erstmals mehr als vier Millionen Fahrzeuge. An Joint Ventures, um Teile und Modelle für den dortigen Markt zu produzieren, konnte sich Volkswagen aber nur mit weniger als 50 Prozent beteiligen, so dass die Mehrheit bislang vom chinesischen Partner gehalten wird. Zahlreiche Analysten meldeten sich in dieser Woche zu Wort, die die beiden Meldungen gleichermaßen zum Anlass nahmen, ihre aus heutiger Sicht höheren Bewertungen zu bestätigten. Ihr Urteil fiel mit Zielen bis 241 Euro überwiegend positiv aus. Die Analysten der Deutschen Bank erwarten gar den Beginn einer neuen Ära bei Volkswagen (Kaufen, 210 Euro). Den potenziellen Wandel in der VW-Führung wertete Goldman Sachsachs als bedeutend (Buy List, 241 Euro). Kepler Cheuvreux geht wegen der Änderungen im Management auch Änderungen bei der Konzernstruktur aus (Kaufen, 222 Euro). Bernstein Research bezog sich vor allem auf die Aussicht auf vereinfachte Geschäftsbedingungen in China (Outperform, 220 Euro).

Volkswagen (Tageschart in Euro)

Tendenz:

Volkswagen (Wochenchart in Euro)

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 175,08 // 179,30 // 192,46 // 197,50
Unterstützungen: 163,80 // 161,48 // 152,20 // 151,32

Mit einem Mini Future Long (WKN CY936C) können risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Volkswagen-Aktie ausgehen, mit einem Hebel von 4,4 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt aktuell 20,4 Prozent. Der Einstieg in die spekulative Position bietet sich stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte hier unterhalb der im Chart dargestellten Unterstützungszone im Basiswert bei 159 Euro platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich anfangs ein Stoppkurs bei 2,37 Euro, der über 178 Euro bereits auf das Vorstellungsniveau nachgezogen werden könnte. Nach oben könnte sich bei einer steigenden Volkswagen-Aktie auf mittlere Sicht ein Kursziel um 230 Euro befinden. Das Chance-Risiko-Verhältnis dieser spekulativen Idee beträgt 3,3 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: CY936C Typ: Mini-Future Long
akt. Kurs: 4,03 – 4,04 Euro Emittent: Citigroup
Basispreis: 135,44 Euro Basiswert: Volkswagen
KO-Schwelle: 139,00 Euro akt. Kurs Basiswert: 174,56 Euro
Laufzeit: Open end Kursziel: 9,50 Euro
Hebel: 4,4 Kurschance: + 135 Prozent
Quelle: Citigroup

Trends-Update: Nordex

Unsere vor einer Woche vorgestellte Idee, mit der WKN US0D7M auf eine steigende Nordex-Aktie zu setzen, befindet sich im Gewinn. Der vorgestellte Mini Future Long notiert zur Stunde zum Geldkurs von 0,46 Euro und liegt mit 31 Prozent im Plus. Von positiven Meldungen und Meinungen unterstützt, erreichte die Aktie nach unserer Vorstellung ein Hoch bei 9,68 Euro. In den letzten Tagen zeigte sich zwar eine kleine Abschwächung, doch noch spricht nichts dagegen, dass der Anstieg nur ein kurzes Strohfeuer gewesen sein könnte. Wer seinen bisherigen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung einer steigenden Nordex-Aktie in der spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann den risikobegrenzenden Stoppkurs unter die im Chart dargestellte Unterstützung im Basiswert auf 8,70 Euro nachziehen. Im Mini Future Long ergibt sich ein neuer Stoppkurs bei 0,41 Euro, so dass die Position im Gewinn abgesichert werden kann.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel