DAX+0,54 % EUR/USD+0,56 % Gold+0,16 % Öl (Brent)+3,58 %

Entscheidung der Zentralbank China: Konkrete Neuregelung des Finanz- und Versicherungsmarkts beschlossen

12.04.2018, 15:27  |  15147   |   |   

Die chinesische Zentralbank hat einen Zeitplan für die Öffnung des chinesischen Finanz- und Versicherungsmarkts bekanntgegeben. Mehr als zehn Maßnahmen sollen implementiert werden, sechs davon bereits bis Ende Juni 2018.

Anfang der Woche kündigte Chinas Präsident Xi Jinping den Abbau von Zollschranken und eine weitere wirtschaftliche Öffnung der Volksrepublik an. Geistiges Eigentum ausländischer Firmen solle ebenfalls geschützt werden. Gestern stellte dann der chinesische Zentralbankchef Yi Gang einen ersten Zeitplan für die Öffnung des chinesischen Finanzmarkts für ausländische Investoren vor.

Bis Ende Juni 2018 sollen laut einer Pressemitteilung der People's Bank of China insgesamt sechs Maßnahmen implementiert sein. Als erstes sollen die Limits für ausländische Investitionen bei Banken und Investmentgesellschaften vollständig beseitigt werden. Die Obergrenze für ausländische Beteiligungen an Gesellschaften im Wertpapier-, Fonds-, Futures- und Lebensversicherungsgeschäft soll zunächst auf 51 Prozent angehoben und später ganz abgeschafft werden.

Die Regel, dass man mindestens ein chinesisches Aktienunternehmen bei der Gründung einer neuen Aktiengesellschaften benötigt, soll abgeschafft werden. Das Handelsvolumen der „Shanghai-Hong Kong Stock Connect“, die den Wertpapierhandel zwischen internationalen und chinesischen Investoren ermöglicht, soll vervierfacht werden. Und: der Versicherungsmarkt soll für qualifizierte ausländische Firmen geöffnet werden. Als letzter Schritt sollen ausländische Versicherungsmakler chinesischen gleichgestellt werden.

Bis zum Ende des Jahres sollen dann fünf weitere Maßnahmen implementiert werden. Unter anderem sollen ausländische Firmen in das Treuhand- und Leasinggeschäft sowie das Geschäft mit Auto- und Verbraucherkrediten einsteigen dürfen. Außerdem soll die Obergrenze für ausländische Beteiligungen an Investmentgesellschaften und Vermögensverwaltungsgesellschaften, die neu von Geschäftsbanken gegründet wurden, aufgehoben werden. Der Geschäftsumfang ausländischer Banken soll zudem ausgeweitet werden. Beschränkungen beim Geschäftsumfang von gemeinsam finanzierten Wertpapierunternehmen sollen ebenfalls aufgehoben werden. Und: ausländische Versicherungsunternehmen müssen keinen Zweitsitz in China mehr haben.

Schluss­end­lich soll die geplante Handelsverbindung zwischen den chinesischen Aktienbörsen und der Börse in London schon bald stehen.

Die Ratingagentur Moody's und Fitch geht unterdessen davon aus, dass es im Handelsstreit zwischen China und den USA zu einer Einigung kommen wird, so ntv. Die von den USA angedrohten Strafzölle auf chinesische Waren würden kaum Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft haben.

Quellen:
ntv: „China präsentiert Öffnungszeitplan“
PBC: „Governor Yi Gang announced measures and timetable for further financial sector opening-up in Boao Forum for Asia“

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel