DAX-0,86 % EUR/USD+0,27 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,65 %

BRENT C.O. Wie weit trägt das Kaufsignal?

13.04.2018, 13:28  |  1451   |   |   

Die Ölpreise reagieren auf die geopolitische Sicherheitslage und legen derzeit kräftig zu. Für Brent C.O. könnte der jüngste Preisanstieg zudem eine wichtige Weichenstellung gewesen sein, denn die noch kürzlich von uns thematisierte potentielle Doppeltopformation bei Brent C.O. wurde bullisch aufgelöst. Ein kräftiges Kaufsignal hat sich generiert. Der Blick auf den Mehrjahreschart offenbart das mögliche Potential dieser Ausbruchsbewegung… 

Dass die Ölpreise in diesen Tagen mit Blick auf das immense Eskalationspotential in Syrien vor allem aufgrund geopolitischer Risiken getrieben sind, müssen wir an dieser Stelle nicht weiter vertiefen. Der jüngste Preisanstieg hat nun aber auch charttechnische Konsequenzen, denn der Widerstandsbereich 70,0/71,0 US-Dollar wurde überwunden und eine drohende Doppeltopformation damit ad acta gelegt. 

Der jüngste Aufwärtsimpuls, der schließlich den Widerstandsbereich aufhebeln konnte, hat seinen Ursprung im erfolgreichen Test des von uns bereits in vorherigen Kommentaren in den Fokus gerückten Unterstützungsbereiches um 67,5 /67,0 US-Dollar. Brent C.O. drehte nach dem Test oben ab, bekam Schwung durch die Zuspitzung in Syrien und durchbrach schließlich die Zone 70/71 US-Dollar. Dass sich Brent C.O. noch nicht sonderlich weit vom Ausbruchsniveau lösen konnte, wirft allerdings Fragen auf. Diese Entwicklung sollte in den nächsten Tagen weiter verfolgt werden.

Um das mögliche Potential dieses Kaufsignals abzuschätzen, lohnt ein Blick auf einen Mehrjahreschart. Erste Widerstände lassen sich nun im Bereich von 77,0 bis 84,0 US-Dollar lokalisieren, doch so wirklich furchteinflößend wirken diese nicht… 



Kurzum. Mit dem Überwinden der 71,0-US-Dollar-Marke liegt bei Brent C.O. ein klares Kaufsignal vor. Wie weit dieses tragen kann, wird auch maßgeblich von der Entwicklung in Syrien abhängen. Sollte sich die Situation dort weiter zuspitzen, ist ein Erreichen der Zone 77,0 bis 84,0 US-Dollar auch in kurzer Zeit nicht auszuschließen. Aus charttechnischer Sicht sollten nun die 70,0 US-Dollar nicht mehr unterschritten werden, um das Aufwärtsszenario nicht doch noch zu gefährden. Ein erneutes Unterschreiten der 67,0 US-Dollar wäre aus bullischer Sicht nicht mehr zu tolerieren und würde unweigerlich eine Neubewertung der Lage notwendig machen.  
 


Verpassen Sie keine Nachrichten mehr von Gold-Silber-Rohstofftrends und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service
Wertpapier
Öl (Brent)


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Autor

Gold-Silber-Rohstofftrends ist der Informationsdienst für alle Rohstoffinteressierten. Wir spüren die wichtigen Trends an den Rohstoffmärkten auf und geben unseren Lesern konkrete Tipps zur Umsetzung aussichtsreicher Strategien. Unser Fokus liegt hierbei auf Gold, Silber, Rohöl sowie den Industriemetallen. Die Analyse von interessanten Edelmetall- und Rohstoffaktien rundet unser Informationsangebot ab.

RSS-Feed Gold-Silber-Rohstofftrends

Meistgelesene Nachrichten des Autors