DAX+0,86 % EUR/USD-0,20 % Gold-0,94 % Öl (Brent)-0,13 %

Forex Signale Syrien-Sorgen klingen ab; Euro und Pfund steigen zu neuen Höhen

16.04.2018, 13:48  |  406   |   |   

Der EUR/USD ist immer noch spannengebunden und Daytrader warten weiterhin auf profitablere Bewegungen. Anders läuft es im GBP/USD, wo die Aufwärtsneigung unverkennbar ist. Genaue Kursziele und wichtige Kursmarken beschreiben wir in unserer untenstehenden Analyse.

Die Märkte eröffneten diese Woche recht stabil nach den, am Wochenende erfolgten, Militäraktionen des Westens gegen Syrien. Es kam zu keinen groben Gaps oder Ausschlägen zur Markteröffnung, was derzeit an dem Fehlen des Eskalationspotenzials liegt. U.S. Präsident Trump twitterte am Samstag “Mission accomplished“ während es im Anschluss an die Angriffe der USA, Großbritannien und Frankreich vom Samstagmorgen bisher keine Vergeltungsmaßnahmen von Russland gab.

Während einige Syrien-Sorgen nun erstmal abklingen, so könnte der Risikoappetit am Markt zurückkehren und der Fokus könnte sich wieder den Wirtschaftsmeldungen widmen.

EUR/USD

Der Euro befand sich in einer engen Handelsspanne, was es für Daytrader jüngst schwierig machte, von Einstiegen innerhalb jener Spanne zu profitieren.

Jeder Woche präsentiert sich uns somit fast dasselbe Chartbild: Der Euro bleibt beschränkt auf eine enge Spanne, während sich immer neue Chartmuster und untergeordnete Trendkanäle formatieren. Während viele Daytrader diese verhaltene Kursentwicklung so langsam satthaben, so rechnen einige mit einer höheren Wahrscheinlichkeit für baldige Ausbrüche.

Wir für unseren Teil, beobachten nun erstmal die Kursspanne zwischen 1.2450 und 1.2230 (gelbes Dreieck). Sollte es zu Ausbrüchen ober- oder unterhalb jener Sanne kommen, so könnte die jeweilige Dynamik vielleicht endlich an Fahrt gewinnen.

EUR/USD Tageschart

GBP/USD

Das Pfund handelte mit einer Aufwärtsneigung gegenüber dem U.S. Dollar und stieg in Richtung eines zehn-Wochen Hochs bei rund 1.43 letzten Freitag. Es stehen ein paar interessante Meldungen aus U.K. an, so wie beispielsweise die U.K. Arbeitsmarktdaten (Dienstag) und die Inflationsdaten (Mittwoch).

Der jüngste Aufwärtstrendkanal ist bisweilen noch intakt und basierend auf jenem Kanal halten wir Ausschau nach höheren Zielen bei 1.4330. Eine aktuelle Unterstützung wird bei 1.4220 gesehen und falls diese Barriere zur Unterseite nachgibt, könnten wir das Pfund bis 1.4150 abschüssig erleben.

GBP/USD 4-Stunden Chart

Aus den USA stehen heute um 14:30 Uhr die Einzelhandelsumsätze an und dies wird auch schon die wichtigste U.S. Wirtschafsmeldung sein.

Unsere täglichen Handelssignale:

EUR/USD

Long @ 1.2360 SL 25 TP 30-40

Short @ 1.2324 SL 25 TP 20, 60

GBP/USD

Long @ 1.4270 SL 25 TP 20, 50

Short @ 1.4219 SL 25 TP 20, 50

 

Sie handeln auf Ihr eigenes Risiko. Jegliche Haftung der Autoren dieses Artikels ist ausgeschlossen.

Wertpapier
EUR/USDGBP/USD
Mehr zum Thema
EuroUSDPfundSyrienGBP


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer