DAX+0,67 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,33 % Öl (Brent)-0,21 %

Gefälschte Arbeitsunfallstatistik? Tesla: Ästhetik wichtiger als Arbeitssicherheit?

16.04.2018, 15:28  |  5517   |   |   

Laut eines investigativen Berichts von RevealNews.org hat Tesla absichtlich Falschangaben bei seiner Arbeitsunfallstatistik gemacht. Außerdem sei in einer Tesla Fabrik Ästhetik wichtiger als Arbeitssicherheit, so der Bericht. Tesla bestreitet die Vorwürfe: Alle Sicherheitsprobleme seien behoben worden.

Um seine Arbeitsunfallstatistik aufzupolieren, hat Tesla laut eines investigativen Berichts von RevealNews.org, Arbeitsunfälle bewusst falsch kategorisiert und gezählt. "Unternehmensvertreter hätten toxische Expositionen, Muskelzerrungen und sich wiederholende Stressverletzungen als persönliche medizinische Probleme oder leichte Unfälle geführt, bei denen nur erste Hilfe erforderlich war. Dadurch wurde die offizielle Zahl der Verletzten gesenkt", heißt es in dem Bericht.

Besonders makaber: Da Tesla-CEO Elon Musk die Farbe gelb unästhetisch findet, wurden in der Tesla Factory in Fremont, die Fußgängerwege nicht eindeutig gekennzeichnet. Stattdessen wurden die Wege in verschiedenen Grautönen markiert, so CNBC.

Tesla bestreitet die Ergebnisse des Berichts. Gaby Toledano, Personalchefin bei Tesla, und Laurie Shelby, Vizepräsident für Umwelt, Gesundheit und Sicherheit, sagten in Interviews mit RevealNews, dass die Sicherheitsprobleme dank Personalschulungen und Prozessoptimierung längst behoben seien. Shelby behauptet zudem, dass Arbeitsunfälle korrekt reportet wurden.

Die Erkenntnisse des investigativen Berichts wurden von Evans und Alyssa Jeong Perry, Reporter bei RevealNews.org, zusammengetragen. Sie verbrachten Monate damit Berichte zu Tesla‘s Arbeitunfällen sowie Einsatzberichte des Rettungsdiensts und der Feuerwehr zu analysieren. Außerdem wurden Tesla Arbeiter und Sicherheitsexperten interviewt.

Am Freitag schrieb Musk dann auf Twitter: „Exzessive Automatisierung bei Tesla war ein Fehler. Um genau zu sein: mein Fehler. Menschen werden unterschätzt“. Da bleibt nur zu hoffen, dass Musk sich jetzt vermehrt um die Arbeitssicherheit seiner Angestellten kümmert.

An den deutschen Börsen steht die Tesla-Aktie aktuell leicht im Minus (2018.04.16, 14:25:20 Uhr, Xetra):

Tesla

Quellen:
CNBC: "Tesla under-counted worker injuries to make its safety record appear better, report alleges"

Wertpapier
Tesla
Mehr zum Thema
Elon MuskBörseTwitter


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel