DAX+0,17 % EUR/USD+0,19 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,03 %

Wirtschaft / Finanzen Auryn Resources identifiziert bis zu 1350 Gramm pro Tonne Silber

Anzeige
Gastautor: Jörg Schulte
18.04.2018, 05:33  |  1078   |   

Ergänzend zu den Bohrungen auf ‚Huilacollo’ stieß Auryn im Rahmen von Probenahmen aus dem Gestein des ‚Tacora’-Ziels auf breite Zonen einer Oxiderzmineralisierung.

Der südperuanische Edelmetallexplorer Auryn Resources legte vielversprechende Bohrergebnisse seines vorerst 1.500 Bohrmeter umfassenden Bohrprogramms von seinem Goldoxidprojekt ‚Huilacollo’ vor. Gerichtet war dieses zwar kleine, aber durchdachte Bohrprogramm auf nur zwei konzeptionelle Bohrziele, die unmittelbar neben der bestehenden Mineralisierung untersucht wurden. Davon sind die ersten fünf Bohrergebnisse sind bei Auryn (ISIN: CA05208W1086 / TSX: AUG) eingetroffen, wobei die Bohrlöcher 17-HUI-002 und 17-HUI-004 besonderes Augenmerk verdienen: im Bohrloch 17-HUI-002 wurde ein 62 m breiter Abschnitt mit Oxiderzmineralisierung durchteuft, der bereits ab der Oberfläche Goldgehalte von bis zu 0,45 Gramm pro Tonne (g/t), einschließlich 22 m mit 0,71 g/t Au enthielt. Ebenso erfolgreich war die 100 m südwestlich niedergebrachte Bohrung 17-HUI-004, die einen 22 m breiten Abschnitt mit 0,2 g/t Au durchteufte. Auch wenn es sich hierbei nicht um die hochgradigsten Bohrergebnisse handelt, ist in diesem Zusammenhang aber besonders wichtig zu erwähnen, dass das System in nordwestlicher Richtung offen ist.

Die Mineralisierungen bestätigen Auryns Explorationsmodell darin, dass sich die Brekzienkörper auf das Quarz-Alunit-Alterierungssystem konzentrieren. Zudem haben diese Ergebnisse das Potenzial für eine Erweiterung der oberflächennahen Mineralisierung in nordwestlicher Richtung innerhalb der 1,5 km langen Zone könnten evtl. sogar den Kern der Nordzone des epithermalen Alterierungssystems definieren.

Quelle: Auryn Resources Inc.

Ergänzend zu den Bohrungen auf ‚Huilacollo’ stieß Auryn im Rahmen von Probenahmen aus dem Gestein des ‚Tacora’-Ziels auf breite Zonen einer Oxiderzmineralisierung, die in eine 750 m mächtige Strukturzone eingebettet sind. Im Zielgebiet ‚Huilacollo South’ wurden Proben mit sehr hochgradiger Silbermineralisierung aus jenen zwei Bereichen entnommen, die 2017 innerhalb der Silberanomalien im Felsschutt entdeckt wurden. Diese Proben stammen aus zwei voneinander unabhängigen Strukturzonen mit jeweils 1,3 km und 0,75 km Länge.

Quelle: Auryn Resources Inc.

Der 1,3 km lange Korridor mit Silberanomalien im Felsschutt ist durch höhergradige Proben mit Silbergehalten zwischen 40 und 463 g/t charakterisiert. Der 750 m lange Korridor beinhaltet sogar noch höhergradige Proben, mit Silbergehalten zwischen 40 und 1.310 g/t. Da diese Zonen das höhere Niveau des epithermalen Systems darstellen sollten, ist die Wahrscheinlichkeit, eine Goldmineralisierung in der Tiefe anzutreffen, sehr hoch.

Die Strukturkorridore ‚Tacora’ und ‚Huilacollo’ deuten bereits jetzt an, zahlreiche Zonen mit Oxiderzmineralisierung zu beherbergen. In einer 70 m mächtigen Zone wurden im Rahmen der aktuellen und historischen Probenentnahmen Goldgehalte von bis zu 4,98 g/t ermittelt, wobei der Durchschnittsgehalt bei 0,91 g/t liegt.

Das Projekt Huilacollo birgt Potenzial für ein Bergbauszenario, das einen kostengünstigen Abbau von Oxiderz ermöglichen könnte“, sagte Ivan Bebek, Executive Chairman von Auryn - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298204 -. Diese ersten Löcher hätten konkrete Hinweise auf die Ausrichtung der Mineralisierung gegeben. Deshalb freue man sich schon auf die Folgebohrungen.

Viele Grüße

Ihr

Jörg Schulte


 


 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den "Webseiten", dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte "third parties") bezahlt. Zu den "third parties" zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten "third parties" mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kann besonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte "Small Caps") und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

Wertpapier
Auryn Resources


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel