DAX0,00 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,13 % Öl (Brent)+0,43 %

„Neben Wind zukünftig auch Photovoltaik, Speichertechnologien und Power-to-Gas“ – Interview mit Markus Lesser, PNE Wind AG

Nachrichtenquelle: Anleihen Finder
19.04.2018, 10:26  |  733   |   |   


Der Projekt-Entwickler PNE WIND AG begibt eine fünfjährige Unternehmensanleihe mit einem Gesamtvolumen von bis zu 50 Millionen Euro. Der Zinssatz liegt innerhalb einer Zinsspanne von 4,00% bis 4,75% und wird voraussichtlich am 25. April 2018 endgültig festgelegt. Wir haben uns mit CEO Markus Lesser über diese Anleihen-Emission und die Hintergründe der Fremdkapitalfinanzierung unterhalten.

Anleihen Finder: Hallo Herr Lesser, Sie haben sich für eine neue Unternehmensanleihe entschieden, obwohl auch andere Wege möglich gewesen wären. Warum ist eine Anleihe in der aktuellen Ausgestaltung zum jetzigen Zeitpunkt das beste Finanzierungsinstrument für die PNE WIND AG?

Markus Lesser: Wir setzen mit unserer Finanzierungsstrategie jetzt noch stärker als in der Vergangenheit auf einen breiten Mix unterschiedlicher Instrumente.  Entsprechend haben wir mehrere Finanzierungsoptionen geprüft und sind letztendlich zu der Entscheidung gelangt, dass wir den Kapitalmarkt weiter nutzen wollen. Schließlich haben wir mit unserer Anleihe und dem Investorendialog in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen gemacht. Mit der Anleihe bewahren wir uns die nötige Flexibilität, die wir zur Umsetzung unserer Strategie benötigen Zudem werden wir unsere Finanzierungskosten in der neuen Struktur deutlich verringern können.

Anleihen Finder: Die Ablösung des ersten Bonds steht aufgrund des Umtauschangebots sicherlich im Vordergrund. Warum haben Sie das max. Emissionsvolumen nun aber auf 50 Millionen Euro halbiert?

„Können Erst-Anleihe aus Kassenbestand zurückzahlen“

Markus Lesser: Unsere Liquidität belief sich zum Jahresende auf 194 Mio. Euro. Insofern sind wir in der Lage, unsere 100 Mio. Euro Anleihe aus dem Kassenbestand zurückzubezahlen. Allerdings haben wir bereits mit der Umsetzung unserer im November 2017 vorgestellten Strategieerweiterung und der Transformation zum Clean Energy Solution Provider begonnen. Hierfür wollen wir uns frühzeitig die nötigen finanziellen Mittel sichern. Über die nächsten fünf Jahre wollen wir im Durchschnitt 10 Mio. Euro pro Jahr investieren.

Anleihen Finder: Welche Vorteile haben Anleger, wenn Sie vom Umtauschangebot Gebrauch machen – der Kupon der neuen Anleihe ist ja deutlich niedriger als der alte Zinssatz.

Markus Lesser: Der niedrigere Zinssatz reflektiert zum einen das allgemein deutlich niedrigere Zinsumfeld und zum anderen die signifikant verbesserte Finanzlage von PNE WIND. So konnten wir die Eigenkapitalausstattung im Vergleich zu 2012 um insgesamt ca.150 Mio. Euro steigern. Daneben haben sich die Liquiditätsposition sowie das Ertragsniveau deutlich verbessert. Mit unserer neuen Anleihe bieten wir Anlegern die Möglichkeit, uns auf unserem zukünftigen Wachstumspfad weiter zu begleiten.

Mit der Verzinsung von 4,00 % bis 4,75 % pro Jahr bewegen wir uns dementsprechend im marktüblichen Rahmen. Als zusätzlichen Anreiz bieten wir Investoren eine zusätzliche Umtauschprämie von EUR 5,00 in bar pro umgetauschte Schuldverschreibung. Wir sehen somit das Tauschangebot als attraktiv für die Anleger an.

Anleihen Finder: Für welche konkreten (Windpark)-Projekte sollen die übrigen Anleihen-Erlöse verwendet werden?

„Windpark-Portfolio in Deutschland und Frankreich“

Markus Lesser: Wie bereits angesprochen, planen wir den Aufbau eines neuen europäischen Windpark-Portfolios mit rund 200 MW bis 2020, vorrangig in Deutschland und Frankreich. Zur teilweisen Finanzierung des Eigenkapitalanteils des Portfolios haben wir uns in 2017 bereits eine Kreditlinie in Höhe von 25 Mio. Euro bei der IKB gesichert. Auch ein Teil des Emissionserlöses der neuen Anleihe ist für diesen Zweck vorgesehen. Des Weiteren sollen die finanziellen Mittel aus der Anleiheemission  insbesondere zur Erweiterung der Wertschöpfungskette im Rahmen der Transformation zum Clean Energy Solution Provider verwendet werden.

Anleihen Finder: Was sind die Kennzeichen eines Clean Energy Solution Providers und warum haben Sie sich für diese Transformation entschieden?

Markus Lesser: Die Märkte und Rahmenbedingungen zum Ausbau der sauberen Energien verändern sich stetig. Auf diese Entwicklungen müssen wir frühzeitig und aus einer Position der Stärke reagieren. Zum anderen wollen wir uns noch breiter aufstellen, um die Ertragsentwicklung zu verstetigen und neue Margenpotentiale zu erschließen.

„Zukünftig auch Photovoltaik, Speichertechnologien und Power-to-Gas“

Als Clean Energy Solution Provider wollen wir die enormen Chancen aus der Wandlung der Märkte nutzen. Wir werden uns vom Spezialisten für Projektierung, Bau und Betrieb von Windparks zum Anbieter von Lösungen für saubere Energie weiterentwickeln. Mit dieser neuen Ausrichtung positionieren wir uns künftig neben dem Wind auch bei Photovoltaik, Speichertechnologien und Power-to-Gas. Wir wollen Projekte und Lösungen zur Planung, Errichtung und zum Betrieb von Erneuerbare Energien Kraftwerken entwickeln und realisieren.

Anleihen Finder: Können Sie uns kurz einen Überblick über Ihre aktuellen Projekte im In- und Ausland geben?

Markus Lesser: Wir wollen im laufenden Geschäftsjahr 2018 die Projektentwicklung in unseren Märkten vorantreiben. Kurzfristige Erfolge erwarten wir vor allem in unseren Kernmärkten Deutschland, Frankreich und den USA, wo sich Projekte im Bau oder im Verkaufsprozess befinden.

Anleihen Finder: Projektgeschäfte bringen immer wieder verschiedenste Schwierigkeiten (Verzögerungen, Verkäufer-Suche, pol. Rahmenbedingungen) mit sich. Wie wirken sie dem entgegen?

„Wir minimieren Marktrisiken“

Markus Lesser: Als führender Entwickler von Windenergieanlagen mit starker Marktposition profitiert PNE natürlich von einer mehr als 20-jährigen Erfahrung in der Vorbereitung und Umsetzung von Windenergieanlagen. Allein an Land hat PNE Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 2.600 MW realisiert. Mit der eben erläuterten strategischen Neuausrichtung wollen wir uns noch stärker diversifizieren. Aktuell ist PNE bereits in dreizehn Ländern und auf drei Kontinenten aktiv. Damit minimieren wir Marktrisiken und eröffnen der PNE WIND AG neue Potenziale und Märkte. Insgesamt verfügen wir über eine Projekt-Pipeline von über 4.700 MW, die laufend erweitert wird und aus der ständig gute neue Projekte nachkommen.

Anleihen Finder: Auf welche Weise finanzieren Sie Ihre Projekte generell? Und wie können sich potenzielle Investoren ein typisches Windpark-Projekt der PNE WIND AG vorstellen?

Markus Lesser: Die Finanzierung eines Windparks erfolgt zu rund 30% durch Eigenkapital und zu 70% durch Fremdkapital. Der Fremdkapitalanteil wird über non-recourse Projektfinanzierungen abgedeckt. Zur Finanzierung des Eigenkapitalanteils steht uns u.a. die Kreditlinie der IKB zur Verfügung, teilweise soll auch der Emissionserlös der neuen Anleihe dazu verwendet werden.

„Marktumfeld für Anleihen hat sich verbessert“

Anleihen Finder: Was hat sich im Vergleich zur Emission der Erst-Anleihe Ihrer Meinung nach an Rahmenbedingungen (Vergütungsregelungen, Minibond-Markt) geändert? Was haben Sie bei der Ausgestaltung der Anleihe verändert?

Markus Lesser: Das Marktumfeld für Anleihen hat sich in den letzten Jahren weiter verbessert. So sorgte insbesondere das rückläufige Zinsniveau für einen deutlichen Anstieg der Investorennachfrage nach Unternehmensanleihen. Diese Entwicklungen haben natürlich auch positive Auswirkungen auf den Markt für mittelgroße Anleihen, der seit Auflegung unserer Erst-Anleihe Veränderungen ausgesetzt war. Aus unseren vielen Gesprächen mit unseren Anleiheinvestoren haben wir den Eindruck gewonnen, dass der Markt für Mittelstandsanleihen nun zwar selektiver, aber mit deutlich professionelleren Akteuren und Strukturen ausgestattet ist. Investoren setzen stärker auf Qualität – ein nachvollziehbares Geschäftsmodell muss mit guten Kennzahlen abgesichert sein – das früher manchmal dominierende „Bauchgefühl“ spielt bestenfalls noch eine untergeordnete Rolle. Das eine bessere Qualität und Bonität der Emittentin bei einem gleichzeitig deutlich gesunkenen Zinsniveau zu einer niedrigeren Anleiheverzinsung führt, ist dann nur konsequent und auch für die PNE Wind AG ausreichende Rechtfertigung für die angebotene Kuponspanne. 

Köhlen PNE Wind Cuxhaven Windpark Köhlen
13.2.17 Luftfoto Scheer

Anleihen Finder: Die PNE WIND AG hat in den letzten Jahren eine erfolgreiche Entwicklung genommen – das sieht übrigens auch die Ratingagentur Creditreform so. Was sind die Gründe dafür?

Markus Lesser: Creditreform hat das Unternehmensrating der PNE WIND AG auf „BB“ mit positivem Ausblick angehoben. Damit spiegelt sich die operative und finanzielle Entwicklung der PNE WIND AG nun auch im Unternehmensrating wider. Grund für die Ratingeinschätzung sind die deutlich verbesserten Fundamentaldaten in den letzten beiden Geschäftsjahren. Bereits aus der aktuell verfügbaren Liquidität kann die Anleihe in Höhe von 100 Mio. EUR Ende Mai 2018 zurückgeführt werden.

Anleihen Finder: Nochmal anders gefragt: warum performen Sie besser als andere Windpark-Projektierer, die ebenfalls am Kapitalmarkt aktiv sind?

„Unser Fokus liegt auf der Entwicklung von Premium-Projekten“

Markus Lesser: PNE WIND gehört zu den erfahrensten Windkraft-Projektierern in Deutschland und Europa, schließlich sind wir bereits seit 1995 im Geschäft und verfügen über ein hervorragendes Netzwerk im In- und Ausland. Neben Projekten an Land zählen wir auch bei Windparks auf See mit 8 verkauften Projekten zu den Vorreitern in der Branche. Unser Fokus liegt auf der Entwicklung von Premium-Projekten und wir verfügen über eine sehr hochwertige Kundenbasis, die Kunden wie z.B. Allianz, Orsted (ehem. DONG Energy), Vattenfall oder Brookfield umfasst. Wir decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Projektentwicklung bis hin zum Betriebsmanagement und weiteren Services ab. Und natürlich verfügen wir über die Projekte, die die Grundlage unseres Geschäfts bilden. Über alle Märkte hinweg haben wir wie bereits erwähnt 4.700 MW an Land in unserer Pipeline.

Die Aktie von PNE WIND ist seit 1998 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert, wodurch PNE sich zu einem hohen Maß an Transparenz verpflichtet hat. Wir blicken also auf eine umfassende Kapitalmarkterfahrung zurück.

Anleihen Finder: Geben Sie uns doch bitte einen Einblick in Ihre Finanzkennzahlen – wie sehen EBIT, Cashflow und die Verschuldungssituation der PNE WIND AG derzeit aus?

Markus Lesser: Eine Jahresbetrachtung ist in unserem Geschäft nicht sehr aussagekräftig. Jedoch konnten wir das durchschnittliche 3-Jahres-EBIT in den letzten Jahren kontinuierlich steigern und haben über die letzten 3 Jahre ein EBIT von kumuliert 130 Mio. Euro erwirtschaftet. Im Geschäftsjahr 2017 betrug das EBIT 23,1 Mio. EUR und lag somit am oberen Ende der im Jahresverlauf bereits erhöhten Prognose.

Durch den Verkauf des Windparkportfolios 2016 und der damit einhergehenden Reduktion der Verschuldung sowie durch die erfolgreichen Transaktionen in 2017 hat sich die bilanzielle Situation nochmals deutlich verbessert. So konnten wir u.a. durch die Refinanzierung des in 2016 verkauften Portfolios einen nachträglichen Kaufpreis von rund 21 Mio. Euro und durch den Verkauf des 20%-Anteils an dem Portfolio einen Cash-Zufluss von weiteren 23 Mio. Euro realisieren.

In Summe verfügte das Unternehmen zum Jahresende über finanzielle Mittel in Höhe von 194 Mio. Euro und über eine Net Cash Position von rund 14 Mio. Euro. Auch konnte das Eigenkapital weiter auf 235 Mio. Euro gesteigert werden. Die Eigenkapitalquote lag bei sehr soliden 48%.

Anleihen Finder: Wie soll die neue Anleihe in fünf Jahren refinanziert werden? Was sehen Ihre Planungen vor?

Markus Lesser: Unsere auf dem Capital Market Day 2017 vorgestellte Strategie Scale Up sieht eine Umsetzung bis 2023 vor. Auf dem Weg dorthin haben wir uns konkrete Meilensteine gesetzt, die wir erreichen wollen. Die erfolgreiche Umsetzung der Strategie sowie der erfolgreiche Portfolioverkauf sind neben anderen Pfeiler für die Rückzahlung der Anleihe. Dass wir ein zuverlässiger und etablierter Anleiheemittent sind, haben wir in den letzten Jahren gezeigt. Dieses Ziel setzen wir uns auch für die Zukunft.

Anleihen Finder: Wagen Sie mit uns einen Ausblick – wir wird sich der Markt für Erneuerbare Energie und speziell der Windenergie generell in den kommenden Jahren entwickeln?

„Markt für saubere Energien wird weiter stark wachsen“

Markus Lesser: Der Markt für saubere Energien wird auch in Zukunft stark wachsen, davon bin ich überzeugt. Die Wachstumstreiber wie z.B. sinkende Technologiekosten, rasant wachsende Nachfrage in Emerging Markets oder steigende Preise für CO2-Emissionen sind vollkommen intakt. Die immer stärkere Vernetzung der Märkte sowie die sich ändernden Rahmenbedingungen wie etwa der Wechsel zu Ausschreibungssystemen stellen zwar Herausforderungen dar, bieten jedoch auch attraktive Chancen, die wir durch unsere neue Positionierung nutzen wollen.

Anleihen Finder: Ihr Schlussplädoyer: Warum sind Investitionen in die Windenergie und in diesem Fall in die Anleihe der PNE WIND AG nach wie vor sinnvoll?

Markus Lesser: Der Markt für saubere Energie ist ein Zukunftsmarkt, den wir weiter mitgestalten wollen. Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass wir das können und verfügen über einen langjährigen, erfolgreichen Track Record mit realisierten Windenergieanlagen von mehr als 2.600 MW an Land. Zudem sind wir Deutschlands erfolgreichster Offshore Projektentwickler. Nun wollen wir frühzeitig in die Weiterentwicklung unseres Geschäftsmodells investieren, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.

Die deutlich verbesserte Finanzlage des Unternehmens und die stets erfüllten Zielsetzungen bilden die Basis für diese Entwicklung. Die in den Anleihebedingungen fixierte Eigenkapitalquote unterstreicht darüber hinaus das Commitment von PNE, die gute Kapitalausstattung auch in Zukunft beizubehalten

PNE WIND vereint also wirtschaftlichen Erfolg mit ökologischer Verantwortung. Wind und Solar werden stark wachsen und kurz-, mittel- und langfristig enormes Marktpotenzial bieten, von dem auch wir profitieren wollen. Anleger können über die Anleihe ein Teil der Erfolgsgeschichte werden und wir freuen uns, wenn uns Investoren ihr Vertrauen durch die Zeichnung der Anleihe schenken.

Anleihen Finder: Herr Lesser, besten Dank für das ausführliche Gespräch.

Anleihen Finder Redaktion.

Fotos: PNE Wind AG

Anleihen Finder Datenbank

Unternehmensanleihe der PNE WIND AG 2013/2018

Zum Thema

+++ NEUEMISSION +++ PNE Wind AG begibt neue Anleihe – Zinsspanne zwischen 4,00% und 4,75% p.a.

PNE Wind AG zieht positive Bilanz 2017 – Optimistischer Ausblick auch für 2018

PNE WIND AG schlägt Ausschüttung einer vierprozentigen Dividende vor

PNE WIND AG startet mit „Rückenwind“ ins Jahr 2018

Internationalisierung: PNE WIND AG gewinnt Ausschreibung in der Türkei

Anleihen Finder News auf Twitter und Facebook abonnieren

Twitter Facebook

Der Beitrag „Neben Wind zukünftig auch Photovoltaik, Speichertechnologien und Power-to-Gas“ – Interview mit Markus Lesser, PNE Wind AG erschien zuerst auf Anleihen-Finder.de.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni