DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)+0,17 %

Einladung zur Pressekonferenz / Neue Studie Geplante Atomkraftwerke in Osteuropa versus erneuerbare Alternativen - ein Kostenvergleich

Nachrichtenagentur: news aktuell
19.04.2018, 16:26  |  714   |   |   
Hamburg (ots) - Am 26. April jährt sich die Reaktorkatastrophe von
Tschernobyl im Jahr 1986. Trotz der dramatischen Folgen dieses
Unglücks für Mensch und Umwelt und trotz aktueller Atomkraft-Risiken
wollen einige europäische Staaten in unmittelbarer Nähe zu
Deutschland weiterhin in diese umstrittene Technik investieren. So
planen Polen, Tschechien, die Slowakei und Ungarn derzeit den Bau von
Atomkraftwerken zu hohen Milliardenkosten.

Dabei steht mit den erneuerbaren Energien eine funktionierende
Alternative zur Verfügung. Doch wie macht man die schwankende
Stromproduktion aus Wind und Sonne "steuerbar", um die Nachfrage
jederzeit verlässlich bedienen zu können - und damit grundlastfähige
Atomkraftwerke überflüssig zu machen? Und wie verhält es sich mit den
Kosten für ein solches erneuerbares Gesamtsystem im Verhältnis zu den
geplanten Atomprojekten in Osteuropa?

Diese Fragen haben - im Auftrag von Greenpeace Energy - die
Experten des Berliner Analyseinstituts Energy Brainpool in einer
Studie beantwortet. Die spannenden Antworten und Ergebnisse wollen
wir Ihnen gerne im Detail präsentieren und laden Sie deshalb herzlich
ein zur

Pressekonferenz

am Mittwoch, 25. April 2018
um 11.00 Uhr
Ort: Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE)
Invalidenstraße 91, 10115 Berlin-Mitte
ÖPNV: S-/U-Bhf. Hauptbahnhof, Tram/Bus: Haltestelle Invalidenpark

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

- Fabian Huneke, Studienleiter Energy Brainpool
- Nils Müller, Vorstand Greenpeace Energy
- Moderation: Christoph Rasch, Pressesprecher Greenpeace Energy

Über Ihre Teilnahme würden wir uns freuen. Bitte bestätigen Sie
uns Ihr Kommen per E-Mail an presse@greenpeace-energy.de. Bei
Rückfragen, für die Vereinbarung von Interviews vorab oder für die
Anforderung von Pressematerialien wenden Sie sich bitte direkt an:

OTS: Greenpeace Energy eG
newsroom: http://www.presseportal.de/nr/16698
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_16698.rss2

Pressekontakt:
Christoph Rasch
Greenpeace Energy eG
Telefon 030 / 28 482 -210
christoph.rasch@greenpeace-energy.de
www.greenpeace-energy.de


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel