DAX+0,64 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,06 % Öl (Brent)-0,19 %

Pressemitteilung erschienen Finnlands Sozialversicherungsanstalt wehrt sich gegen falsche Berichterstattung zum Grundeinkommen

25.04.2018, 13:02  |  3448   |   |   

In den internationalen Medien hat es laut der finnischen Sozialversicherungsanstalt Kela eine falsche Berichterstattung zur Finnlands Grundeinkommen-Experiment gegeben. Das Experiment läuft wie geplant bis Ende 2018.

Kela veröffentlichte heute eine Pressemitteilung in der es heißt: „Viele internationale Medien haben Berichte veröffentlicht, in denen behauptet wird, dass Finnland sein Grundeinkommens-Experiment einstellt. Diese Information ist falsch.“

Professor Olli Kangas, Leiter des Forschungsteams von Kela, sagte: „Das Experiment läuft nach Plan und wird bis Ende 2018 andauern". Es gibt jedoch keine Pläne das Experiment nach 2018 fortzusetzen oder auszuweiten.

Die Auswirkungen des Experiments werden wie geplant nach seiner Beendigung untersucht. Prof. Kangas sagte: „Die Auswirkungen des Experiments werden nicht während des laufenden Experiments veröffentlicht, da eine öffentliche Diskussion das Verhalten der Test- und Kontrollgruppen beeinflussen könnte. Dies würde zu verzerrten Ergebnissen führen. "

Im Rahmen des Pilotprojekts zahlt die finnische Sozialversicherungsagentur KELA 2.000 arbeitslosen Testpersonen seit Januar 2017 jeweils 560 Euro pro Monat - für 24 Monate. Die Leistung ist an keine Bedingungen geknüpft.

Laut Kela ist es „Ziel des Experiments, die Auswirkungen zunehmender finanzieller Anreize auf die Beschäftigungsquote sowie eine Vereinfachung des Sozialsystems zu untersuchen. Die Studie wird sich auch mit dem Wohlergehen der Teilnehmer und ihren Erfahrungen bei der Kommunikation und Interaktion mit den Behörden befassen.“

Zur aktuellen Pressemitteilung von Kela gelangen Sie HIER.

Quelle:

Kela: „Contrary to reports, the Basic Income Experiment in Finland will continue until the end of 2018“, 25.04.2018.

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel