DAX+0,85 % EUR/USD0,00 % Gold-0,66 % Öl (Brent)0,00 %

ETF ETF-Rabattschlacht geht weiter – Comstage mit zwei Gebührensenkungen

Gastautor: Markus Jordan
25.04.2018, 16:20  |  1245   |   |   

Nach ETF-Gebührensenkungen verschiedenster Fondsgesellschaften kündigte nun auch der ETF-Anbieter ComStage per 23. April 2018 eine deutliche Reduzierung der Gesamtkostenquote um 15 Basispunkte für zwei Basis-ETFs an. Die seit einigen Wochen andauernde ETF-Rabattschlacht setzt sich somit weiter fort, Anleger können so zu immer kostengünstigeren Gebühren ETFs aller wichtigen Anlageregionen erwerben.

Beim ComStage S&P 500 Euro Daily Hedged UCITS ETF (WKN: ETF014) wurde die Gesamtkostenquote (TER) von bisher 0,30 auf 0,15 Prozent jährlich gesenkt.

Ebenfalls von der Preissenkung betroffen ist der ComStage MSCI Japan 100% Daily Hedged Euro UCITS ETF (WKN: ETF025). Hierbei wird die TER von bisher 0,45 auf 0,30 Prozent gesenkt.

Mit dem ComStage S&P 500 Euro Daily Hedged Net TR UCITS ETF können Anleger auf die 500 führenden amerikanischen Unternehmen setzen. Stark darin gewichtet sind im Index derzeit die Sektoren IT, Verbrauchsgüter sowie Banken & Finanzdienstleistungen. Top-Positionen im Index sind die Aktien von Apple, Microsoft, Amazon und Facebook. Ziel des Index ist es, durch den Einsatz von Devisentermingeschäften (z.B. FX Forwards), die auf US-Dollar lautende Wertentwicklung des Basisindex auf täglicher Basis in Euro, d.h. in die Basiswährung des Fonds, zu übertragen, um somit eine weitestgehende Unabhängigkeit von der US-Dollar-Euro-Wechselkursveränderung anzustreben. Die Abbildung des Index erfolgt synthetisch.

Eine Währungsabsicherung nach dem gleichen Prinzip auf den MSCI Japan bietet auch der ComStage MSCI Japan 100% Daily Hedge Euro UCITS ETF. Der Index umfasst aktuell 321 Aktien. Die am stärksten gewichteten Sektoren im Index sind Verbrauchsgüter, Industrie & Transport sowie IT. Zu den Top-Holdings zählen Toyota, Mitsubishi und Sony.

Zuvor kündigten innerhalb der laufenden ETF-Rabattschlacht bereits die DWS, Lyxor und Fidelity International Gebührensenkungen bzw. Neuauflagen kostengünstiger ETFs oder Indexfonds an. Die Details dazu finden Sie hier.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer