DAX-1,37 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,82 % Öl (Brent)-0,87 %
Aktien Frankfurt Schluss: Sinkende US-Renditen stützen Dax erneut
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Schluss Sinkende US-Renditen stützen Dax erneut

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
27.04.2018, 18:09  |  1252   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit Kursgewinnen hat sich der deutsche Aktienmarkt ins Wochenende verabschiedet. Wie schon am Vortag erhielt der Dax Rückenwind von den Anleiherenditen in den USA, diese gingen den zweiten Tag in Folge zurück. Der deutsche Aktienindex stieg am Freitag schließlich um 0,64 Prozent auf 12 580,87 Punkte. Im Verlauf war er bis auf knapp 12 628 Zähler geklettert. Einmal mehr blieb dem Dax damit der nachhaltige Sprung über 12 600 Zähler versagt. Seit Anfang Februar schon erweist sich diese Hürde als zu hoch. Im Verlauf dieser Woche brachte es der Dax auf einen Gewinn von 0,32 Prozent.

"Der entscheidende Funke für einen klaren Ausbruch des Dax nach oben scheint zu fehlen", sagte Robert Greil, Chefstratege der Privatbank Merck Finck. So deute sich mit Blick auf die Politik kein Durchbruch in Sachen Zollverhandlungen mit den USA an. Die EZB habe am Vortag keinen Impuls gegeben und auch von der Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch erwartet sich Greil nicht einen solchen. Selbst die bislang gut verlaufene Saison der Quartalsberichte in den USA habe die Börsen nicht anschieben können.

Bei den Nebenwerten fielen die Gewinne bescheidener aus als beim Dax. Der Index der 50 mittelgroßen Werte MDax stieg um 0,28 Prozent auf 25 859,49 Punkte. Der technologielastige TecDax legte um 0,36 Prozent auf 2625,96 Zähler zu.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Aktien der Eurozone legte um 0,36 Prozent zu. Zum Handelsschluss am deutschen Aktienmarkt lag der Dow Jones Industrial leicht im Minus.

Die Saison der Quartalsberichtssaison ging am Freitag weiter. Die Ergebnisse von Daimler im ersten Quartal rissen die Anleger zwar nicht vom Hocker, die Aktien schlossen aber immerhin 0,94 Prozent höher. Bei Continental hatten Wechselkurseffekte die operativen Erfolge aufgezehrt. Der Aktienkurs gab um 0,62 Prozent nach.

Den Dividendenabschlag bei RWE außen vor gelassen, waren die Aktien der Deutschen Bank mit einem Abschlag von 3,36 Prozent der schwächste Wert im Dax. Der Markt blickt weiter skeptisch auf den Strategiewechsel der Bank unter dem neuen Chef Christian Sewing.

Aktien der Deutschen Telekom legten um 1,43 Prozent zu. Die Titel wurden angetrieben von Medienberichten über ein baldiges Zusammengehen der Tochter T-Mobile US mit dem US-Rivalen Sprint .

BASF zählten mit einem Plus von 1,74 Prozent zu den größten Gewinnern im Dax. Bayer gewannen 0,81 Prozent. Im Ringen um die Übernahme des US-Saatgutkonzerns Monsanto kommt Bayer den Auflagen der Kartellbehörden nach und verkauft weitere Agrarchemie-Geschäfte an den Chemiekonzern BASF.

Im MDax verbuchten Salzgitter nach guten Zahlen und einer erhöhten Gewinnprognose ein Plus von 2,68 Prozent.

Der Eurokurs bewegte sich kurz vor dem Wochenende kaum noch von der Stelle. Zuletzt lag er bei 1,2105 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2070 Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8285 Euro gekostet.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,42 Prozent am Donnerstag auf 0,39 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,17 Prozent auf 139,91 Punkte. Der Bund-Future legte am Abend um 0,22 Prozent auf 158,69 Punkte zu./bek/he

--- Benjamin Krieger, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel