DAX-0,36 % EUR/USD-0,30 % Gold-0,80 % Öl (Brent)-0,49 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
01.05.2018, 08:15  |  538   |   |   

Marktüberblick

Wird die EU von den US-Strafzöllen weiter ausgenommen oder trifft es ab Mai auch die europäischen Konzerne? Diese Frage beschäftigte gestern insbesondere die Anleger in Europa wieder einmal. Dabei war der Börsenhandel hier mehrheitlich positiv, der EuroStoxx 50 konnte ein Plus von 0,5 Prozent verbuchen und schloss bei 3.536,52, der DAX kletterte um 0,25 Prozentpunkte auf 12.612,11 Zähler. Genau gegenteilig verlief der Handelstag in den USA, der Dow Jones verlor 0,25 Prozent auf 24.250,12, der Nasdaq 100 sogar 0,48 Prozent auf 6.624,10 Punkte. Der Euro konnte die Marke von 1,21 nicht zurückerobern und tendierte im Tagesverlauf erneut schwächer und schloss bei 1,20776. An den US-Aktienmärkten stand besonders McDonald‘s im Vordergrund, nach sehr guten Quartalszahlen legte die Aktie um 5,8 Prozent auf 167,44 US-Dollar zu. Am späten Abend US-Zeit kam sie dann, die Entscheidung von Donald Trump, dass die EU vorerst bis zum 01. Juni von den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium ausgenommen ist. Die Story ist also nur aufgeschoben. 

In Europa bleiben die Börsen heute aufgrund des Feiertages mehrheitlich geschlossen, lediglich die Börse in London hat geöffnet. Daher stehen auch keine Wirtschaftstermine auf dem europäischen Börsenkalender. Umso spannender sollte der Tag in den USA werden, denn hier stehen zahlreiche Quartalszahlen von Unternehmen aus der ersten Börsenreihe auf der Agenda. Allen voran ist Apple zu nennen, die heute ihre Geschäftszahlen vermelden. Dabei wird der Fokus auf den Verkaufszahlen des iPhone X liegen. Denn grade beim Flaggschiff von Apple gab es zuletzt zunehmend Gerüchte, dass die Verkäufe hinter den Erwartungen zurückbleiben könnten. Neben Apple werden u.a. Merck Co., Pfizer, Mondelez und Under Armour berichten. In Europa werden die Geschäftszahlen vom Ölriesen BP erwartet. Je nachdem wie die Geschäftszahlen jenseits des Atlantiks ausfallen, könnten diese dann auch Einfluss auf den Handelsstart an den europäischen Börsen nach der Feiertagspause haben.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte präsentierten sich am Dienstag mehrheitlich fest. Der Hong Kong Hang Seng Index konnte um 1,74 Prozent auf 30.808,45 zulegen, der südkoreanische KOSPI um 0,66 Prozent. Der Nikkei 225 liegt mit 22.475 Punkten nahezu unverändert im Markt. Die US-Futures notieren derzeit 0,3 Prozent im positiven Bereich.

Zur Charttechnik: Der DAX konnte zwar den gestrigen Handelstag mit einem Plus von einem Viertel Prozentpunkt bei 12.612,11 beenden, jedoch fehlt ihm nach wie vor die Kraft nach oben. So konnte erneut das Wochenhoch der letzten Woche bei 12.647,16 Punkten nicht überwunden werden, mehr als 12.622,93 waren in der Spitze nicht drin. Damit bleibt die Marke von 12.647,16 anscheinend ein klarer Widerstand, kurzfristige Unterstützungen sind bei 12.525/12.518/12.503 auszumachen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select