DAX+0,88 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,52 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Zurückhaltung vor der US-Zinsentscheidung
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Zurückhaltung vor der US-Zinsentscheidung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.05.2018, 08:26  |  761   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax wird am Mittwoch nach der Feiertagspause nur wenig verändert erwartet. Neben den leicht negativen Vorgaben der Überseebörsen stehen auf konjunktureller Seite wichtige Ereignisse an, allen voran die US-Zinsentscheidung am Abend. Das dürfte für Zurückhaltung sorgen. Eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsauftakt deutet der X-Dax als Indikator für den Leitindex auf einen 0,06 Prozent höheren Start bei 12 620 Punkten hin. Seit Mitte April versucht der Dax, die Hürde von 12 600 Punkten nachhaltig zu nehmen - bislang vergeblich.

Seit dem Xetra-Börsenschluss am Montag vor dem Maifeiertag verzeichnet die Wall Street deutliche Verluste. Die Märkte in Asien zeigen sich an diesem Mittwochmorgen ebenfalls schwächer. Die Experten der Helaba gehen zudem davon aus, dass sich die Marktteilnehmer vor den Zinsaussagen der US-Notenbank (Fed) tendenziell zurückhalten werden. Auf der Agenda steht vorher noch der Beschäftigungsbericht des Arbeitsmarktdienstleisters ADP aus dem US-Privatsektor. Hier geht die Helaba davon aus, dass die Daten, die als Indikator für den offiziellen Arbeitsmarktbericht gelten, die robuste Entwicklung der vergangenen Wochen bestätigen werden.

Im Fokus bleibt der Handelsstreit zwischen der EU und den USA sowie die Fortschritte im Atomkonflikt mit Nordkorea. Die EU reagierte am Dienstag verärgert auf die Ankündigung von US-Präsident Donald Trump, europäische Stahl- und Aluminiumprodukte wieder nur befristet von neuen US-Zöllen auszunehmen. "Die US-Entscheidung verlängert die Unsicherheit auf den Märkten", teilte die zuständige EU-Kommission mit. Schon jetzt seien Konsequenzen zu spüren.

Unternehmensseitig setzt sich die Berichtssaison fort, auch wenn es aktuell nur um die zweite und dritte Reihe geht. Die Aktien des MDax-Konzerns Hugo Boss reagierten vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate positiv auf die vorgelegten Zahlen des Modeunternehmens zum ersten Quartal. Im Vergleich zum Haupthandelsschluss am Montag stiegen sie um 1,5 Prozent.

Im SDax stehen der Motorenbauer Deutz und der Online-Sportwettenanbieter Bet-at-home mit ihren Quartalsberichten im Blick. Nachbörslich werden darüber hinaus die Biotechunternehmen Morphosys und Qiagen Zahlen vorlegen.

Ansonsten dürfte einmal mehr die Deutsche Telekom Aufmerksamkeit auf sich ziehen, deren Aktien vorbörslich auf Tradegate um 0,7 Prozent stiegen. Nachdem die Anleger am Montag mit Zurückhaltung auf die Mega-Fusion der Tochter T-Mobile US mit Sprint reagierten, sind es nun die Quartalszahlen von T-Mobile US, die ausgewertet werden. Das rasante Wachstum der Telekom-Tochter setzte sich auch zu Jahresbeginn fort.

Die Aktien von Wacker Chemie gewannen vorbörslich auf Tradegate ebenfalls 0,7 Prozent. Die US-Bank Citigroup stufte Wacker von "Sell" auf "Neutral" hoch. Am Markt für Siliziumprodukte zeichne sich eine Periode mit einer nachhaltig guten Gewinnqualität ab, hieß es. Dies sollte die Herausforderungen ausgleichen, die etwa aus sinkenden Polysilizium-Preisen resultierten./ck/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel