DAX-0,42 % EUR/USD+0,25 % Gold-0,16 % Öl (Brent)+0,62 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
04.05.2018, 15:31  |  678   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Späte Erholung an der Wall Street verleiht DAX Aufwind

US-Arbeitsmarktdaten im Fokus

- Von Holger Scholze, Börse Stuttgart TV News Redaktion -

Nach der starken Vorstellung am Mittwoch und den leichten Kursrückgängen am Donnerstag legen die Kurse am deutschen Aktienmarkt heute wieder zu. So notiert der DAX aktuell bei 12.725 Punkten mit 0,3 Prozent im Plus.

Unterstützung kommt von der Wall Street, wo der Dow Jones Industrial gestern bis zum Handelsschluss zuvor erlittenen Tagesverluste aufholen konnte.

Im Zuge des Befreiungsschlags am Mittwoch, als der DAX erstmals seit Anfang Februar wieder über der charttechnisch wichtigen 200-Tage-Linie schloss, hatte eine Reihe von Anlegern wieder beherzt zu Aktien gegriffen. Die Marke gilt als Indikator für den längerfristigen Trend und kann als Unterstützung, aber auch als Widerstand wirken.

Die Berichtssaison setzt sich derweil mit den Quartalszahlen der beiden DAX-Konzerne BASF und BMW fort.

Zudem informieren noch viele weitere Unternehmen aus dem MDAX, dem TecDAX und dem SDAX über ihren Geschäftsverlauf zum Jahresauftakt.

Am Nachmittag dürfte die Aufmerksamkeit dann wieder in Richtung der USA gehen, wo die Arbeitsmarktdaten für den Monat April vorgelegt werden. Der Aufschwung dürfte sich fortgesetzt haben, weshalb sich der Blick der Anleger vor allem auf die Lohnentwicklung konzentriert. Deren Dynamik könnte Auswirkungen auf die Zinsentscheidungen der US-Notenbank (Fed) haben.

Der Chemiekonzern BASF sowie der Autobauer BMW haben im ersten Quartal den starken Euro zu spüren bekommen. Dennoch bestätigten beide Unternehmen ihre Jahresziele.

Der Spezialchemiekonzern Lanxess hingegen traut sich für das Gesamtjahr nun mehr zu, was Anleger mit einem Kursaufschlag von sechs Prozent honorieren. Für das erste Quartal meldete der MDAX-Konzern sowohl Zuwächse beim Umsatz als auch beim Gewinn. Bei der Prognose für die “neue Lanxess” wird das Kautschuk-Gemeinschaftsunternehmen Arlanxeo beiseite gelassen, da es ab dem zweiten Quartal separat ausgewiesen wird.

Zahlen legten auch die MDAX-Unternehmen Jungheinrich, Rheinmetall und GEA sowie Rhön-Klinikum und DIC Asset aus dem SDAX vor.

Der im TecDAX notierte österreichische Technologiekonzern S&T verdoppelte im ersten Quartal dank einer besseren Auftragslage und Sparmaßnahmen seinen Gewinn. Zugleich wurden die Jahresprognosen bekräftigt.

Börse Stuttgart TV

Die Quartalszahlenflut geht auch in dieser Woche weiter. So haben Tesla, Spotify und - bereits zu Beginn der Woche - Apple Zahlen vorgelegt. Doch es sind nicht immer die nackten Daten die für Verstimmung am Finanzmarkt sorgen. Das stellte zumindest Tesla-Chef Elon Musk in einer Telefonkonferenz eindrucksvoll unter Beweis. Der Blick auf die Auslandsmärkte mit Roland Hirschmüller von der Baader Bank.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=15159

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index lag am Nachmittag im neutralen Bereich. In dieser Phase war also kein klarer Trend beim Handel mit Hebelprodukten auf den DAX erkennbar.

Trends im Handel

Knock-out-Calls auf das Währungspaar GBP/USD waren auch heute eher auf der Verkaufsseite zu finden.

Dafür wurden an der Euwax vor allem Knock-out-Calls auf Buzzi Unicem gekauft.

Aber auch Knock-out-Calls auf Enel gehören zu den Favoriten vieler Anleger.

Rege gehandelt wurde auch mit Call-Optionsscheinen auf Alphabet, ohne dass sich hierbei ein klarer Mehrheitstrend herausbildete.

Calls auf Sixt waren wie bereits gestern auch heute gesucht.

Call-Optionsscheine auf Lockheed Martin wurden überwiegend verkauft.

Disclaimer:
Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer