DAX-1,65 % EUR/USD-0,58 % Gold-0,09 % Öl (Brent)-1,37 %
ROUNDUP: Uniper bekräftigt Jahresziele - Enttäuschungen bei Gewinn und Datteln 4
Foto: Pichit Boonhuad - 123rf Stockfoto

ROUNDUP Uniper bekräftigt Jahresziele - Enttäuschungen bei Gewinn und Datteln 4

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.05.2018, 22:22  |  644   |   |   

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Der Kraftwerksbetreiber Uniper hält trotz eines weiteren Rückschlags beim Kraftwerk Datteln 4 und eines enttäuschend verlaufenen ersten Quartals an seinen Jahreszielen fest. In den ersten drei Monaten 2018 sei das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 514 Millionen Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 350 Millionen Euro gesunken, teilte das Unternehmen am späten Montagabend mit. Trotzdem will Uniper weiter im Gesamtjahr ein bereinigtes Ebit von 0,8 bis 1,1 Milliarden Euro erzielen. Anleger reagierten dennoch negativ, der Aktienkurs von Uniper sank in einer ersten Reaktion im außerbörslichen Geschäft bei L&S um 1,6 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schlusskurs am Montag.

Auch an der Dividendenpolitik soll sich nichts ändern. Die Aktionäre können also weiterhin auf ein Wachstum der Ausschüttungen von 25 Prozent zwischen 2016 und 2020 hoffen. Für das laufende Jahr will Uniper eine Dividendensumme von etwa 310 Millionen Euro vorschlagen.

Bei Datteln 4 hat sich dem Unternehmen zufolge nach einer ersten Schadensanalyse an der Kesselanlage des im Bau befindlichen Kraftwerks ergeben, dass ein Komplettaustausch der Kesselwände erforderlich ist. Daraus ergebe sich eine weitere Verzögerung der geplanten Inbetriebnahme, mit der nunmehr voraussichtlich im Sommer 2020 gerechnet werde. Diese Verzögerung erfordert eine außerplanmäßige Wertberichtigung auf das Kraftwerk Datteln 4 in Höhe von rund 270 Millionen Euro.

Uniper steht vor einem Wechsel des Großaktionärs. Der bisherige, der Energiekonzern Eon , hatte im vergangenen Jahr vereinbart, sein Aktienpaket an den finnischen Branchenkollegen Fortum zu verkaufen. Fortum hatte ein öffentliches Angebot über 21,31 Euro zuzüglich der Dividende von 0,69 Euro je Aktie vorgelegt, welches jedoch außer bei Eon nur auf wenig Resonanz stieß. Noch stehen einige Genehmigungen der Regulierungsbehörden aus, etwa in Russland. Das Übernahmeansinnen hatte für erhebliche Verstimmung bei Uniper gesorgt./he/edh

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel