DAX+0,65 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,90 %

Brent-Öl Politik als Preistreiber

08.05.2018, 11:09  |  663   |   |   

Fundamental: Sorgen um den weiteren Bestand des Atomabkommens mit dem Iran ließen den Ölpreis weiter steigen. Sollte US-Präsident Donald Trump die Vereinbarung aufkündigen, könnte weniger iranisches Öl auf den Weltmarkt kommen, wodurch die Ölpreise wiederum steigen könnten. Trump hatte angekündigt, seine Entscheidung bereits am Dienstag bekanntgeben zu wollen, obwohl er noch bis Samstag Zeit gehabt hätte. Zuletzt waren die Rohöllagerbestände in den USA zwar stärker als erwartet gestiegen, und auch die Benzinbestände hatten zugelegt, dies wirkte sich aber kaum auf den Ölpreis aus, der sich derzeit auf die politische Seite fokussiert.

Technisch: Nach einem kurzen Rücksetzer bis 72,38 US-Dollar nach dem Hoch von Ende April bei 75,61 US-Dollar setzte der Ölpreis der Sorte Brent Crude seine steigende Tendenz fort und befand sich gestern nur knapp unter 76 US-Dollar, was den höchsten Stand seit fast drei Jahren darstellte. Der bestehende Aufwärtstrend lässt sich dabei zwischen 69 und 80 US-Dollar beschreiben. Die Oberseite des Trendkanals hatten wir als erstes Ziel eines steigenden Ölpreises ausgegeben, zumal sich hier auch ein markantes Hoch von Mai 2015 bei 80,82 US-Dollar befindet. Aufgrund der weit gelaufenen Position bietet es sich an, den Stoppkurs nachzuziehen.

Das lässt unsere Anfang April vorgestellte Idee, mit der WKN VL6FL3 auf einen steigenden Ölpreis der Sorte Brent Crude zu setzen, steigen. Der vorgestellte Mini Future Long notiert zur Stunde zum Geldkurs von 14,35 Euro und liegt seit unserer ersten Vorstellung mit 91 Prozent im Plus. Seit unserem letzten Update ergab sich ein Plus von 17 Prozent. Wer seinen Gewinn noch nicht mitnehmen, sondern in der Erwartung eines steigenden Ölpreises der Sorte Brent Crude in dieser spekulativen Position investiert bleiben möchte, kann durch ein Nachziehen des Stoppkurses einen Gewinn von 50 Prozent absichern.

Brent Crude (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 75,89 // 80,00 // 80,82
Unterstützungen: 72,38 // 71,28 // 69,00

Mit einem Mini Future Long (WKN VL6FL3) können risikofreudige Anleger, die von einem steigenden Ölpreis der Sorte Brent Crude ausgehen, mit einem Hebel von 4,5 überproportional profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere beträgt derzeit 20,1 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position bietet sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an. Dieser könnte hier unter der im Chart dargestellten Unterstützung im Basiswert bei 71,90 US-Dollar platziert werden. Im Mini Future Long ergibt sich daraus ein neuer Stoppkurs bei 11,28 Euro. Nach oben könnte sich zunächst ein Ziel um 80 US-Dollar ergeben. Das verbleibende Chance-Risiko-Verhältnis der spekulativen Idee beträgt 1,5 zu 1.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VL6FL3 Typ: Mini-Future Long
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 14,35 – 14,36 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 58,48 US-Dollar Basiswert: Brent Future
KO-Schwelle: 60,19 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 74,22 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 18,77 Euro
Hebel: 4,5 Kurschance: + 30 Prozent
Quelle: Börse Frankfurt


Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit ggf. eine tägliche Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere bei einem Future als Basiswert beim Wechsel auf den nächsten Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel