DAX+1,48 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+1,00 %

Zalando Online-Händler muss wachsen!

08.05.2018, 12:58  |  523   |   |   

Im ersten Quartal lag der Umsatz bei 1,196 Mrd. Euro (VJ: 980 Mio. Euro) und merklich über den Analystenprognosen von 1,18 Mrd. Euro. Bei der bereinigten EBIT-Marge fiel das MDax-Unternehmen von 2,1 Prozent vor einem Jahr auf jetzt 0 Prozent zurück. Das Nettoergebnis von -15 Mio. Euro überraschte hingegen, im Vorjahr konnte das Unternehmen noch ein Plus von 5,1 Mio. Euro ausweisen – bestätigte aber seinen Ausblick für 2018!

Wachstum an erster Stelle

Trotzdem präsentiert sich das Wertpapier seit Ende 2014 weiterhin auf Wachstumskurs und konnte seinen Wert mit einem Verlaufshoch bei 49,90 Euro zeitweise mehr als verdoppeln. An dieser Stelle verläuft jedoch eine mittelfristige Trendkanalbegrenzung, die zu Beginn dieses Jahres erfolglos versucht wurde zu überwinden. Das rief kurzfristig Bären wieder auf den Plan und drückte die Notierungen zurück auf 41,67 Euro abwärts. Aber erst mit dem heutigen Tag kehrte das Wertpapier von Zalando auf Jahressicht in die Gewinnzone zurück, hat aber mit dem Widerstandsbereich von 44,36 Euro derzeit zu kämpfen. Denn erst darüber dürften wieder weitere Käufer in das Papier einsteigen und für eine Fortsetzung der Erholung sorgen.

Die Konkurrenz schläft nicht

Für eine fortgesetzte Kurserholung muss Zalando per Tageschlusskurs das Niveau von mindestens 45,32 Euro überwinden. Erst dann steigt die Wahrscheinlichkeit auf einen Rücklauf der Notierungen an die Zwischenhochs aus den ersten Monaten dieses Jahres bei 48,15 Euro merklich an, darüber könnten sogar die Jahreshochs bei 49,90 Euro angesteuert werden. Ebenfalls überzeugte Investoren können dafür beispielshalber auf den Turbo Call Optionsschein (WKN: UV7RXE) zurückgreifen und hierbei eine maximale Rendite von 180 Prozent erzielen.

Volatilität bleibt hoch

Abgesichert sollte eine Investition noch unterhalb der gestrigen Tagestiefs von glatt 43,00 Euro. Ein Kursrutsch unter dieses Niveau birgt hingegen die Gefahr eines erneuten Tests der Jahrestiefs bei 41,67 Euro. Sollte sich das Wertpapier von Zalando schwächer präsentieren als vermutet, könnten darunter sogar die Novembertiefs bei 39,25 Euro angesteuert werden. Die 200-Tage-Durchschnittslinie würde als Unterstützung natürlich ebenfalls wegfallen.

Zalando (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 45,32 // 46,00 // 46,43 // 47,30 // 48,15 // 48,56 Euro
Unterstützungen: 44,11 // 43,10 // 42,58 // 41,67 // 41,10 // 39,25 Euro

Strategie: Kaufenswert erst ab 45,32 Euro

Realistische Chancen auf eine fortgesetzte Erholung bei der Aktie von Zalando werden erst ab einem Niveau von 45,32 Euro zugesprochen. In diesem Fall könnte es anschließend weiter in Richtung 48,15 Euro bzw. an die Jahreshochs bei 49,90 Euro weiter rauf gehen. Für diesen Fall können Investoren auf den vorgestellten Turbo Call Optionsschein (WKN: UV7RXE) zurückgreifen und dabei eine maximale Rendite von 180 Prozent erzielen. Die Verlustbegrenzung sollte aber noch unterhalb von 43,00 Euro gemessen am Basiswert verbleiben.

Strategie für steigende Kurse
WKN: UV7RXE Typ: Call-Optionsschein
Handelsplatz: Börse Frankfurt (Hier gelangen Sie direkt zum Produkt)
akt. Kurs: 0,22 - 0,23 Euro Emittent: UBS
Basispreis: 42,7652 Euro Basiswert: Zalando
akt. Kurs Basiswert: 44,93 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 49,90 Euro
Omega: 17,29 Kurschance: + 180 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2
Wertpapier
Zalando


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel