DAX-0,98 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Ratingagentur Scope Offene Immobilienfonds - Vermietungsquoten steigen auf über 95%

Gastautorin: Sonja Knorr
08.05.2018, 14:57  |  1137   |   |   

Die Ratingagentur Scope hat die Vermietungsquoten von 18 offenen Immobilienpublikumsfonds untersucht. Im Vergleich zum Vorjahr konnten zwölf der 18 Fonds ihre Vermietungsquote steigern. Den größten Zuwachs verzeichnete der WestInvest InterSelect.

Die Vermietungsquote hat einen hohen Einfluss auf die Fondsperformance und ist daher eine der wichtigsten Kennzahlen zur Bewertung von offenen Immobilienfonds. Die nach Fondsvermögen gewichtete durchschnittliche Vermietungsquote der 18 untersuchten Fonds liegt aktuell bei 95,3%. Damit wurde der schon im Vorjahr hohe Vermietungsstand (94,5%) erneut übertroffen. (Stand: 26.04.2018, letzte Veröffentlichungen der Kapitalanlagegesellschaften)

Der erneute Rückgang des Leerstands in den Objekten offener Immobilienfonds basiert wesentlich auf dem weiterhin positiven konjunkturellen Umfeld in Europa. Das vor allem im vergangenen Jahr hohe Wirtschaftswachstum hat zu einem Anstieg der Büroflächennachfrage geführt.

Ein weiterer Aspekt: Zahlreiche Manager offener Immobilienfonds nutzen das aktuelle Hochpreisumfeld auf den Immobilienmärkten gezielt für Portfoliobereinigungen. Dabei werden häufig Objekte mit hohem Leerstand veräußert. Auch der Ankauf voll vermieteter großvolumiger Objekte wirkt sich positiv auf die Vermietungsquote aus. Die vorzeitige Verlängerung von Mietverträgen sorgt darüber hinaus für Stabilität in Bezug auf die Vermietungsquote.

Größter Zuwachs beim WestInvest InterSelect

Das Spektrum der Vermietungsquoten der 18 untersuchten Fonds reicht aktuell von 89,7% bis 99,9%. Ab einer Quote von 97% besteht faktisch Vollvermietung. Diese Schwelle erreichen derzeit vor allem Fonds mit einem geringen Volumen wie der Deka-ImmobilienNordamerika und der Leading Cities Invest von KanAm. Bei den großvolumigen Fonds hat mit 97,8% der UniImmo: Deutschland die höchste Quote.

Den größten Anstieg der Vermietungsquote verzeichnete der WestInvest InterSelect. Auf Jahressicht verbesserte er sich um 4,2 Prozentpunkte. Es folgen der UBS (D) Euroinvest Immobilien mit 3,7 Prozentpunkten und der Deka-ImmobilienGlobal mit 1,6 Prozentpunkten.

Ausblick: Wenig Luft nach oben

Die Vermietungsquoten der offenen Immobilienfonds befinden sich auf einem sehr hohen Niveau – und lassen sich bei vielen Fonds kaum noch nennenswert erhöhen. Aufgrund der positiven konjunkturellen Rahmenbedingungen erwartet Scope auf Jahressicht stabile Vermietungsquoten.

Download des vollständigen Reports

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer