DAX-1,50 % EUR/USD+0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)-1,26 %
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Lustlos - Dax noch knapp über 13 000 Punkte
Foto: Boris Roessler - dpa

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung Lustlos - Dax noch knapp über 13 000 Punkte

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
11.05.2018, 10:18  |  1413   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag einen lustlosen Start hingelegt. Mit 13 006,47 Punkten notierte der Dax eine gute Stunde nach der Eröffnung 0,13 Prozent schwächer.

Im Feiertagshandel an Christi Himmelfahrt hatte es der deutsche Leitindex tags zuvor erstmals seit Anfang Februar wieder über die Schwelle von 13 000 Punkten geschafft und auch über dieser Marke geschlossen. Die Woche verlief bislang mit einem Zuwachs von fast 200 Punkten erfreulich.

Diese positive Entwicklung sei bemerkenswert, kommentierten die Experten der Helaba. Vermeintliche Belastungsfaktoren wie die Spannungen zwischen Israel und dem Iran, die politischen Unsicherheiten in Italien und der weiterhin drohende Handelskrieg vor allem zwischen den USA und China blendeten die Anleger aus.

Analyst Milan Cutkovic von AxiTrader merkte jedoch an, dass aufgrund des Feiertages die Umsätze am Vortag sehr gering gewesen seien. Es bleibe daher abzuwarten, ob sich der Dax nun über der 13 000er-Marke halten könne. "Sollte dies gelingen, dürfte kurzfristig eine Rally bis auf 13 250 Punkte folgen", prognostizierte er.

Für den MDax ging es im frühen Freitagshandel um 0,12 Prozent aufwärts auf 26 775,01 Punkte. Das Technologiewerte-Barometer TecDax stand 0,06 Prozent höher bei 2788,87 Punkten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab um 0,16 Prozent auf 3563,98 Punkte nach.

Bester Dax-Wert waren die Aktien der Lufthansa mit plus 0,9 Prozent. Am frühen Nachmittag könnten die Verkehrszahlen der Fluggesellschaft Beachtung finden. Zusammen mit Aussagen zur Preisentwicklung hatten sie zuletzt den Aktienkurs teils kräftig bewegt. Am Index-Ende verloren die Anteile des Medizinkonzerns Fresenius SE 1,3 Prozent.

Unternehmensseitig steht zum Wochenschluss vor allem der Versicherer Talanx mit Quartalszahlen im Blick, die am Markt nicht gut ankamen. Ein Händler sagte, gerade mit Blick auf das zuletzt starke Abschneiden der Tochter Hannover Rück habe Talanx enttäuscht. Analysten der Baader Bank und von JPMorgan bemängelten das Industriegeschäft, das schwächer gelaufen sei als gedacht. Die Talanx-Papiere verloren als einer der schwächsten MDax-Werte 1,3 Prozent.

Bei den Aktien von Uniper gab es Abschläge von 1,1 Prozent. Die Societe Generale (SocGen) hatte die Anteile des Kraftwerksbetreibers von "Hold" auf "Sell" abgestuft. Die Bewertung und die Dividendenrendite seien nicht besonders attraktiv, so die Begründung.

Vorne im TecDax bauten SLM Solutions nach einer Hochstufung durch die Commerzbank ihren starken Vortagesgewinn um 5,1 Prozent aus.

Zuguterletzt gab es an diesem Freitag mit der Telekomfirma NFon auch noch einen Börsengang. Die Aktien wurden zu 13 Euro erstmals gehandelt. Der Emissionspreis hatte bei 12 Euro gelegen. Zuletzt kosteten die Anteile 13,39 Euro./ajx/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel