DAX+0,09 % EUR/USD+0,14 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,46 %

Euro fondsxpress Gefahr durch Fintechs?

Gastautor: Jörn Kränicke
11.05.2018, 15:08  |  1169   |   |   

Sind Fintechs eine ernstzunehmende Bedrohung für die etablierten Banken oder wird nur viel Lärm um nichts gemacht? Dem ist die Managementberatung Oliver Wyman auf den Grund gegangen. Demnach summieren sich die direkten Erträge der in Deutschland im Privatkundengeschäft tätigen Fintechs 2017 auf 800 bis 900 Millionen Euro. Im Vergleich zu den für Banken verbleibenden Erträgen in Höhe von rund 53 Milliarden Euro fallen die der Fintechs mit weniger als zwei Prozent noch sehr bescheiden aus. Die Oliver-Wyman-Analyse zeigt aber, dass diese Effekte deutlich steigen werden — Banken sollten also aufpassen. Denn Fintechs dürften bereits in diesem Jahr die Marke von einer Milliarde Euro überschreiten.

Bis 2020 könnten es bereits rund zwei Milliarden Euro sein. Zusätzlich weist die Studie darauf hin, dass indirekte Effekte — wie direkte Konkurrenz und Margendruck — noch hinzukommen. Sie entstehen zum Beispiel dadurch, dass die Fintechs mit geringeren Margen, beziehungsweise „Preisen“, als Banken operierten und dies zu einem Preisdruck führe. Konkurrenz belebt nun auch bei den Banken das Geschäft. Der Kunde kann sich freuen, dass gewisse Produkte und Dienstleistungen transparenter und auch günstiger werden.  

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochnende
 
Jörn Kränicke
Chefredakteur



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer